01.09.06 20:42 Uhr
 1.526
 

12.000 deutsche Firmen mit Iran-Geschäft - Arbeitsplätze bedroht

Die drohenden Sanktionen gegen Iran könnten allein Deutschland gut 10.000 Arbeitsplätze kosten. Exporte in den Iran hatten 2005 ein Volumen von 4,4 Milliarden Euro, in den Branchen Maschinenbau, Fahrzeuge und Chemie-Produkte.

Diese Zahlen nannte die deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK). Ein DIHK-Sprecher forderte, eine Verhandlungslösung mit dem Iran müsste oberste Priorität haben. Geschäftlich aktiv im Iran seien 12.000 deutsche Firmen.

Karsten Voigt, SPD, USA-Koordinator der Bundesregierung, erwartet zähe Verhandlungen mit Russland und China in der Frage der Sanktionen. Er sei jedoch zuversichtlich, dass Iran die internationale Gemeinschaft nicht spalten könne.


WebReporter: Ernst_Paris
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Arbeit, Iran, Geschäft, Firma, Arbeitsplatz
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2006 21:41 Uhr von Ernst_Paris
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA finanzieren in Deutschland allerdings 475.000 Jobs, lese ich gerade im Forbes-Merkel-ist-die-Mächtigste-Artikel, die könnten dann sicher noch irgendwo 10.000 Leute extra unterbringen, wenn´s mit Iran ernst wird :-)
Kommentar ansehen
01.09.2006 21:44 Uhr von m4rius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wer schadet da wen
Kommentar ansehen
01.09.2006 23:51 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig egal dann wird halt an Nordkorea verkauft oder ein anderes Land was politisch außen steht.
Kommentar ansehen
02.09.2006 00:14 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wegen solcher Sanktionen stürzen im Iran PassagierFlugzeuge ab, die keine Ersatzteile mehr bekommen.

Kommentar ansehen
02.09.2006 01:42 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sanktionen bringen garnix: vor allem weil russland, china und malaysia sich daran nicht beteiligen werden (was ich allerdings gut finde)

was kümmert den mächtigen sanktionen.. die haben doch eh genug kohle und ihre eigenen "schmuggler" so das am ende genau wie in palästina oder anderer orts, das volk wiedermal am meisten drunter leiden wird

zumal kuba auch unter boykott funktioniert.. der irak damals noch unter saddam eben so

und vor allem deutschland, das sich sanktionen mit dem iran auch gerade leisten kann... das wäre so, als würde sich ein boxer im ring selber schlagen (mit etwas fantasie;)

aber ist ja egal.. für ein krieg gegen den terror sind wir deutsche ja sehr großzügig.. sicher sind wir wieder gerne bereit mehr geld und mehr freiheit für den glorreichen"antiterrorkampf"(damals hießen kriege noch krieg) zu "opfern" und zeigen was wir doch für tolle "patrioten" sind..

scheiß neocons oO
Kommentar ansehen
02.09.2006 03:21 Uhr von picasso2489
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zähe Verhandlungen mit Russland und China: bedeutet: beuge dich dem Ami und gib des mit dem Uran auf. Macht er abba nicht, da er sich niix von den Extrem-West-Macht-Spinnern sagen lässt.
Fazit: noch mehr arbeitslose und zeit, dass sich der staat um soziales kümmert und nicht um arbeitsplatzschaffung, da er da eh keine chance hat - bei den ganzen deppen in deutschland die auf rtl höhren und keine bildung haben...

rf
Kommentar ansehen
02.09.2006 08:14 Uhr von schallus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird keine US-Sanktionen gg Iran geben: denn die USA sind auf das Öl anewiesen, ärgern sich aber, dass dieses in EUR fakturiert werden soll und die USA können nicht so viele davon drucken wie Dollar. Daher will Bush auch niicht, dass der Iran Atomwaffen hat, diese würden eine US-Intervention nämlich erfolgreich verhindern. Europa muss endlich aufwachen und CHina als Handelspartner (insbes. für die Rüstungsindustrie) aufbauen, dann können wir irgendwann mal die Oberterroristen mit Sanktionen belegen ohne dass Arbeitsplätze gefördet werden.
Kommentar ansehen
02.09.2006 08:15 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die verrückten Mullahs: Iran hält sich an das internationale Recht, da können die Amis sagen was sie wollen.
Sie haben das selbe Recht, die Atomkraft zu nutzen wie wir, und dieses Recht beruht auf gültigen Verträgen.
Wer völkerrechtswiedrige Kriege vom Zaun bricht, KZs aufbaut, foltert und Atomminen an Deutschlands Grenzen aufbaut, "damit die Russen nicht einmarschieren", hat da das Maul zu halten.
Der Iran ist ein stabiles Land, im Gegensatz zu Pakistan. Deren atomare Bewaffnung wird von den USA unterstützt, obwohl jederzeit ein Krieg zwichen Indien und Pakistan ausbrechen kann. DAS ist ein instabiles System, und die USA unterstützen es.
Kommentar ansehen
02.09.2006 09:17 Uhr von muro52
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@picasso Selbst RTL schreibt HÖREN ohne h vor dem r - rofl - höhere Bildung? ja ja ...
Kommentar ansehen
02.09.2006 10:55 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kapitalismus: Ich vermute mal stark, dass im Zuge des Embargos auch unliebsame Konkurrenz ausgeschaltet wird.
10.000 Arbeitsplätze interessieren doch diese globalisierten Konzerne nicht. Aber wenn ein Konkurrent damit ausgeschaltet werden kann, dann ist jedes Mittel recht. Der Iran dürfte da nur der Aufhänger sein.

Im Kapitalismus gehts doch eh nur Macht und Geld, ein Idiot wer glaubt das es um Menschenrechte oder um Moral geht.
Kommentar ansehen
02.09.2006 23:55 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was?? Flugzeuge haben die auch noch?? Scheisse zum Glück wohn ich nicht in einem Hochhaus.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?