01.09.06 21:39 Uhr
 1.812
 

Krankenkassen kassieren rückwirkend auf Lebensversicherungen

Seit Anfang 2004 gibt es das GKV-Modernisierungsgesetz. Dieses Gesetz ist allerdings so gut wie unbekannt. Demnach sind Kapitallebensversicherungen, die über eine Firma eingegangen worden sind, Betriebsrenten und Versorgungsbezügen ebenbürtig.

Daher sind auf solche Versicherungen Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge fällig. Mit demselben Gesetz wurden aber auch die Kassenbeiträge für Betriebsrenten und Versorgungsbezüge um 100 Prozent erhöht.

Das führte in einem Fall dazu, dass ein Rentner aus Arnsberg, der nach über 50 Jahren Arbeit in Rente gegangen ist, für seine Lebensversicherung (Auszahlung 34.414 Euro), rund 5.500 Euro (für zehn Jahre) an die Krankenkasse zahlen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Sicherheit, Krank, Krankenkasse
Quelle: www.daserste.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2006 23:41 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alels nur beschiss man zahlt ewig ein und selbst da kommt dann kaum noch was raus.
Kommentar ansehen
02.09.2006 00:11 Uhr von Morbol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Ja: Ist doch klar .Die neuen Bauten müssen ja irgendwie bezahlt werden.
Die Manager nagen doch auch schon am Hungertuch.


Nich so ernst nehmen was Ich geschrieben habe.
Hab mich gerade etwas aufgeregt.
Gruß
Morbol
Kommentar ansehen
02.09.2006 01:20 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die krankenkassen: bescheißen uns doch wo sie nur können. abzocke hoch 100000. die werfen das geld für managergehälter und prunkbauten aus dem fenster. pack.
Kommentar ansehen
02.09.2006 01:50 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so so: und wo steht so was geschrieben? haben die sozialdemokraten mal wieder ihr hirn ausgeschaltet und ihre genossen beschissen.
die versuchen mit aller macht unter die fünfprozenthürde zu rutschen. die spd macht die cdu überflüssig.
Kommentar ansehen
02.09.2006 08:06 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So etwas nennt man "Umlagenverwendung" von den kassen in den staatshaushalt, was widerrum als "solidarität" bezeichnet wird.

mfg

Deniz1008



Kommentar ansehen
02.09.2006 08:06 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gunny007: Schalt mal was aus, was nicht da ist!

Das Geld wird dafür gebraucht, daß die Pharmaindustrie weiter erhöhte Preise kriegen kann!
Kommentar ansehen
02.09.2006 09:52 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
private RV = legaler Betrug: Schaut euch doch mal richtich um, was man bei seiner Rentenversicherung real heraus bekommt. Auf jeden Fall nich das was einem Versprochen wurde. Tabellen gibt´s im Internet. Habe meine RV schon lange gekündigt, es gibt wesentlich bessere Möglichkeiten der Absicherung.
Kommentar ansehen
02.09.2006 12:39 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kassieren KK kassieren für jeden Mist.. nur bei den Leistungen hapert´s. Aber nur so ist auch wirklich sichergestellt, dass sich die horrenden "Gehälter" der Bosse finanzieren lassen...
Kommentar ansehen
02.09.2006 14:59 Uhr von afmfriedel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder: ist es mal wieder so weit, erst schon mit dem alten Rentenvertrag betrogen worden, dann sollen angeblich die Krankenkassenbeiträge um 1-2 % sinken (durch die Praxisgebühr) und die Riester-oder Zusatzrenten-(Lebens)versicherungen werden nun auch noch "nachträglich" besteuert.
Wo sind wir denn hier? Da werden Verträge und Vereinbarungen mit den staatlichen Verordnungen je nach belieben gebrochen ohne davon richtig informiert zu werden.
Jeder sollte sich, seine sogenannten Rücklagen, sofort auszahlen lassen und das Geld ausgeben oder es sich ins Kopfkissen stecken, bevor man für immer auf dem Rücken liegt. Dann bleibt den Erben wenigstens noch die Erbschaftssteuer erspart.
Sollte man die Rente wirklich noch erleben, kann man ja aus den Kopfkissen leben, denn da weiß jeder was da drin "ist" - Ist halt ohne betrügerische Machenschaften angelegt das Geld !
MfG
Kommentar ansehen
02.09.2006 15:05 Uhr von afmfriedel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag -: Wer Geld spart bekommt Zinsen und sollte keine Steuern dafür bezahlen. Das macht sparen sonst nutzlos .
MfG
Kommentar ansehen
03.09.2006 00:08 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sagt die Versicherungsbranche dazu? gar nichts=?

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
03.09.2006 00:49 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@afmfriedel: Privat abgeschlossene Renten sind eben nicht betroffen, nur betriebliche Altersvorsorge und Direktversicherungen
Kommentar ansehen
03.09.2006 01:41 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: ich weiß nicht was bei dir nicht vorhanden ist, aber 2004 sollte es eine gesetzesvorlage der "sozialdemokraten" gewesen sein.
diese geldscheffler haben keinen draht mehr zu ihren genossen. sie sind somit schlimmer als die kapitalhörigen "christ"sozialen oder freidemokraten.
sie betrügen ihre wählerschaft.
ist schon extrem dumm wenn man sowas nicht erkennt.
Kommentar ansehen
03.09.2006 07:20 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das GMG sagt noch mehr: Danach sind sämtliche >Einkunftsarten< krankenversicherungspflichtig!
Dieses Gesetz, wurde übrigens von SPD und Grünen entwickelt und gefordert, weil man zur Auffüllung der leeren Krankenkasse Gelder brauchte - aber das ist ein anderes Thema.
Das Gesetz führt dazu, dass auch Miet- und Kapitalerträge in die Berechnung der Krankenkassebeiträge einfliesst.
Fataler Weise gilt diese Einbeziehung der Krankenversicherungsbeitragspflicht nur für diejenigen, die überwiegend während ihres Berufslebens in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert waren.
Die Krankenkasse haben einen gesetzlich verbrieften Anspruch auf Vorlage der Einkommenssteuererklärung und können - soweit nötig - bis zu 10Jahren rückwirkend die Vorlage der Unterlagen verlangen.
Renten waren übrigens immer schon steuerpflichtig, aber erst durch die arbeitnehmerfreundliche(lol) SPD/Grünen-Regierung wurde die Regelung gefunden, dass bis 2020 die Renten dann zu 100% versteuert werden müssen und sämtliche Einkunftsarten auf die Rente hinzugerechnet werden müssen.
Speziell die angeblich so arbeitnehmerfreundlichen Kräfte in unserem Land haben es geschafft, dass derjenige, der sich um eine Altersvorsorge persönlich gekümmert hat, durch zusätzliche Besteuerung bestraft wird.
Als Begründung wurden mit einer spätsozialistischen Neiddiskussion die Gewinne der Kapitalisten angeprangert, dabei übersehend, dass durch die kapitalistische Form der Geldanlage es auch dem kleinen Mann gelungen ist - siehe die Rentner bis etwa zum Jahr 2000 - ein wenig Kapital zu bilden.
Heute kann kein Rentner mehr mit überlebensfähigen Renten rechnen, aber der Sozialstaat wird ja schon für das Heer der Sozialhilfeempfänger sorgen.
Und immer noch wird herumgequakt, das man bewährte Formen der Altersvorsorge - z. B. private Lebens- oder Rentenvorsorge - zu Gunsten besserer Anlagen canceln sollte.
Keine Ahnung der Hintergründe (beileibe hier nicht alle erwähnt) aber immer nur schön weiter gegen die "Altersvorsorgeaktiven" wettern - die Konsequenzen werden in einigen wenigen Jahren sehr sehr bitter werden, für die, die auf diese Volksverdummer gehört haben, weil der Staat wird weniger bis nichts mehr leisten können.
Kommentar ansehen
03.09.2006 08:45 Uhr von andreyxz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
letztendlich sollten doch alle umdenken: ganz ehrlich was nützt es Geld auf der Bank zu sparen oder anzulegen?? gut Zinsen, aber falls man arbeitslos ist muss man es erst aufbrauchen. Man sollte wieder wie früher zu hause sparen. Kauft sich nen Safe und darin kommt Monatlich der Sparbetrag rein und lässt es dort. Und später als REntner kann man sich dann daran bedienen. Niemand weiss was davon und man ist WIRKLICH im Alter etwas abgesichert. Denn auf das gesparte noch steuern draufzuknallen und sogar auf Zinsen steuern zu zahlen ist schon der hammer.
Kommentar ansehen
03.09.2006 21:26 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@afmfriedel: Du hast völlig Recht!
Mal zur Erbschaftssteuer:
Wovon spart ein Mensch sich etwas an?Richtig,von dem Lohn,den er für seine Arbeit erhält.
Wie wird dieser Lohn ausbezahlt?Netto,nach allen Steuern und Abzügen.
Ergo,wenn man etwas vom Vater erbt,also geschenkt bekommt,ist das Geld schon versteuert worden und der Staat handelt illegal,wenn er davon nochmals Steuern haben will.
Ich für meinen Teil habe jetzt schon beschlossen,das der Staat nicht eine Puseratze von meinem Erbteil bekommt,selbst wenn ich dafür einsitzen muss.Auf solch einen Staat muss man als Bürger einfach scheissen und wenn jetzt jemand sagt,dann verlass doch Deutschland,kann ich nur sagen"Wer nicht mehr merkt,das er beschissen wird,der soll doch von seinem Nettolohn nur 345 Euro für sich abzweigen und den Rest direkt an Steinbrück und die KKs überweisen".
Gegen solche Machenschaften hilft nur legaler Widerstand und wenn 1000de die Zahlung Erbschaftssteuer verweigern,wird sich was ändern,denn soviele und grosse Gefängnisse gibts in ganz Deutschlan nicht.
Kommentar ansehen
03.09.2006 22:45 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja das ist mir auch erst vor kurzer Zeit aufgefallen...
da hab ich mir mal schicken lassen, wie hoch der Rückkaufswert von meiner LV ist.....

und da haben die doch glatt 1000 Euro Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge abgezogen....

SAUEREI!!!!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?