31.08.06 10:27 Uhr
 8.154
 

Kanada: Pilot konnte nicht ins Cockpit zurück

"Die Tür hatte eine Fehlfunktion, das kommt nur sehr selten vor", kommentierte eine Sprecherin der Air-Canada-Tochter "Jazz" den Vorfall vom vergangenen Samstag. Auf dem Weg vom Waschraum blieb dem Piloten der Zutritt zum Cockpit verwehrt.

Über den Bordfunk und durch heftiges Schlagen an die Cockpit-Tür versuchte der Kapitän auf seine missliche Lage aufmerksam zu machen. Jedoch waren diese Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt, so dass die Crew die Tür letztlich aushebeln musste.

So gelangte der Pilot noch rechtzeitig vor der Landung in Winnipeg an seinen Arbeitsplatz zurück, um die Maschine mit 50 Passagieren an Bord sicher zu landen. Es habe jedoch zu keiner Zeit eine Gefahr für die Insassen bestanden, hieß es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: richman84
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kanada, Pilot, Cockpit
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2006 10:49 Uhr von dynAdZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Gefahr: Gab es denn keinen Copiloten? Wenn nein hätte die Sache auch übler ausgehen können...
Kommentar ansehen
31.08.2006 11:49 Uhr von willey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sicherheit? "Jedoch waren diese Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt, so dass die Crew die Tür letztlich aushebeln musste"

einfach aushebeln? ich dachte seit dem 11. sept. ist es pflicht das alle türen nur passierbar sind, wenn die Piloten das gestatten? also kugelsicher und den ganzen krams....also bringt das alles nichts weil Terroristen die Tür einfach aushebeln könnten?
Kommentar ansehen
31.08.2006 11:53 Uhr von dynAdZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@willey: Das war sicherlich ein Privatjet, das erklärt auch den fehlenden Copiloten und die kleine Besetzung von 50 Passagieren.
Kommentar ansehen
31.08.2006 11:55 Uhr von dynAdZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
edit: Sry hab mal die Quelle gelesen, also es gab einen Copiloten, dann war ja tatsächlich niemand in Gefahr. Aber wieso hat der Copilot nicht aufgeschlossen? lol
Kommentar ansehen
31.08.2006 12:18 Uhr von willey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dynAdZ: privatjet aber von der fluggesellschaft " jazz" ? dann isser doch nimmer privat oder?

und es muss immer ein Copilot mit an Board sein!!
Kommentar ansehen
31.08.2006 12:20 Uhr von dynAdZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@willey: Nein war mein Fehler, mich wundert nur warum der Copilot nicht einfach die Türe aufgemacht hat :|
Kommentar ansehen
31.08.2006 12:49 Uhr von gerrit.samson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ey, Winnipeg liegt in Kanada und nicht in Amiland.
Die Kanadier sind nicht so para wie die Amis ... haben Aufgrund der friedliebenderen Regierung ja auch keinen Grund um so abzugehen wie Amis, welche ja regelmäßig irgendwelche Entwicklungsländer mit Hightech-Waffen plattmachen (... ist offensichtlich billiger als der Truppenübungsplatz, das Blut ist viel realistischer und nebenbei kann man auch noch ein wenig Kohle machen).
Mangels kriegstreibenden Diktator müssen die Kanadier keine Angst haben das irgenwelche Leute deren Familien abgeschlachtet wurden sich rächen könnten, daher brauchen die auch nicht so heftige Abwehmaßnahmen ergreifen.
Kommentar ansehen
31.08.2006 12:50 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
copilot? gibts nicht immer einen copiloten? oder was war das für eine maschine?
Kommentar ansehen
31.08.2006 13:16 Uhr von Briddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Über den Bordfunk und durch heftiges Schlagen an die Cockpit-Tür versuchte der Kapitän auf seine missliche Lage aufmerksam zu machen."

Das allein beweist doch schon, dass ein Copilot an Bord gewesen sein muss, weshalb hätte der Kapitän sonst gegen die Tür schlagen sollen? Wenn niemand drin ist, kann auch niemand aufmachen.. :P
Kommentar ansehen
31.08.2006 13:47 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fehlte da nicht was? "Die Passagiere seien völlig ruhig geblieben, versuchte die Sprecherin den Vorfall vom Samstag herunterzuspielen und betonte, der Kopilot hätte die Maschine jederzeit landen können. Keiner der rund 50 Passagiere sei in Gefahr gewesen."

so die Original-News...
Kommentar ansehen
31.08.2006 13:53 Uhr von richman84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@la_iguana: ja da muss ich dir schon recht geben. hätte das gerne noch mit reingebracht, hab es aber einfach nicht geschafft .... die 750 zeichen waren einfach schon voll und woanders kürzen wollte ich nicht .... bei sternlongnews wär das kein problem gewesen ... ;)
Kommentar ansehen
31.08.2006 14:10 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Widerspruch? Wer sieht hier einen Widerspruch zwischen Privatjet und der Fluggesellschaft Jazz? Es ist offensichtlich keine staatliche Airline, sondern eine in privaten Händen. Was ist da so seltsam dran?

Und was die Sicherheitsvorkehrungen betrifft, die es seit dem 11. September gibt, so haben doch Airlines, die nicht in den USA zu Hause sind, gar nicht die Verpflichtung dazu, sich daran zu halten. Es war eine kanadische Maschine auf einem Inlandflug, so lese ich das zumindest heraus.
Kommentar ansehen
31.08.2006 16:07 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist wohl eher anzunehmen das auch der Copilot keine Möglichkeit hatte die Tür zu öffnen, weil sie eben einen seltene Fehlfunktion hatte. Der wird ja wohl kaum seelenruhig zugeschaut haben, wie die Tür ausgehebelt wurde.
Kommentar ansehen
31.08.2006 16:41 Uhr von AromaX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gerrit: seit wann liegt Kanada nicht in Amerika???
Kommentar ansehen
31.08.2006 19:38 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe woanders gelesen der Kapitän hätte sich nicht aus dem Klo befreien können. :)
DAS würde einiges erklären.
LOL
Kommentar ansehen
31.08.2006 19:46 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ob der copilot enttäuscht war, dass er wieder nicht alleine landen durfte? :)
Kommentar ansehen
31.08.2006 23:23 Uhr von Oberscht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gerrit.samson: Was laberst du da für themenfremde Anti-Amerika-Hetze?
Kommentar ansehen
31.08.2006 23:55 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: ist normalerweise unverständlich. Warum hat denn der CO-Pilot nicht nachgeschaut, wo er bleibt???
Kommentar ansehen
01.09.2006 08:16 Uhr von troja
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alexolaf: sollte er auch seinen platz verlassen und auf Autopilot schalten?? LOL
Kommentar ansehen
01.09.2006 09:42 Uhr von skydiver73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: also, ich frage mich auch was jetzt diese anti-amerika aussage mit dem problem des piloten zu tun hat!

und das kanada nicht in amerika liegt, ist mir auch recht neu! also in den 6 monaten die ich in canada war, war es zumindest noch in amerika, aber es kann sich ja auch geändert haben ;-) !!!!


gruss sky!
Kommentar ansehen
01.09.2006 10:22 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@skydiver: Jaja, diese komische Kontinentalverschiebung - wird immer schneller, das Zeug... ;-)
Kommentar ansehen
01.09.2006 20:21 Uhr von nabru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pilot und waschraum: aufruf an die flugzeugbilder! in zukunft fuer jede pilotenkanzel ein eigenes oertchen, abgetrennt mit einem vorhang! danke fuer euer verstaentnis.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?