03.09.06 08:41 Uhr
 2.859
 

Schweiz: Autofahrerin bediente beim Fahren ihr Handy und einen Laptop

Auf der A3 bei Murg wurde der Schweizer Polizei eine Frau wegen so genanntem "Multitasking" gemeldet. Verkehrsteilnehmer hatten bemerkt, dass sich die Autofahrerin mit einigen anderen Dingen als nur dem Fahren beschäftigt hatte.

Die Frau war aufgefallen, da sie das Auto in Schlangenlinien über die A3 gelenkt hatte. Überholende bemerkten, dass die Fahrerin auf ihrem Schoß ein Notebook hatte und beim Fahren Handygespräche führte.

Polizisten, die sie auf einem Rastplatz zu den Meldungen befragt hatten, erzählte die 34-Jährige, dass sie "wie immer" gefahren sei. Die vielseitige, aber wenig einsichtige Dame wurde an das zuständige Amt weitergeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schweiz, Handy, Autofahrer, Laptop, Fahren
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2006 09:57 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? Der Mensch ist nunmal multitaskingfähig. Autofahrer schaffen es sogar mit keifenden Ehefrauen/-männern oder nörgelnden Kindern fertig zu werden am Steuer. In diesem Fall wohl eher eine wenig einsichtige Schweizer Polizei. Wenn man auf Autofahrer hacken will, dann bitte Essen, Trinken, Rauchen, Reden, Radiohören verbieten und den sturen Blick auf die Strasse fordern. Am besten sollte das Autofahren ganz verboten werden in der Schweiz - das wäre wenigsten konsequent und die Polizei kann wieder fahrradfahren lernen bzw. Fußstreife machen.
Kommentar ansehen
03.09.2006 10:47 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kirschholz: es ist aber ein riesen unterschied, ob ich radio höre und beide hände am lenkrad habe, etwas trinke und immerhin eine hand am lenkrad habe oder mich mit beiden händen dem notebook und dem handy widme !
Kommentar ansehen
03.09.2006 11:38 Uhr von Edgar 85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirschholz: Ich nähme an das du auch einer von dehnen bist, die Morgens wehrend der Fahrt einen Kaffe trinken, Zigarette rauchen, mit dem Handy telefonieren und nebenbei auch noch die Zeitung lesen.

Es ist ja in Ordnung wen jemand neben bei etwas tut aber er sollte dann auch auf die Straße aufpassen können und du (du bist doch Erwachsen?) solltest etwas mehr verstand haben um zu merken das solche dinge (Laptop) nicht vors Steuer gehören genau so wenig wie Zeitung lesen, Suppe kochen, onanieren und …

Versuch mal net so eingeschränkt und egoistisch zu denken,
nur dumme denken so
Kommentar ansehen
03.09.2006 11:51 Uhr von Ashura
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht verzeihbar Ich selbst musste oder konnte ein paar mal eben nicht anders als auf den Laptop zu schauen.. Oder den routenplaner einzustellen und man kommt sowas von schnell von der Spur.. Zum Glück ist nichts passiert aber wenn jemand sowas macht und dann auch noch nicht versteht kann die Person gegen den nächsten Baum fahren, statt gegen ein anderes auto und unschuldige in den Tod mitzureißen.
Kommentar ansehen
03.09.2006 12:38 Uhr von thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im letzten Urlaub in Italien .. Rom aufm Autobahnring seh ich neben mir ein Auto wo der Fahre ne Zeitung aufm Lenkrad liegen hat und blätert gemütlig ab un an rein (ok war grad stau und wir rollten mit 20-30km/h - aber was is wenn da einer vor ihm bremmst ??
Kommentar ansehen
03.09.2006 14:10 Uhr von joenu13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ thejack86: nicht vergessen.. die Italiener sind ein spezielles Völkchen was Autofahren angeht, vorallem die Römer.

Also ich hab als Spediteur ab und zu auf meinen Laptop geschaut wegen GPS-Routenplaner. Aber deswegen fahr ich ja noch lange keine Schlangenlinien. Ausserdem gibts Headsets für Handys, dann bleiben die Hände am Steuer..
Kommentar ansehen
03.09.2006 14:58 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn die stadt mal wieder zum kilomertlangen
parkplatz umfunktioniert ist,
oder die Ampeln genau so geschaltet, das der
durchgangsverkehr vor jeder ampel rummgammelt.
schnapp ich mir auch irgentwas um mir die zeit zu vertreiben, ganz einfach weil ich mich sonst genau so über die anderen aufregen würde wie sie es tun ^^

ihr immer mit eurem sinnfrein an den haaren herbeigezogegen rufmord.

fühlt ihr euch besser, wenn ihr son dreck
in die öffebntlichkeit spamt?
In der news stecken nichtmals ansatzweise genug infos drin, um sich ein komentar erlauben zu können.
Kommentar ansehen
03.09.2006 15:10 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gleich Lappen wegnehmen: Bevor Fragen gestellt werden sollte man so einer gleich den Lappen Lebenslang wegnehmen.
Schon diese dumme Aussage "wie immer gefahren" bestätigt das diese dumme Frau eine Gefahr für den Straßenverkehr war und in Zukunft auch gewesen wäre.
Und damit die zur Einsicht kommt kriegt sie 30 bezahlte Tage im Gefängnis.
Kommentar ansehen
03.09.2006 18:51 Uhr von Max Headroom / TEX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirschholz: Lieber Kirschholz. Ich weiss, du wolltest mit deiner Aussage provozieren, oder etwa nicht ? ;)
Aber seien wir mal ehrlich...

>>Der Mensch ist nunmal multitaskingfähig. Autofahrer schaffen es sogar mit keifenden Ehefrauen/-männern oder nörgelnden Kindern fertig zu werden am Steuer.<<

Der Mensch ist Multitasking-fähig, das stimmt. Doch nicht das menschliche Bein oder die menschliche Nase ist MT-fähig, sondern das Gehirn. Und hier gibt es saftige Beschränkungen ! Die rechte Gehirnhälfte, die rational-logische Seite im Kopfe, ist mit dem Strassenverkehr schon gut ausgelastet. Normalerweise reicht dies vollkommend aus. Der Mensch schaut konzentriert auf die Strasse und ist schon gut damit beschäftigt, alles (Schilder, Fahrzeuge, Personen, Ampeln, ...) zu analysieren, bewerten und einzuordnen. Das ist keine fiktion, sondern fakt.
Nun nörgelt die Ehefrau oder das Kind will auf´s Klo ? Kein Problem... diese "Kapazität" ist kaum ein Problem. Die Konzentration lässt ein bisschen nach und die linke Gehirnhälfte, die gefühlsbetonte Seite, fängt an zu "plaudern". Doch wer schonmal eine hitzige Diskussion im Auto hatte kennt es... die Leistung, sich mit ALLEM im Strassenverkehr zu beschäftigen lässt umso stärker nach, je "tiefer" man in die Diskussion steigt. Man bewertet das Argument des Partners, sucht nach Gegenargumenten, stellt sich Fälle vor oder spult Erinnerungen aus dem Hirn ab. Auf jedem Falle ist dann der Strassenverkehr vernachlässigt. Leider ist auch dies Fakt. Multitasking... in Grenzen.
Und nun ? Das telefonieren am Telefon werte ich gleich mit dem Plausch zum Sitznachbarn hin. Gut, man muss das Handy halten, aber legen wir dies mal zur Seite, denn ein Headset schafft abhilfe. Was mir wirklich wurmt ist das Laptop. Die Blicksituation des Strassenverkehrs wird abgeblendet und überlagert durch das Display. Man muss erst das Display "sehen", lesen, erkennen und verarbeiten. Dann noch raufschauen auf die Windschutzscheibe, Augen stellen Fokus ein, Gehirn erkennt Strasse und Fahrzeuge, Abstand zueinander. Dann nochmals ein Blick auf das Display. Lesen, Handy zuhören, Diskussion verarbeiten, Argumente finden, Display sehen, ...
Da kannst du mir sagen was du willst, aber auf keinem Fall das der Mensch dies mit der gesammten erforderlichen Konzentration schafft. Nur eine Variable verändern, und schon ist die Katastrophe vorprogrammiert. Sie fuhr ja schon Schlangenlinien (!!!), ich denke dies sagt schon einiges aus, wenn sie das Lenkrad nicht einfach halten kann. Was wäre wohl passiert wenn der Vordermann "versehentlich" leicht bremmst, um ein Verkehrsschild besser lesen zu können. Fährt sie zickzack um auszuweichen ? In den Gegenverkehr rein ? Macht sie geschockt eine Vollbremsung und lässt die hinter ihr Fahrenden Autos in´s Verderben stürzen ? Ich kann mit Musik auch ein Programm schreiben, aber ich kann nicht gleichzeitig Singen, Essen und den Börsenkurs beobachten, während ich auf der "langweiligen" Geradeausstrecke der Autobahn fahre. Auch Supermann hat nie während des fluges telefoniert, geraucht und auf´s Laptop geschaut. Weder er noch die "Dame" hatte einen Autopilot an Bord ;)

>>Wenn man auf Autofahrer hacken will, dann bitte Essen, Trinken, Rauchen, Reden, Radiohören verbieten und den sturen Blick auf die Strasse fordern<<

Naja, Essen und trinken sollte man wirklich nicht ;) Rauchen geht, solange man nicht erst in der Tasche nach der Schachtel suchen muss und sich dann per Feuerzeug (linken Hosentasche) den Todesstengel anzündet :) Reden... wie gesagt, es lenkt eindeutig ab. Je mehr man vertieft ist, desto stärker die Gefahr, den Verkehr stark zu vernachlässigen. Und Radiohören bzw. Musikhören bewirkt dasselbe(!) Wer mal mit Queens "Bohemian Rhapsody" gefahren ist und am besten Stück gleich headbanging abbiegt, der IST vom Verkehr abgelenkt ;) Nein, auch bei klassischer Musik wurde nachgewiesen, dass der Zuhörer bei mancher Partitur reichlich "abhebt" und sich anders verhält als ein simpler Autofahrer. Doch eine nachweisbare Gefahr wird er durch "Beethovens siebte" (noch) nicht ;)
Kommentar ansehen
03.09.2006 20:56 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frau am steuer das wird teuer

*duck und wegrenn*

@alle frauen die das lesen:
sry aber das musste jetzt einfach sein
Kommentar ansehen
04.09.2006 13:15 Uhr von Ally39
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was passiert jetzt Heißt es nicht Frauen sind multitaskingfähig?!
Aber unbedingt während der Autofahrt...naja.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?