31.08.06 17:05 Uhr
 1.011
 

Gesamtes Fahrerfeld der Spanien Rundfahrt angezeigt - Zu schnell in 50er Zone

Ein Anwohner hat in Caceres das gesamte Fahrerfeld der Spanien Rundfahrt angezeigt, da die Sprinter seiner Meinung nach in der Tempo-50-Zone vor seinem Grundstück zu schnell fuhren. Tatsächlich erreichten die Sprinter ca. 60 km/h.

Unter den Geschwindigkeitssündern ist unter anderem Erik Zabel.

Diese Anzeige war dem aufgebrachten Bürger sogar eine Wartezeit von 90 Minuten bei der Polizei wert, bis er die Anzeige endlich aufgeben konnte.


WebReporter: D-Fence
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spanien, Fahrer, Zone
Quelle: www.radsport-aktiv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
Fußball: Hoffenheim kann Trainer nicht halten - "Müssen ihn irgendwann klonen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2006 16:52 Uhr von D-Fence
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, ich dachte, gelangweilte Rentner gäbe es nur hier bei uns in Deutschland........weit gefehlt.
Kommentar ansehen
31.08.2006 17:17 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein Unfug: Da sollen mal die Formel 1 Piloten angezeigt werden, wenn die in Monacco düsen. Und die Fahrzeuge sind auch nicht verkehrssicher.

Ist aber auch irrelevant, da die Strecke ja abgesperrt ist und somit kein öffentlicher Straßenverkehrsraum. Damit gelten auch die Regeln nicht mehr.

Bei Tuningrundfahrten ist es das gleiche.
Kommentar ansehen
31.08.2006 17:57 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klagen um des klagens Willen: Wahrscheinlich jahrelang Beiträge für die Rechtsschutzversicherung bezahlt und nichts davon gehabt. Jetzt kam sein großer Tag, Ein wahrer Schmalspurheld. Davon gibt es hierzulande auch genug. Ganz besonders ´mag´ ich frustrierte Pensionäre, die die Polizei holen, weil ein Auto genau 3 Minuten und 6 Sekunden im eingeschränkten Halteverbot stand. Sie merken nicht einmal, dass nicht nur ihre Opfer genervt sind, sondern auch die Polizei, die definitiv auf so etwas keine Lust hat.
Kommentar ansehen
31.08.2006 18:24 Uhr von gnronline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
60kmh: woher wusste der wie schnell die radler genau gefahren sind???
Kommentar ansehen
31.08.2006 18:38 Uhr von dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der hat bestimmt: die Geschwindigkeitsanzeige im TV genommen ;) Naja aber mit Toleranz usw. ist 60km/h doch noch in Ordnung ;) Solange dabei keine Gefahr besteht oder Lärmbelästigung (naja durch die Radfahrer weniger als durch die Menschenmengen also ^^) und die Gefahr ist beseitigt (größtenteils) da ja alles abgesperrt ist... Also unsinn, der ist nur nicht zufrieden, dass er dadurch gestört wird -.-
Kommentar ansehen
31.08.2006 19:36 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig ob er damit durchkommt ist eine andere frage, da ja die veranstaltung angemeldet war
Kommentar ansehen
31.08.2006 21:00 Uhr von wdsl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Wahrscheinlich jahrelang Beiträge für die Rechtsschutzversicherung bezahlt und nichts davon gehabt.

Um die Polizei zu Rufen brauchst du keine Rechtsschutzversicherung

Ganz besonders ´mag´ ich frustrierte Pensionäre, die die Polizei holen, weil ein Auto genau 3 Minuten und 6 Sekunden im eingeschränkten Halteverbot stand.

Kann mir nicht vorstellen das da ne Polizei Ausrückt.

Sie merken nicht einmal, dass nicht nur ihre Opfer genervt sind, sondern auch die Polizei, die definitiv auf so etwas keine Lust hat.

Naja es geht ums Recht und das ist egal ob die Polizei Lust hat. Die haben bestimmt auch keine Lust gegen Hooligans anzutreten.

mfg
wdsl
Kommentar ansehen
31.08.2006 21:34 Uhr von afrodisiac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist mit Formel 1 in Monaco? Da müsste doch auch was gehen oder?

Ne ne ne was manche Menschen machen
Kommentar ansehen
31.08.2006 22:15 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Fahrer sollten gesperrt werden! Wo komen wir denn hin, wenn sowas einfach akzeptiert wird; auch Radrennfahrer haben die Verkehrsregeln zu respektieren!
Kommentar ansehen
01.09.2006 01:27 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so Leute wie den Anwohner da sollte man zu zigtausend Euro Strafe verdonnern wegen Missbrauch der Polizei. Wer für so einen Schwachsinn die Bullerei ruft sollte echt eins auf den Deckel bekommen.
Kommentar ansehen
01.09.2006 08:35 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds geil ansich hat er ja keinerlei Chance - aber die Idee iss geil :)
Kommentar ansehen
01.09.2006 10:48 Uhr von syberspacer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leute gibt´s die gibt´s gar nicht :)
Ich würde mich in dem Fall Ov3ron anschliessen und behaupten, dass den Anwohner jemand verklagen sollte, wegen erwecken öffentlichen Ärgernisses oder sowas. Die Polizei als solches kann ihm ja nichts, da man ja anzeigen darf, wen man will. Erfolg haben wird er damit aber auf keinen fall.
Kommentar ansehen
01.09.2006 11:33 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anders gesehen: vielleicht wollte er nur mal "in die zeitung" kommen, denn es ist bloedsinn das die polizei ueberhaupt eine anzeige aufnahm........die fahrt ist ja genehmigt worden....auch von der polizei.
Kommentar ansehen
01.09.2006 11:45 Uhr von snow_wolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja schon drollig: Da frage ich mich doch,da die Fahrt als solches ja genehmigt war,warum die Polizei, die ja das ganze überwacht,einer solchen Anzeig nachgegeben und diese auch noch aufgenommen hat....?
Ich meine demjenigen,der die Anzeig augegeben hat,dem sollte man doch mal gehörig eine reinwürgen und dem Beamten, der da mitgemacht hat gleich auch.Auf diese Art und Weise Steuergelder zu verschwenden, das schreit schon nach Sühne.
Aber wie so vieles wird auch sicher diese Anzeige einfach nur im Sande verlaufen.....ein Schriftstück mehr für´s Archiv der Kuriositäten und eine Belustigung für die Nachwelt.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltener Vorfall: Löwe beißt in Arnheimer Zoo Löwin tot
Los Angeles: Polizei ermittelt wegen Kindesmissbrauch gegen Roman Polanski
Schwerer Unfall im Gotthard-Tunnel: Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?