02.09.06 15:00 Uhr
 677
 

Amtsgericht Fürstenfeldbruck: Urlaub in der Türkei für Sohn zu gefährlich

Ein Mann wollte zusammen mit seinem Sohn in der Türkei Urlaub machen. Die ehemalige Ehefrau und Mutter des Jungen war jedoch dagegen. Sie begründete ihre Ablehnung mit den neuesten Terrorattacken in der Türkei.

Das Amtsgericht in Fürstenfeldbruck hat der Mutter jetzt Recht gegeben. Bereits am Mittwoch urteilte das Gericht, dass der Vater mit seinem Sohn nicht in die Türkei reisen darf.

Begründet wurde dies mit der Lage im "Nahen Osten allgemein und der Türkei im Besonderen". Weiter heißt es, dass die "Sorge der Mutter um das leibliche Wohl des Kindes nachvollziehbar" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Gefahr, Sohn, Urlaub, Türke
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"
USA: Oberster Gerichtshof bestätigt Trumps Einreiseverbot für Muslime teilweise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?