31.08.06 15:50 Uhr
 780
 

Fußball/Ägypten: Plötzlicher Tod eines Spielers der Nationalelf

Nach nur 35 Spielminuten brach der 22-jährige Mohamed Abdelwahab während des Trainings zusammen und konnte auch durch Wiederbelebungsversuche nicht gerettet werden. Der ägyptische Nationalspieler starb wenig später aus noch ungeklärter Ursache.

Der Zusammenbruch erfolgte ohne Einwirkung eines anderen Spielers. Dieses wurde am heutigen Donnerstag durch den Verein bekannt gegeben.

Im Februar gewann Abdelwahab als Verteidiger mit Ägypten den Afrika-Cup. Im Oktober hätte er seinen 23. Geburtstag gefeiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Webhexe01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Tod, Spiel, Spieler, Nation, Ägypten, National, Nationalelf
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2006 18:29 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: passiert leider immer wieder. meist liegt ein unerkannter herzfehler vor. eine "übergangene" grippe reicht schon, um das herz soweit zu schädigen, dass die gefahr besteht, einfach tot umzufallen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel-Besuch: Donald Trump als erster amtierender US-Präsident an Klagemauer
Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
USA: Frau alarmiert Polizei aus Angst vor explosivem Sperma


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?