02.09.06 11:08 Uhr
 808
 

Libyen: Gaddafi will politische Gegner töten lassen

Exil-Libyer hatten die Hoffnung, dass Libyens Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi zur Rede seines Jahrestages zum Staatsstreich Reformen in Aussicht stellen würde, stattdessen forderte er zur Tötung politischer Gegner auf.

Kürzlich noch hatte einer von Gaddafis Söhnen politische Reformen gefordert, Muammar aber sprach jetzt davon, dass nur ignorante und unreife Menschen einen politischen Wechsel fordern würden und dass der Feind im Inneren Libyens getötet werden müsste.

Des Weiteren rief Gaddafi seine Landsleute in seiner Rede dazu auf, sich stärker in dem libyschen Erdölgeschäft zu engagieren, um so ausländische Firmen ersetzen zu können.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Libyen, Gegner, Muammar al-Gaddafi
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2006 11:30 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mauer drumrum und 200 Jahre später mal drüberschauen wer noch übrig ist. Bloß nicht einmischen, bringt nur Ärger.
Kommentar ansehen
02.09.2006 12:31 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: leider gibt es dort zuviel Oel.
Kommentar ansehen
02.09.2006 12:32 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das nun mal: im Orient!

Ich warte nur noch darauf, daß Bush jetzt dort einmarschiert und den armen Lybiern die Demokratur bringt.
Kommentar ansehen
02.09.2006 13:00 Uhr von gasmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte lieber: Gaddafi töten.
Kommentar ansehen
02.09.2006 13:05 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diktator Gaddafi: Ein Mörder, bleibt ein Mörder.

Djunky
Kommentar ansehen
02.09.2006 20:38 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geleutert vom Westen und neuer Freund im Kampf gegen den internationalen Terror.
Lybien ist ja von der Besatzungsliste der USA gestrichen worden.
Solche guten Diktatoren braucht Bush.
Kommentar ansehen
03.09.2006 04:52 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ah ja: in der frage schlägt gaddafi jetzt wohl den weg einiger zweifelhaften westlich orientierten staaten ein. naja, das chamäleon nimmt international eh niemand mehr ernst.
Kommentar ansehen
03.09.2006 14:24 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob diese Nachricht stimmt kann angezweifelt werden.
Wir haben alle keine Möglichkeit, die Rede Gaddafis zu lesen. Dazu müsste man arabisch können.
Übersetzungen traue ich überhaupt nicht.
Schließlich versucht hier jemand den US-Firmen den Ölhahn abzudrehen.
Es wird aber dann sofort festgestellt, dass Gaddafi vorhatte die USA, Israel und die restliche Welt mit Atombomben zu beschießen.
Die hatte er logischerweise im Keller gehortet.
Grüße
Bibip

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?