02.09.06 12:45 Uhr
 282
 

Fußball: US-Investmentbank Morgan Stanley hilft Dortmund aus den Schulden

Der Traditionsclub Borussia Dortmund hat nun deutlich weniger Schulden und einen neuen Großaktionär. Die US-Investmentbank Morgan Stanley erwarb rund zehn Millionen Aktien von Borussia Dortmund.

Durch diesen Aktienverkauf hat der BVB nun über 20 Millionen Euro weniger Schulden. Die restlichen rund 7,5 Millionen Aktien gingen an die bisherigen Großaktionäre. Morgan Stanley sei nun mit 16,5 Prozent am BVB beteiligt.

Fünf Millionen Euro werden in den Schuldenabbau gesteckt, der Rest dient den laufenden Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Morgan Stanley hat dem BVB schon vor einigen Monaten mit einem Kredit zum Rückkauf des Stadions geholfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: richy7
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, USA, Dortmund, Schuld, Schulden, Morgan Stanley, Investmentbank
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2006 17:33 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: dieses Vertrauen in dem BVB ist gerechtfertigt. Ich bin zwar durch und durch Bayern Fan, aber Dortmund hab ich zu 1% auch gern. Ich würd die gerne bald wieder in der Champions League mit Bremen und Bayern sehen. Außerdem mein ich sowieso, dass diese Saison fast alle Mannschaften ausgewogener geworden sind...nagut, FCB, Bremen und HSV ist da nen anderes Thema^^
Man kann gespannt sein wie es weiterläuft in dieser Saison. Viele Mannschaften haben recht gute Spieler geholt diese Saison und viele Spielten auch in den ersten drei Spieltagen recht ordentlich^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?