01.09.06 16:23 Uhr
 3.986
 

USA: Angestellte eines Restaurants bekam 10.000 Dollar Trinkgeld von Stammgast

Nachdem ein Mann in einem Restaurant in Hutchinson (Kansas/USA) für 26 Dollar (20 Euro) gegessen hatte, gab er Cindy Kienow, die ihn bedient hatte, zusätzlich 10.000 Dollar (7.800 Euro) Trinkgeld.

Kienow war perplex, sie wusste nicht, was sie sagen sollte. Da sagte der Mann, der im Restaurant Stammgast ist, zu ihr: "Damit kannst du dir was Nettes kaufen". Darauf sagte Kienow: "Ja, das werde ich machen".

Nach Angaben der Kellnerin kam der großzügige Gast bisher mehrmals im Monat zum Essen ins Restaurant und gab meistens zwischen 15 und 30 Dollar Trinkgeld. Vor zwei Wochen waren es schon mal 100 Dollar. Kienow erwägt jetzt den Kauf eines Jeeps.


WebReporter: stellung69
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Dollar, Restaurant, Angestellte, Trinkgeld
Quelle: www.kansas.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2006 16:21 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein feiner Stammgast. Da kann man für Cindy Kienow nur hoffen, dass sie das Geld nicht versteuern muss.
Kommentar ansehen
01.09.2006 16:50 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trinkgeld: Trinkgeld ist Bargeld.
Da muß man nix versteuern.
Kommentar ansehen
01.09.2006 17:26 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nächste: woche kommt der Menne wieder in das Lokal und bringt ihr einen Verlobungsring mit. :o)
Kommentar ansehen
01.09.2006 17:58 Uhr von Hermann39
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das geld sollte man spenden. und zwar organisationen die es nötig haben. nicht aidshilfe oder sowas wo eh nur geld verbraten und man nie ne loesung finden wird [edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
01.09.2006 18:03 Uhr von Netsukka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hermann39: Ich würde das Geld behalten, aber hätte ich genug Geld, um es zu teilen, würde ich das Organisationen spenden, die dafür sorgen, das widerliche Drecksäcke wie du niemals wieder groß werden!

Einfach nur krank, dieses dämliche Rassistendenken.
Kommentar ansehen
01.09.2006 19:45 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dank der Zensur hier kann man da mal wieder nicht mitreden. Kann mir jemand per PN sagen, was unser Hermann, der mir schon woanders auffiel, sagte?
Kommentar ansehen
01.09.2006 21:34 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer denkt da nicht an "As Good As It Gets" (Dt. "Besser geht´s nicht") mit Jack Nicholson als A..loch-Stammgast und Helen Hunt als allererziehender Kellnerin?
Kommentar ansehen
01.09.2006 21:35 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und der liebe Hermann: wird´s hoffentlich nicht lange hier machen - Mitglied seit 1.9. und eine geistlos-rassistische Sch..., dass einem schlecht werden könnte.
Kommentar ansehen
01.09.2006 22:20 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon weg (der Herrmann): Ansonsten dürfen wir nicht vergessen, dass das Bedienungspersonal in den USA einen sehr geringen Grundlohn erhält und auf das Trinkgeld angewiesen ist. Minimum 10% ist der übliche Beitrag für den Lebensunterhalt des Personals dort.

ArrJay
Kommentar ansehen
02.09.2006 00:47 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: vielleicht durfte sie, bevor sie das trinkgeld bekam, bestimmte sachen machen;..so, wie es zum beispiel dein nickname beschreibt...du weiß schon was ich meine, >stellung 69<
Kommentar ansehen
02.09.2006 18:37 Uhr von Vogelblume
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh gott Na das ist aber ein feiner Stammgast aber er wirds bestimmt haben

LG Vogelblume
Kommentar ansehen
02.09.2006 19:06 Uhr von javelina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trinkgeld oder werbung_: Ich würde mich nicht wundern, wenn der Gast ein "Undercover" Applebee Angestellter vom Hauptbüro war .....sämtliche US Fernsehkanäle ud hunderte von Zeitungen berichteten darüber. $10.000 nicht schlecht für Reklame im Wert von ca. 1 M$
Kommentar ansehen
02.09.2006 19:11 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss versteuert werden: (logischerweise gelten amerikanische Steuergesetze, die von den deutschen teilweise abweichen)

http://www.quizlaw.com/...
Kommentar ansehen
03.09.2006 09:05 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube: ih werd später nebenbei mal kellner^^

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Spaziergänger findet an Küste abgetrennten Fuß
Seltener Vorfall: Löwe beißt in Arnheimer Zoo Löwin tot
Los Angeles: Polizei ermittelt wegen Kindesmissbrauch gegen Roman Polanski


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?