02.09.06 16:37 Uhr
 1.086
 

"Buyjake.com" - Mutter versteigert ihren Sohn als Werbefläche

Traci Hogg, Mutter des 18 Monate jungen Jake, sorgt derzeit in den USA für Schlagzeilen, weil sie ihren Sohn als Werbefläche vermarktet.

Für 10.000 Dollar pro Monat kann man den Knirps direkt auf seiner eigenen Homepage 'Buyjake.com' ersteigern. Als der Junge fünf Monate war, erzielte er bei einer eBay-Auktion 550 Pfund. Dafür trug er vier Monate lang Kleider der Firma Chat Guard.

Die Idee dazu kam der alleinerziehenden Mutter, als sie feststellte, dass sie der Job der Hausfrau und Mutter zu sehr auslastete, um selbst arbeiten zu gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spocht
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mutter, Sohn, Versteigerung
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2006 07:45 Uhr von Sharillon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: "Die Idee dazu kam der alleinerziehenden Mutter, als sie feststellte, dass sie der Job der Hausfrau und Mutter zu sehr auslastete, um selbst arbeiten zu gehen."

Ahja... Kinder sind anscheinend materielles Gut, dass man als Werbefläche schalten kann. Sorry, aber ich glaub, die Mutter versteht einfach nicht, dass ihr Sohn auch ein Mensch ist...

Und dass bei einem 18 monatigen Sohn nur die Hausarbeit und die Pflege des Sohnes den Großteil der Zeit einnimmt, sollte jedem Menschen klar werden...
Kommentar ansehen
05.09.2006 21:59 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist keine gute Entwicklung - schließlich verkauft sie in gewisser Weise ihr Kind.....

Moderne Sklaverei!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?