01.09.06 10:44 Uhr
 5.004
 

Selbstmord zweithäufigste Todesursache bei Jugendlichen

Nach Angaben der Internationalen Vereinigung für Suizidprävention (IASP), welche am Donnerstag in Berlin tagte, ist Selbstmord - nach Unfällen - die Todesursache Nummer zwei bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Dabei zeigt sich auch, dass die Gefahr von Suiziden besonders bei älteren Bürgern sowie bei Männern bzw. Jungen hoch ist, denn von rund 11.000 Menschen, die sich im Jahre 2004 in Deutschland das Leben genommen haben, waren rund 8.000 männlich.

In Deutschland wählt im Durchschnitt alle 47 Minuten ein Mensch den Freitod. "Durch Suizid sterben mehr Menschen als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten, illegale Drogen und AIDS zusammen", so die IASP.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Selbstmord, Todesursache
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2006 10:33 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedrückende Zahlen, wie ich meine, 11.000 Suizide im Jahr ist eine hohe Zahl, auch der Trend, dass sich häufig Jugendliche sowie Männer das Leben nehmen ist seit Jahren bekannt.
Kommentar ansehen
01.09.2006 11:01 Uhr von madasa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas alt Das Statistische Bundesamt veröffentlichte eine entsprechende Meldung schon im November letzten Jahres. Insofern sind die Zahlen nicht ganz so aktuell.

Quelle: http://www.destatis.de/...


Aber das ändert nichts daran, dass die Zahlen schockierend sind. 11.000 ergeben immerhin eine ordentliche Kleinstadt - jährlich.
Kommentar ansehen
01.09.2006 11:09 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In so einer Welt wie sie die Vorgängergeneration gelassen hat kann ich das sehr gut verstehen!

Kommentar ansehen
01.09.2006 11:21 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind halt schlau: Wenn man den Sinn des Lebens erkennt...

Mfg jg
Kommentar ansehen
01.09.2006 11:38 Uhr von Ludoergosum
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und das ist doch eher Positiv: Liebe Leute denkt mal drüber nach. Woran sollen Jugendliche sonst noch sterben? Jugendliche sterben selten an Krankheiten, haben keinen Krebs und der gleichen. Dementsprechend bleiben eigentlich nur Unfälle und Selbstmord für Jugendliche übrig.

es wäre doch eigentlich viel schlimmer, wenn Jugendliche häufiger an anderen Dingen sterben würden. Die Quelle enthält auch keine Angaben darüber wieviele Selbstmorde auf Jugendliche entfallen, so dass dies bisher kein alarmierendes Ergebnis ist.
Kommentar ansehen
01.09.2006 11:48 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein satz aus der quelle: "Unter den 11.000 Gestorbenen waren 8.000 männlich und nur rund 2.700 Frauen und Mädchen."

8.000 männlich und 2.700 weiblich. macht zusammen 10.700. von 11.000. und welchen geschlechts waren die restlichen 300?
Kommentar ansehen
01.09.2006 12:04 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoebe5035: Das waren Hermaphroditen.... ^^^^
Kommentar ansehen
01.09.2006 12:08 Uhr von loadfreakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phoebe: Tja die Restlichen 300 haben sich dann wohl aus ihrer zwittrigkeit heraus umgebracht...

Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es auch schade. aber ich kann nicht rumheulen. Ich muss es wie die anderen die noch leben einfach ertragen das die vorgänger generation diese welt zu grunde gerichtet haben. Wann hat mal jemand was für die zukunft der jugend von heute getan? ich weiß es nicht mehr, wahr anscheinend schon lange her...
Kommentar ansehen
01.09.2006 12:14 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ludoergosum: " Woran sollen Jugendliche sonst noch sterben?"

An Altersschwäche!
Kommentar ansehen
01.09.2006 12:30 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: Das war auch mein erster Gedanke. ;-)
Kommentar ansehen
01.09.2006 12:43 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist auf jeden Fall ein gutes Argument gegen all die Verfechter solcher Ansichten wie:

- unser Strassenverkehr ist ja sooo gefährlich
- die Kriminalität hat ja sooo zugenommen "(seit die Ausländer da sind", fehlt dann noch)
- es nehmen ja heute alle Drogen und sterben daran

:-)
Kommentar ansehen
01.09.2006 13:03 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich find hier wird etwas zynisch diskutiert.

schwertträger ... der straßenverkehr IST gefährlich ... eine freundin von mir ist damals einen tag vor ihrem 18 geburtstag ums leben gekommen ... schuld war ein halbstarker der meinte er müsse an einer stelle überholen wo man nichts sieht
Kommentar ansehen
01.09.2006 13:13 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwas stimmt da nicht: Einerseits steht da:
"Durch Suizid sterben mehr Menschen als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten, illegale Drogen und AIDS zusammen"
aber anderseits auch das hier:
"Bei Jugendlichen unter 20 Jahren sind Suizide die zweithäufigste Todesursache nach Unfällen."

Was sollen das für Unfälle sein, an denen die meisten Jugendlichen sterben, wenn es sich nicht laut 1. Abschnitt um Verkehrsunfälle handelt.
Arbeitsunfälle und Haushaltsunfälle könnens es nicht sien.
Was bleibt da noch übrig.

Eigentlich ist das doch eine gute Nachricht.
Wenn man es zynisch ausdrücken will, sollte es das Ziel sein, Selbstmorde an die erste Stelle rücken zu lassen, was dann nur heissen würde, dass Jugendliche seltener in Unfällen zu Tode kommen.
Aber auch bei Selbstmorden kann man es erreichen, dass die absolute Zahl geringer wird.
Kommentar ansehen
01.09.2006 13:35 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Da nirgends steht um wieviel Jugendliche es sich handelt schließen sich erstens und zweitens nicht aus ;)
Kommentar ansehen
01.09.2006 13:52 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausserdem gibt´s doch auch noch Sportunfälle und Spielunfälle.
Und unterschätz Haushalts- und Gartenunfälle nicht, genausowenig wie Arbeitsunfälle.

Es stürzen nicht nur alte Dachdecker von Häusern und nicht nur alte Leute aus Apfelbäumen. Und gegen Stromunfälle sind auch junge Leute nicht immun. Kann also schon stimmen.
Kommentar ansehen
01.09.2006 14:41 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Greift euch doch mal an den Kopf, warum das so ist.
Arbeitslosigkeit, Terror mit dem Amt, Harz, etc pp.

Wundert mich nicht...
NO FUTURE = NO INTENTION TO LIFE
Kommentar ansehen
01.09.2006 16:11 Uhr von Helga 38
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na und ... wen wundert das wirklich ? Das durchschnittlich gut verzogene Einzelkind wird schon alleine durch Medien unter einen gewissen Konsumdruck gesetzt. Diesem gesellschaftlichen Druck und Idealbild muss man um jeden Preis entsprechen, sonst ist man ganz schnell in den Kindercliquen mittlerweile mega-out.

Die Kids mobben sich heute schon in der Grundschule gegenseitig, später dann kommen noch die Abzockerei und richtig gewalttätige Repressalien dazu.

Psychische Probleme bei Kindern und Jugendlichen kommen vor allem durch die Prägung in ihren Peer-Groups zustande, nicht so sehr durch Erwachsene und die allgemeine gesellschaftliche Lage.

Fazit: Die Kids und insbesondere Jungen machen sich schon recht früh gegenseitig fertig.


PS. Krebs ist unter Kindern und Jugendlichen nach den Unfällen jahrzehntelang in Deutschland die zweithäufigste Todesursache gewesen.
Kommentar ansehen
01.09.2006 20:28 Uhr von Enduro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka... Logik? Damit sind sicherlich Verkehrsunfälle gemeint!
Warum sollten es Verkehrunfälle nicht sein?
(Da steht einmal "Menschen", einmal "Jugendlichen unter 20 Jahren"!!!)

"Aber auch bei Selbstmorden kann man es erreichen, dass die absolute Zahl geringer wird."

Das haben Morde so an sich. Immer einer weniger...
Kommentar ansehen
02.09.2006 01:12 Uhr von C182Skylane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir wissen ja alle: "Früher war alles besser!"

Gewinnt dieser Satz jetzt an Wahrheitsgehalt oder nicht? -- mag unklar sein... allerdings lässt sich meines Wissens und Erachtens nach immerhin dagegen halten, dass auch erst jetzt mit der Zeit psychische "Mängel", Depressionen etwa, eher als Krankheit anerkannt werden als früher.

Übrigens, um den Satz noch zu erweitern:

"Früher war alles besser, selbst die Zukunft!"... *rolleyes*
Kommentar ansehen
07.02.2008 04:14 Uhr von minschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mr. X: hey leute wie ihr sicherlich an meiner sprache merkt bin ich auch noch ein kind naja 15 jahre ich bin noch nicht wirklich erwachsen ....auch wenn ich es gerne wäre manchmal das ist viel einer der gründe für selbstmord ich meine die frage ist was reizt die jugendlichen an selbstmord? ja ich würde sagen die unabhänigkeit die freiheit und einfach zu machen was sie wollen das heißt zum beispiel bei einem sprung genau die sekunde beim absprung ich meine wie will man in dieser welt freier sein als beim springen ich denke das ist einer der hauptgründe dann unabhännigkeit und einfach mal machen was man will ...mh... vielt. werden die jugendlichen unterdrückt oder kontrolliert das sie durch den sprung sagen wollen ich leb mein eigenes leben ich entscheide darin sonst niemand und ich beende es auch wann und wie ich es will naja das sind meine thesen ich kann das sehr gut nachvollziehen mit dem selbstmord manchmal gibt es einfach keinen anderen weg mehr oder dir realisieren nichts mehr keinen anderen weg oder sind zu schwach es gibt so viele gründe ich lege ein besipeil an hand aids vor seinen sie mal ehrlich wollen sie an aids zu grunde gehen einfach so vor die hunde... also ich nicht ich würde lieber springen dann bin ich wenigstens wie oben schon erwähnt einmal frei in meinem leben...dennoch muss selbstmord nicht immer sein naja eigentlich s o gut wie nie man sollte erstmal mit jemandem reden wie freunde verwande oder die eltern die haben immer einen rat und können oft mitfühlen was los ist ... noch besser wäre es mit einem profi darüber zu reden der versteht was los ist auch wenn mich da stört sie wissen slebst nie von was sie reden slebst haben die bestimmt sowas noch nicht durchgemacht... ich weiß wo von ich rede
das ich lebe verdank ich meinen eltern sonst hätte ich ehct misst oder auch was gutes gemacht das weiß ich leider nicht.
wieder zurück zum thema dieser text soll zum denken anregen und nicht zum lesen und erfreuen was den hier die leute alles reinschreiben... lesen sie bitte diesen text genau durch er wurde aus kinderaugen geschiltert nicht immer nur aus der sicht von hobby psychologen und eifriegen verfolgern dieses forums was mich aller dings auch erfreut das es leute gibt die sich um uns die jugend noch sorgt.
hiermit entschuldige ich mich gleich nch für meine rechtschriebfehler und vielt. nicht immer der richtige satbau ^^ es ist schon spät
mfg Mr. X
Kommentar ansehen
07.02.2008 04:51 Uhr von minschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aus der sicht eines kindes: hey leute wie ihr sicherlich an meiner sprache merkt bin ich auch noch ein kind naja 15 jahre ich bin noch nicht wirklich erwachsen ....auch wenn ich es gerne wäre manchmal das ist viel einer der gründe für selbstmord ich meine die frage ist was reizt die jugendlichen an selbstmord? ja ich würde sagen die unabhänigkeit die freiheit und einfach zu machen was sie wollen das heißt zum beispiel bei einem sprung genau die sekunde beim absprung ich meine wie will man in dieser welt freier sein als beim springen ich denke das ist einer der hauptgründe dann unabhännigkeit und einfach mal machen was man will ...mh... vielt. werden die jugendlichen unterdrückt oder kontrolliert das sie durch den sprung sagen wollen ich leb mein eigenes leben ich entscheide darin sonst niemand und ich beende es auch wann und wie ich es will naja das sind meine thesen ich kann das sehr gut nachvollziehen mit dem selbstmord manchmal gibt es einfach keinen anderen weg mehr oder sie sind zu schwach einen anderen weg einzuschlagen oder es fehlt einfach der will also der wille zum tot ist stärker als der wille zu leben in manchen fällen ist es echt nachzuvollziehen was wäre wenn sie aids hätten oder eine andere unheibare krankheit? was würden sie tun? warten bis sie vor die hunde gehen und solange einfach nur mitleid suchen ich würde springen ich will durch meine hand sterben nicht durch die einer krankheit oder wie manche behaupten durch die hand gottes ich würde springen das ich wenigstens einmal im leben frei sein kann wie oben genannt so frei wie kein anderer in der sekunde des absprungs... dennoch ist springen nicht immer der einzige ausweg wenn man keine kraft mehr hat dann holt man sich wieder von seinen eltern oder ähnlichen personen die einem sehr nahe stehen ich denke niemand steht einem näher als die mutter man kann so verstritten sein wie man will im notfall zählt eine mutter sowas nicht .... oder man holt sich einen profi zur hilfe dazu ... also das ist meine meinung zu diesem thema ich bin ein teeny junge erst 15 jahre alt und mache zur zeit nicht weniger durch als ich hier beschrieben hab ich weiß also wo von ich rede und ich weiß auch das selbstmord in deutschland nicht gerade das kleinste problem darstellt nehmt diese zahlen wirklich ernst und diesen text bitte auch ich habe ihn geschrieben um anderen einen einblick zu erschaffen von der sicht eines angehörigen dieses problems und nicht nur von psychologen die mögen oft recht haben doch wissen meist gar nicht wie sich die kinder und jugendlichen in solch einer situation fühlen sie können dies nur erahrnen und das heißt nicht wissen also auch wenn ich nur ein 15 jahre alter junge bin der vom leben kaum was mitbekommen hat bis jetzt weiß ich von was ich hier sprechen und egal ob dieser text von rechtschreib und grammatik fehlern nur so wimmelt sollten sie alle diesen text ernst nehmen und nicht auf die leichte schulter werfen und es sich einfach machen machen sie dies für ihre kindern und deren kinder sie wollen bestimmt nicht das diese kinder die gleichen probleme haben oder? ich denke ich handle im sinne von euch allen wenn ich nein sage

mfg
Mr.X
Kommentar ansehen
07.02.2008 14:41 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@minschi: Ein bisschen spät der Kommentar, immerhin ist die News über ein Jahr alt. ;)

Trotzdem netter Kommentar. ^^

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?