02.09.06 11:29 Uhr
 447
 

Jeep Compass überzeugt durch Komfort

"Bild" testete den Jeep Compass, der im November zu den Händlern kommt. Bei dem Test überzeugte der Wagen vor allem durch den Komfort, der durch eine weiche Federung erzeugt wird. Auf der Rückbank finden zudem auch große Menschen Platz.

Nachteile sind allerdings der kleine Kofferraum und die schlechte Materialauswahl und Verarbeitung. Die Sitzflächen bieten zudem zu wenig Seitenhalt. Der Preis für den 170-PS-starken Benziner (Verbrauch: zwölf Liter) liegt bei 23.990 Euro.

Der 140-PS-starke Dieselmotor ist dadurch interessanter für die deutschen Kunden. Dieser schafft 180 km/h Spitze und verbraucht weniger als acht Liter. Allerdings ist der Dieselmotor erst ab April zu kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Jeep, Komfort
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2006 14:34 Uhr von Spöröt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm 12 und 8 Liter is schon ein heftiger unterschied... da lohnt sich der diesel um einiges mehr...
Kommentar ansehen
02.09.2006 16:14 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Ist natürlich Schade das das nur ein 3-Türer ist.
Sitze umklappen wenn man mehr als 2 Personen mitnehmen will ist sowas von uncool.
Kommentar ansehen
02.09.2006 23:47 Uhr von Spöröt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Es ist kein Zweitürer, es sieht nur so aus, weil die Türgriffe hinten neben dem Fenster liegen. Der hat schon 4 Türen, wär auch etwas sinnlos bei einem Jeep.
Kommentar ansehen
04.09.2006 13:35 Uhr von patjaselm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde es ein recht schönes auto ...
Kommentar ansehen
04.09.2006 21:59 Uhr von Dortmunder Reporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komfort ? Komfort gehört in ein vernünftiges Geländefahrzeug nicht hinein, sonst spürt man doch das übliche Flair nicht --
Kommentar ansehen
04.09.2006 23:45 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde: fast 24.000 Euro ganz schön heftig für ein qualitativ schlecht verarbeitetes Auto. Und zwölf Liter bei den Preisen ist abartig viel.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?