31.08.06 14:25 Uhr
 1.848
 

Terrorverdacht: Kabarettisten am Flughafen den präparierten Kochtopf abgenommen

In seinen Vorstellungen liest der Bonner Kabarettist Christoph Brüske Horoskope aus einem Kochtopf. Dieser wurde nun am Köln-Bonner Airport von der Polizei beschlagnahmt. Grund dafür war die ungewöhnliche Ausstattung des Kochgeräts.

Neben Batterien hatte der Künstler auch bunte Lämpchen eingebaut. Obwohl er beim Sicherheitscheck die Beamten auf das Requisit aufmerksam machte, konnten diese die Gefahr einer Bombe nicht ausschließen.

Der Topf befindet sich seitdem in der Asservatenkammer des Flughafens. Brüske will allerdings notfalls auch mit gerichtlichen Mitteln eine Rückgabe des Kochtopfs erreichen. Das Gefäß sei ein wesentlicher Bestandteil seines Programms "Brüskiert".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M:H:S
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Terror, Flughafen, Kabarett, Kabarettist
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2006 15:28 Uhr von Xp0sed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SKANDAL!!! Eine Unverschämtheit! Wir sind ja schon mitten im Polizeistaat. Er sollte Anzeige erstatten(hat er warscheinlich sowieso schon^^).

Klar, und wenn das nächste mal jemand nen "verkabelten" Kochtopf als Bombe tarnt u. sich als Kabarettist ausgibt u. 40 Leute in die Luft jagt schreit ganz Deutschland "Wie konnte sowas nur passieren, wer sind die Verantwortlichen..." =/
Kommentar ansehen
31.08.2006 15:44 Uhr von K43533550R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kochtopf? Das war mit kein normaler Kochtopf es handelte sich sicherlich um eine Gulaschkanone
Kommentar ansehen
31.08.2006 16:46 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar, und so Offensichtlich: Der hat ja auch seine Bombe so Offensichtlich als Kochtopf getarnt das die Polizisten das auch sofort erkennen sollen.
Ich bin manchmal aber auch sowas von müde.
Bei soviel geballter Dummheit.
Kommentar ansehen
31.08.2006 18:34 Uhr von woehmke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rückgabe gerichtlich erwirken: Ich würde die Rückgabe auf jedenfall einklagen.

kann doch nicht sein, dass man nun als sein Arneitsmaterial abgeben muss, nur weil ein engstirniger Staatsbeamter der Meinung ist eine Bombe entdeckt zu haben.
Kommentar ansehen
31.08.2006 23:34 Uhr von Oberscht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Hier hats mal den Richtigen erwischt.
Kommentar ansehen
01.09.2006 13:08 Uhr von ImAlive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hollywood? Die haben wohl zuviel "Content" konsumiert. Ja, AUCH in der Realität haben ALLE Bomben endlos viele Drähte, bunte Blinkelämpchen und SELBSTVERSTÄNDLICH einen großen, roten Digitaltimer, der zur Zündzeit abwärts zählt und piepsen jede Sekunde einmal, was sie für Sicherheitsdienste quasi unauffindbar macht. Und es ist IMMER der rote Draht.

Spielverderber würden Bomben über Sprengstoff definieren - nicht über homegrown-Elektronik.
Kommentar ansehen
01.09.2006 14:18 Uhr von BuvHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tupperdose + Kopfhörer = Bombe: Letztes Wochenende wurde ich auch Opfer eines grundlosen Terrorverdachts:
Die freundliche Dame am Sicherheitscheck leerte meinen Rucksack in eine dieser schicken Plastikboxen, und legte dabei unbewussterweise die abgerollten Kopfhörer meines MP3-Sticks auf eine Tupperdose.
Folge: Der Herr am Röntgenmonitor glaubte, in der Tupperdose und dem von dort abgehenden Kabel einen Sprengsatz mit Zünder entdeckt zu haben.
Als er dann endlich nach Alarmierung zweier Kollegen das Band weiterlaufen ließ, um sich den Gegenstand mit eigenen Augen anzusehen (immerhin lag nichts darauf), konnte auch er sich ein Schmunzeln nicht verkneifen >_>

Warum der in der News beschriebene Kochtopf allerdings beschlagnahmt werden musste, ist mir ein Rätsel. Kann doch nicht so schwer sein, einen solchen Gegenstand zu überprüfen und ihn danach wieder auszuhändigen?
Es lebe die Willkür
Kommentar ansehen
02.09.2006 12:29 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, wie das eine Bombe sein soll wenn da offensichtlich kein Sprengstoff bei ist?

Egal, hauptsache es hat viele Kabel und blinkt.
Kommentar ansehen
02.09.2006 13:28 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... es ist soweit reisst allen den Herzschrittmacher raus, die einen haben, es könnte ja eine IMPLANTATIONSBOMBE sein ...

*i´m going slightly mad*

/c:

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?