31.08.06 08:29 Uhr
 730
 

Überforderte Eltern: Immer mehr Interventionen durch Jugendämter

Das Statistische Bundesamt meldet, dass die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die zumindest vorübergehend an ein Jugendamt überstellt wurden, weil die Eltern sich überfordert fühlten, von 2004 auf 2005 um neun Prozentpunkte auf 41 % gestiegen ist.

Insgesamt standen 2005 25.400 Minderjährige unter behördlicher Obhut, eine Abnahme der Gesamtzahl gegenüber dem Vorjahr um einen Prozentpunkt. 56 % davon waren Mädchen, ein Drittel aller Betreuten wurde auf eigenen Wunsch hin in Obhut genommen.

Inobhutnahmen sollen dem Schutz der Betroffenen dienen, wenn sie in eine unmittelbar gefährliche Lage geraten sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jugend, Eltern
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt
airberlin: Pilot und Crew wegen Tiefflug-Ehrenrunde scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2006 11:59 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder bei dere tollen erziehung duch das: fernsehen und durch andere kinder die in der gleichen weise erzogen werden und deshalb auch die gleichen werte vermitteln . das verstärkt de effekt noch um ein vielfaches.
sicher jetzt werden wieder einige sagen "es garb immer eine sache die für die verfalenden b.z.w. falschen werte der jugend verantwortlich gemacht wurde " stimmt aber das schlißt nicht aus das es doch so ist oder woher kommen die ganzen kleinen "gangster" die der meinung sind das kiffen toll ist, das man frauen wie dreck behandel soll, das es "cool" ist kriminell (gewalttaten,drogen;"abziehen" u.s.w.)zu sein und das man ja keinen respekt vor anderen haben soll die nicht genau so sind das alles wird in den medien propagiert wer das nicht glaubt soll mal mtv oder so einschalfen und sich ein pa von den tollen hiphop (so der art aggro-berlin) videos ansehen ,sicher mir ist schon klar das nicht alle videos so sind (aber immer mehr weil solche videos ja mehr zuschauer bringen grade unter den jugendlichen/kindern) und das es noch mehr gründe für die "tollen" neuen werte gibt.
Kommentar ansehen
31.08.2006 12:08 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol alfandir: Hiphop ist an allem Schuld ^^
Ja nee is klar....
und was is im Techno und co?
zählen wir mal auf...

Techno: Pillen schlucken XTC und all son schmarn, jedes jahr auf auch so tolle Technoveranstaltungen gehen und dort auch noch ungeschützten sex haben unter vollrausch. Natürlich wird da vollgesoffen.

Rock,Metal & Co.: Anstatt Wasser wird dort Met oder Bier getrunken. Natürlich lässt man sich die haare langwachsen etc. und man darf ja Wacken nicht vergessen. Auf anderen Gigs treibens die Leute auf der Bühne hemmungslos oder bespucken und bescheissen das Publikum.

Aber Ok. Hiphop ist natürlich wieder an allem Schuld ^^ In den 90ern war es Techno in den 80ern Sex Drugs and ROCK´N´ROLL aber ok. Jede Jugend hat seine Musikrichtung und die Schuld es Aggro Berlin zuzuschieben finde ich mal wirklich unter alle Sau.
Explizit Lyrics, Parental Advisory needed haste nie gehört wa? Wenn die Eltern es nicht kontrollieren kommen wir halt dahin wo wir jetzt sind. Ausserdem sind die Kinder das Spiegelbild der Gesellschaft.
Kommentar ansehen
31.08.2006 12:26 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sicher trägt MTV HipHop und die US Kultur einen Teil dazu bei.

Dass es aber wirklich so schlimm werden konnte wie es heute ist liegt an der Erziehung der Kinder durch die Eltern.
Früher wurde man sehr schnell in seine Schranken gewiesen und wenn man respektlos war dann hat das sehr schnell "Schläge" etc. gegeben.

Heute schlagen die Kinder teilweise die Eltern oder die Lehrer es gibt keinen Respekt mehr und man soll die Kinder wild aufwachsen lassen. Was dabei rauskommt sehen wir ja.

Aber man darf Kinder ja nicht schlagen, auch wenn sie einen anspucken oder beleidigen etc. nein da muss man ganz lieb sagen "du pöser du das hat jetzt aber meine Gefühle verletzt"

Auch wenn das Kind dann sagt "Hey alter Wixer verpiss dich sonst spuck ich dir nochmal in die Fresse hey yo"

Muss man auf die pädagogisch wertvolle Ausdrucksweise achten und etwas sagen wie "Ohje woher hast du denn so schlimme Wörter das ist aber nicht nett von dir, bitte spuck mich nicht an"

Super, und dann wundern sich die Idioten wenn aus Ihren Kinder "Gängsta" und Assoziale werden.

Meiner Meinung nach muss man da hart durchgreifen! Wer alt genug für "FuckYou" ist der ist auch alt genug Prügel zu beziehen!
Wer alt genug ist zu klauen, zu kiffen oder sich gegenüber Erwachsenen respektlos zu verhalten der ist auch alt genug die entsprechende Antwort zu kassieren.

Diese kuschelpädagogik ist längst überholt und züchtet eine ganze Generation von degenerierten heran. Wer soll denn bitte "Hey yo schule ist shice aber Enimem ist cool" Idioten einstellen?

Deutschland braucht härtere Erziehungsmethoden und Bootcamps wie in den USA.
Kommentar ansehen
31.08.2006 12:43 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
myfurde2 du hast voll und ganz recht.

Also das Jugendliche ihre eigene Kultur haben, da komm ich mit klar und es ist mir auch egal ob es hip-hop, rock oder was auch immer ist. Und das Jugendlichen ihre grenzen austesten wollen, ist auch klar (wir haben alle mal scheisse gebaut). Nur man muss ihnen ganz klar die grenzen zeigen, aber nein es fängt ja schon in der Kindheit an, wenn die blagen jeden wunsch von den Eltern erfüllt bekommen und wenn nicht, dann heulen sie so lange rum bis sie es bekommen.

Und dann, sind diese Jugendlichen einfach nur noch respektlos, was ich am schlimmsten finde. Und wenn ich dann manchmal den drang verspüre so manchen Jugendlichen respekt zu "zeigen", dann muss ich ja Angst haben das die Eltern mich nachher noch anzeigen und ihre Kinder noch belohnen. Und wenn was passiert, dann kommt die Super Nanny und setzt das Kind auf den Time-Out Stuhl. :-)

Tolle Erziehung *daumen hoch*
Kommentar ansehen
31.08.2006 13:13 Uhr von muetze84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: ich als großer Hip Hop Fan würde mal nicht die ganze Schuld auf Hip Hop schieben. Natürlich tragen aktuelle Rapper zu dieser GangsterWelle, "Komm wir klaun Kaugummis" Stimmung bei, aber wenn man ein wenig Grips hat nimmt man die Rapper, die ihre eigene Musik selbst nicht ernst nehmen, auch nicht ernst und hört sie sich lediglich an um bei den meist recht sinnfreien Texten etwas abzugehen. Aber wer solche Texte wie in "LMS", "Mein Block", "Arschfick Song" zu ernst nimmt und sich darüber Gedanken macht ob das Leben nicht genauso ist wie in genannten Texten hat es wohl nicht besser verdient vom Jugendamt betreut zu werden.

Darüberhinaus gibt es auch Hip Hop der sich mit anderen Themen auseinander setzt wie z.B. Savas (vor allem neuere Alben), Beginner, Samy usw.

Ich glaube dass die Klischees die bei den ganzen Musikrichtungen entwickelt werden eine viel größere Gefahr darstellen:
Hip Hop = Kiffen
Rock = Saufen
Techno = naja der Rest eben, iss ja eh keine

Ok ich glaub ich schweif vom Thema ab, mich würde mal interessieren was das für Eltern sind die mit ihren Kindern überfordert sind. Wenn man dem Fernsehen glauben schenken darf sind das eh nur arbeitslose und asoziale Familien die wahrscheinlich mit ihrem eigenen Leben noch nicht mal klar kommen aber 10 Kinder in die Welt setzen.
Kommentar ansehen
31.08.2006 13:52 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muetzte: Und der andere Teil sind die Unternehmer (meist männlich) mit Gespons, welches seine Selbstverwirklichung im Fingernagelstudio und bei der Fußpflege findet, und die Kinder als lästige, aber muss-man-ja-mal-haben-um-die-Firmennachfolge-zu sichern-Investition ansehen. Und sich dann wundern, wenn die am Schluss ´n Rad abhaben.
Kommentar ansehen
31.08.2006 19:36 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorreder: ich stimme mit (fast) allen von euch überein...
ich bin selber in dem alter wo der großteil der jugend nichts weiter als scheiße im kopf hat...
ich häng dann meistens auch nur mit welchen in meinem alter rum die die gleichen ansichten wie ich haben
(dh: anti alk, anti drogen, anti party)
und wenn ich dann teilweise die total verblödeten hopper aus meiner klasse sehe (@muetze84: die sorte die nur son aggro scheiß und 50cent hört) frag ich mich oft warum denen noch keiner so richtig in die fresse gehauen hat...

so das ist die meinung eines (halbwegs^^) vernüftigen jugendlichen

MfG Mr.Wortgewant
Kommentar ansehen
01.09.2006 01:26 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: ihr seid in eurer kindheit zu heiss gebadet worden.
Kommentar ansehen
01.09.2006 08:18 Uhr von fin-eek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne die Sache verharmlosen zu wollen, sollte man meiner Ansicht nach auch versuchen zu ermitteln, ob man nicht vielleicht auch "empfindlicher" wurde, d.h. ob nicht beispielsweise die Schwelle zum Einschreiten seitens der Ämter gesenkt wurde.

Ich denke, man sollte generell mit Pauschalaussagen über die "schlimme Jugend" vorsichtig sein (solche Aussagen gab es bereits in der Antike ;-)).

Eine ganz ähnliche Sache ist es z.B. im Zusammenhang mit dieser Meldung [1], die ich kürzlich las - es geht dort um Zahlen zur Kriminalität unter Jugendlichen. Dort weist sogar der Justizminister selbst darauf hin, dass die Gesellschaft in punkto Gewalt sensibler reagiert. Im Radio wurde dann auch gesagt, dass es ja Politik und Gesellschaft sind, die z.B. hergehen und den Schulen empfehlen, bei Delikten die Polizei einzuschalten, auch wenn vielleicht vergleichbare Taten früher nicht angezeigt wurden.

Wie gesagt - ich will nicht verharmlosen, aber man sollte bei solchen "immer schlimmer"-Meldungen auch bedenken, dass sich nicht nur das Verhalten der Jugend oder das Verhalten der Erwachsenen gegenüber von Jugendlichen ändern kann, sondern auch die Wahrhnehmung in der Gesellschaft. Wenn das dann den Kindern und Jugendlichen zugute kommt, ist das auch okay.

Bloß mit der ewigen Schwarzmalerei sollte man IMHO vorsichtig sein.

Gruß,
Steffen

[1] http://tinyurl.com/...
Kommentar ansehen
01.09.2006 21:24 Uhr von m.floessel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde2: Vollste Zustimmung, aber sowas von!

Ich bin Vater von 3 Kindern und wenn man selber etwas Hirn zwischen den Ohren hat, dann kriegt man seinen Nachwuchs auch erzogen und vor allem ein gutes Verhältnis zu den eigenen Kindern.
Aber in einer Welt in der Klingeltöne, Piercings und Arschgeweihe der Tagesinhalt von Müttern und Vätern sind, da muss man sich über gar nichts wundern.
Und mal an einige hier:
Merkt Ihr eigentlich noch was, wenn Ihr zu einer News aus dem alltäglichen Leben (und dessen Folgen) so einen Eminem, Rapper und andere Konsumzuchtschwachmaten Beitrag einfügt?
In 90% aller Fälle wird mit dem Unterhaltungswert der Medien für Jugendliche beschissen und betrogen was das Zeug hält um auch noch an den letzten Euro Taschengeld zu gelangen, die Masse schreit "HURRA, alles echt und wahr"....

Mir wird übel....
Kommentar ansehen
01.09.2006 23:27 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Atatuerk1881: da sieht man mal wie schädlich hiphop und kiffen sein kann :)
"Hiphop ist an allem Schuld ^^" soll ich geschrieben haben ? ne eben nicht wenn du meinem text den inhalt entnehmen könntest hättest du begriffen das ich der meinung bin das hiphop (und auch nicht jeder) zwar mitschuld trägt aber keineswegs an allem schuld ist.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?