02.09.06 16:22 Uhr
 1.873
 

Bonner Landgericht: Pärchen bekommt 3.000 Euro für verpatzten FKK-Urlaub zurück

Ein Bonner Pärchen wollten sich einen besonders schönen FKK-Urlaub gönnen. Sie buchten daher für knapp 13.000 Euro vier Wochen in einem Viereinhalb-Sterne-Hotel in Mexiko.

Doch entgegen ihrer bisherigen FKK-Erfahrung ging es in dem mexikanischen FKK-Hotel drunter und drüber. Die Touristen ging fast an allen Orten dem Liebesspiel nach und betranken sich ohne Ende. Darüber hinaus war das Schwimmen im Meer verboten.

Während einer Disko-Veranstaltung griff sich der Bonner das Mikrofon und schrie: "Heute kille ich die Musik und morgen dich." Danach mussten sie das Hotel verlassen. Jetzt bekamen das Pärchen 3.000 Euro vom Bonner Landgericht zugesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Urlaub, Pärchen, Landgericht, FKK
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2006 18:39 Uhr von Schmonk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moment ich glaub ich CHina is nen Sack Reis umgefallen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?