02.09.06 13:02 Uhr
 5.778
 

O2: Handy-Guthaben verfällt noch immer

Im Juni dieses Jahres wurde O2 wie auch andere Mobilfunkbetreiber vom Oberlandesgericht München dazu verpflichtet, Prepaid-Guthaben nicht mehr verfallen zu lassen.

Dennoch gibt es momentan einige Beschwerden von Loop-Kunden, deren Guthaben gelöscht wurde oder deren SIM-Karte gesperrt zu werden droht. Laut Auskunft des Handy-Providers liegt dies daran, dass ohne eine erneute Aufladung das Guthaben verfällt.

Es reicht jedoch bereits aus, den Betrag von einem Cent einzuzahlen, um das Ablaufen der SIM-Karte zu verhindern. Problematisch ist allerdings weiterhin die Auszahlung von gesperrtem Guthaben: Diese ist wohl erst ab Herbst 2006 möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _informer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, O2, Guthaben
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2006 14:07 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit: Es ist überhaupt eine Frechheit, dass Guthaben, die man bezahlt hat, bisher verfallen sind. Genauso blöd ist es, dass SIM-Karten, bei denen 18 Monate kein Guthaben nachgeladen wird, gesperrt werden, und dazu gibt es wohl noch kein Gerichtsurteil, oder irre ich mich da?

Es ist doch nicht schlecht, wenn man seinem Kind ein Handy mitgeben kann, mit dem es lediglich von anderen erreicht werden können, aber selbst kein Guthaben besitzt. Mit diesem Handy kann auch jederzeit der Notruf angerufen werden, wenn ein Kind allein einen Unfall hat oder allein eingeschlossen wurde oder sich verfolgt fühlt.
Kommentar ansehen
02.09.2006 14:23 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinem kleinen Bruder passiert: Dem haben sie die SIM Karte letztens gesperrt, ohne dass er es gemerkt hatte. Und dann war er auf Klassenfahrt und man konnte ihn nicht erreichen -.-

Und zum Einzahlen von 1 Cent. Es gibt doch nur fertige Karten zu kaufen, entweder 15 Euro oder 30 Euro.
Und das verfallen ist doch auch nur eine versteckte Grundgebühr, bzw. ein Mindestumsazt.
Kommentar ansehen
02.09.2006 14:35 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summersunset: Ich weiß sogar nur von 15 Euro und 50 Euro bei eplus-Karten, oder sollte das inzwischen geändert worden sein? Aber wie ist das, wenn man über Internet auflädt? Vielleicht kann man da jeden Betrag aufladen. Kennt sich da jemand aus?
Kommentar ansehen
02.09.2006 14:50 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@teufelchen: Es wird deutlich angesagt wenn man sein Guthaben auflädt, wer es dann nicht gebacken bekommt neues Guthaben draufzumachen hat halt Pech gehabt.
Wie sollen die Jungs denn sonst "überprüfen" ob die Nummer noch genutzt wird?

Wenn man die SIMs nicht sperren würde, hätten wir 10.000de tote Nummern und auch die 10.000te Netzvorwahl.
Kommentar ansehen
02.09.2006 15:00 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HunterS. Das ist es ja gerade, die sperren ja nicht nur "tote" SIM-Karten, sondern auch noch welche, die benutzt werden. Immerhin hat der Inhaber einer solchen Karte die ja gekauft und nicht gemietet.

Man braucht ja keine neuen Vorwahlen einzuführen, sondern die neu eingeführten Nummern eine Stelle länger zu machen, dann hat man nicht mehr 9.999.999 Nummern zur Auswahl, sondern 99.999.999 und damit (je Vorwahl!) mehr, als es in Deutschland überhaupt Einwohner gibt. Und O2 hat ja schon achtstellige Nummern.
Kommentar ansehen
02.09.2006 15:22 Uhr von Vampire666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
t-mobile auch! passend zu dem themna hab ich heute von t-mobile post gekommen das ich meine karte mal wieder aufladen sollte, wenn ich die karte samt dazugehörigem guthaben behalten möchte!
werde wohl mal die hotline anrufen müssen *grummel*
...
V.
Kommentar ansehen
02.09.2006 15:32 Uhr von dwing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irrtum: Du kaufst die Sim-Karte nicht. Die Sim Karte bleibt Eigentum des Anbieters.
Kommentar ansehen
02.09.2006 15:34 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dwing: Wer sagt das? Ich kaufe das ganze Paket mitsamt der Nummer, es wurde ja wohl nicht für umsonst lange Zeit mit der "Nummer auf Lebenszeit" geworben.
Kommentar ansehen
02.09.2006 15:40 Uhr von Schlomo73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Prepaid-Guthaben nicht mehr verfällt und man nicht mehr nachladen muss, dann sind die Zeiten von subventionierten Prepaid-Handys wohl vorbei. Wetten, das passt den Kunden dann auch wieder nicht?????
Kommentar ansehen
02.09.2006 15:46 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso subventioniert? Für ein Prepaidhandy muss man schließlich mehr bezahlen als für eins mit Vertrag. Und die Telefongebühren pro Minute sind auch höher als bei den Vertragshandys. Das ist bestimmt alles gut durchgerechnet.
Kommentar ansehen
02.09.2006 15:57 Uhr von WWWiesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all (ausgenommen HunterS.): Wie bitte?
Was fürn käse muss ich hier lesen? Krank sowas, genau deswegen geht Good old Germany den Bach runter.
HAT EUCH JEMAND GEZWUNGEN EINE PREPAID KARTE ZU KAUFEN? Ich sehe es schon kommen, amerikanische Verhältnisse.

Und dann nochmal ne Stelle mehr? 99 999 999 nummern? warum nicht gleich 9 999 999 999 999 Nummern?
Spinner! Das Guthaben verfällt, ok lässt sich drüber streiten, aber das die Karte nach 18 Monaten ohne Aufladung gesperrt werden soll ist richtig.
Somit werden tote Karten aussortiert und die Nummern wieder Frei.
Und meinem Kind ein Handy geben? Geht noch? Wofür? Um zu Fragen wo es ist? Oder einfach mit dem Kind überfordert?
Und wenn man sich keine 15€ alle 18 Monate leisten kann sollte man sich auch kein Handy anschaffen.
Kommentar ansehen
02.09.2006 16:15 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@WWWiesel: Du erzählst hier den Unsinn. Du gehst von dem Standpunkt eines Menschen aus, der Arbeit hat und gut verdient oder wahlweise ein gutes Taschengeld von seinen Eltern hat. Wer das nämlich nicht hat, der bekommt aufgrund der Bonitätsprüfung gar kein Handy mit Vertrag.

Für viele ist inzwischen das Handy die einzige Telefonverbindung, weil sie sich ein Festnetztelefon nicht leisten können. Ich verbrauche mit meinem Handy im Monat in der Regel 5 Euro. Das ist noch im Bereich des Erschwinglichen. Bei einem Festnetzanschluss reicht das nicht mal für die Grundgebühr.

Wenn du arbeitslos bist, willst du dann den ganzen Tag neben deinem Telefonapparat sitzen, um für die Arbeitsvermittlung erreichbar zu sein (die Erreichbarkeit ist seit dem 01.08.2006 Pflicht)? Über ein Handy können sie dich auch erreichen, wenn du einkaufen bist, beim Arzt, bei Behörden, bei Vorstellungsterminen oder wenn du dein Kind vom Kindergarten abholst oder einfach mit ihm auf den Spielplatz gehst.

Es ist also durchaus naheliegend, dass Leute, die jeden Euro umdrehen müssen, froh sind, wenn sie aus besseren Zeiten noch ein Handy haben, über das sie wenigstens erreichbar sind.
Kommentar ansehen
02.09.2006 17:50 Uhr von story.maker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ summersunset: o2 sperrt nicht einfach karten ohne vorankündigung. man erhält mindestens eine sms wo auf die bevorstehende sperrung hingewiesen wird.

das es nur aufladekarten im wert von 15 bzw. 30 euro gibt stimmt. man kann aber mit der überweisung von nur 1ct. die gültigkeit der karte um mind. ein jahr verlängern.

mit dem hintergrund dieser details verstehe ich ehrlichgesagt deine aufregung nicht.
Kommentar ansehen
02.09.2006 17:53 Uhr von Schlomo73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@teufelchen1959: Prepaid-Handys werden auch mit Subvention verkauft. Oder wie sonst erklärst du dir, daß man von Zeit zu Zeit ganze Pakete mit Telefon und Sim-Karte und Startguthaben für nen Zwanni quasi hinterher geworfen bekommt?
Kommentar ansehen
02.09.2006 17:57 Uhr von story.maker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ treufelchen: wieso erzählt wwwiesel unsinn? du schreibst doch selbst:

" Ich verbrauche mit meinem Handy im Monat in der Regel 5 Euro. Das ist noch im Bereich des Erschwinglichen."


und wwwiesel hat geschrieben:

"Und wenn man sich keine 15€ alle 18 Monate leisten kann sollte man sich auch kein Handy anschaffen."

selbst wenn du im monat nur 1 euro vertelefonierst wirst du nie in den "genuss" einer sperrung kommen. also was soll dein rumgemecker?
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:37 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schlomo73: Übertreib mal nicht so maßlos. Unter 49 Euro hab ich noch kein Prepaid-Paket gesehen. Das muss dann höchstens mal punktuell etwas gewesen sein, wo vielleicht alte Modelle abgestoßen wurden, aber da muss man sicher auch dazukommen. Dafür bekommst du heute zwei Handys mit Vertrag für 0 Euro. Ich weiß ja nicht, was von beiden dann subventioniert ist.
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:40 Uhr von story.maker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
prepaid pakete für unter 10 euro: also bei ebay bekommst du neue prepaidpakete schon für weniger als 10 euro und in den discounter fangen sie bei 20 euro an.
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:42 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@story.maker: Ich kenn aber auch Familien, die vom ALG II leben und sich nicht mal ab und zu die 15-Euro-Karte leisten können, die aber auch gern länger über ihr Handy erreichbar sein möchten. Dann haben ja schließlich auch die Anbieter was davon, nur dass eben der Anrufende zahlt und nicht der, der sich anrufen lässt.

Wie funktioniert das eigentlich mit dem Aufladen vom Konto. 1 Cent muss es ja nicht gleich sein, aber dann kann man sich ja sicher auch einmal 5 Euro aufladen lassen. Das ist schneller mal übrig als 15 Euro für ne ganze Karte. Ich hab das aber noch nie gemacht. Muss man da auf die Website seines Anbieters und das einziehen lassen oder kann man das auch überweisen oder wie funktioniert das?
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:48 Uhr von story.maker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aufladung: naja in 18 monate sollte es doch schon machbar sein 15 euro zu zahlen. also wer das nicht hat ... okay lassen wir es :-)
also wohin du den betrag bei o2 hinüberweisen musst weiss ich nicht. weiss halt nur das es geht weil o2 das ja selbst schreibt. bei simyo hast du eine kontonummer und gibst als verwendungszweck deine handynummer an. wenige tage später hast du den überweisenden betrag auf deiner karte.

anders wird es bei o2 aber auch nicht sein.
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:48 Uhr von eric_mueller87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@teufelchen1959: also hier kostet ein billig handy + prepaid 15 €
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:49 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebay: Bei ebay würd ich sowas lieber nicht kaufen, da weiß man doch nicht, wo das Zeug her ist, vielleicht aus einem Bruch, wenn es so billig angeboten wird. Oder es ist technisch irgendwas nicht in Ordnung. Das ist mir zu riskant.

Beim Discounter gibt es Handys? Ich hab zwar schon das von den ALDI-Computern mitbekommen, aber die waren dann auch schon kurz nach Ladenöffnung alle, weil die ersten Interessenten über Nacht vor der Tür standen.
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:53 Uhr von story.maker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebay: also jetzt übertreibst du aber .... die pakete sind von händlern mit über 10000 bewertungen ....

die können sie so billig anbieten weil die für die freischlatung der prepaidkarten provisionen von den netzbetreibern erhalten.

also nicht soviel krimis lesen :-)
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:53 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eric_mueller87: Ich hab hier bisher sowas noch nicht gesehen. Bei uns kosten ja schon die SIM-Karten mit 15 Euro Startguthaben meistens um die 29 Euro. Aber da ist noch kein Handy dabei. Und es nützt mir auch nix, kilometerweit zu fahren, dann muss ich ja die Fahrtkosten draufrechnen. Meine drei Handys seit 2002 haben bisher zwischen 49 und 79 Euro gekostet mit Prepaidkarte, und da waren dann zwischen 10 und 15 Euro Startguthaben dabei.
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:54 Uhr von story.maker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebay. übrings die pakete bei ebay sind neu und daher ist die warscheinlichkeit das diese kaputt sind gering. zur not hast auch ein umtauschrecht bzw. garantie (2 jahre)
Kommentar ansehen
02.09.2006 19:05 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab grad mal geschaut bei ebay: Es stimmt, dass es da solche Angebote gibt, aber nun geh mal in die Details: Minutenpreis 39-79 Cent - das ist natürlich sehr günstig, SMS 19-39 Cent... Und dann SAGEM my100x, der Ladenhüter in den Großmärkten. Da glaub ich das dann gern, dass die von den Herstellern oder Großhändlern noch hohe Provisionen kriegen und nun ihrer Restbestände rausschmeißen, indem sie auf die Provision verzichten.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?