30.08.06 21:56 Uhr
 7.015
 

Virus "Haxdoor.Kl" ist womöglich in der Lage Windows weitgehend zu zerstören

In Spam-Mails wird momentan ein neuer Virus aus Schweden verschickt, der bewirken könnte, dass Windows zerstört wird. Das Sicherheitsunternehmen F-Secure teilte mit, dass der Virus sich als Zip-datei im Anhang einer E-Mail befindet.

Der Computer wird nach dem Öffnen befallen. "Haxdoor.Kl", so der Name des Virus, könnte eine solche Zerstörungskraft haben, dass es unmöglich wird, Windows zu starten.

Nach der Infizierung befällt der Virus Dateien in Unterverzeichnissen von Windows, ehe er auch den Arbeitsspeicher befällt und die Sicherheitssysteme außer Kraft setzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, Virus
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2006 22:30 Uhr von ***Dolly***
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf den Virus freue ich mich jetzt schon...
Ich versteh auch nicht ganz, was die Leute daran toll finden einen Virus zu programmieren und den dann zu verschicken.

Ich würde diese deppen aber mal richtig auslachen wenn die selber so einen Virus bekommen :-D
Kommentar ansehen
30.08.2006 22:31 Uhr von robkaye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...jeder der so blöd ist und den Anhang einer unbekannten Email öffnet, sollte standrechtlich erschossen werden... Die Viren sind nur so verdammt gut, weil die meisten DAU´s so verdammt bescheuert sind... so ist das nunmal... ich bin dafür, dass ein Computerführerschein gemacht werden muss bei dem jedem User erst mal beigebracht wirde, wie man seinen Rechner zu schützen hat und was man zu tun oder zu lassen hat. Nur so kann man die Virenflut eindämmen.
Kommentar ansehen
30.08.2006 22:34 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na wer in aller Welt öffnet auch heute noch Anhänge von Absendern, die er nicht kennt?! Und dann auch noch gezippte.
Also sorry, aber bei wem das heute immernoch nicht angekommen ist, der muss dann eben mit den Konsequenzen leben. Mein Pap ist über 60 und selbst der weiß das.
Im Übrigen: eine ordentliche Anti-Viren-Software hilft da sicherlich auch weiter. ;)
Kommentar ansehen
30.08.2006 22:36 Uhr von info-point
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wer öffnet Mails? Wer tut denn schon die anhänge in UNBEKANNTEN Mails öffnen? also bitte soviel IQ muss da sein^^
Kurze Frage: Sind Virenprogs eigentlich unfähig gegen den Virus?
Kommentar ansehen
30.08.2006 22:38 Uhr von ***Dolly***
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@info-point: im moment sind die anti-viren progs noch nicht dafür gerüstet, da er ja noch neu ist. aber in den folgenden tagen wird es sicherlich ein update fürs anti-viren programm geben
Kommentar ansehen
30.08.2006 22:53 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@India.Arie und info-point: Die Mail muss ja nicht von Unbekannten kommen.

Ich weiss nicht, wie es speziell bei diesem Virus ist, aber meistens verbreiten sich die Dinger ja über´s Outlook-Adressbuch.
Deshalb kommt die Mail nicht von einem Un-,sondern von einem Bekannten, die man schon eher zu öffnen gewillt ist.

Woran die Viren aber immer noch kranken (logischerweise), ist ein sinnvoller Betreff. Da aber viele Kiddies und obercoole Twens sowieso keine aussagekräftigen Betreffzeilen formulieren, ist auch das kein wirklicher Nachteil für die Viren (5% der Mails meiner Bekannten kommen "-ohne Betreff-".

Dazu kommt, dass in Firmennetzwerken aller möglicher Funstuff rumgeschickt wird, immer mit dem halben Firmentelefon-/Mailaddiverzeichnis im Adressatenfeld, weil das Ding einfacherweise an alle geht. Wer kennt schon alle seine 2000 Kollegen (Externe mit eingerechnet) ? Da geht schon mal unter, dass Kevin Schmidt gar nicht in der Firma arbeitet. ("Wird ein Kollege sien, der uns was Lustiges schickt").

Insofern ist die Verbreitung nicht mehr so ganz abwegig, oder? ;-)

Kommentar ansehen
30.08.2006 22:55 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich eine Datei im Anhang öffne ... exe oder ähnliche mit einem getarnten Virus kann man immer auch Routinen einschleusen die Windows "zerstören". Das es jetzt erst so einen Virus geben soll wundert mich.

Wenn das Programm geöffnet wird und damit vom User Vollzugriff bekommt ist es ja wohl kein Problem die entscheidenden Dateien zu manipulieren.
Kommentar ansehen
30.08.2006 23:00 Uhr von info-point
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hacker gearscht: ja sollen doch mal die hacker son virus bekommen *lach*
das wär hamma.. was bringt des denen eigentlich so was zu verschicken???
Kommentar ansehen
30.08.2006 23:31 Uhr von niroxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nutzen Einen wirklichen Nutzen schließe ich aus, vielmehr denke ich erfreuen sich die Macher daran zu sehen wie genial das Programm arbeitet und was für ein hoher Schaden dabei entsteht.
Kommentar ansehen
30.08.2006 23:35 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisschen alt Nicht die Schuld des Schreibers hier, sondern von yahoo.
Den Haxdoor und auch seine Freunde, also auch Haxdoor.KI, sind nicht neu und schon leider eine Zeit im Umlauf.
Die meisten Virenscanner sollten damit zurecht kommen, zumindest auf jeden Fall wenn auch POP3 gescannt wird.
Und wer Anhänge bei eMails öffnet die nicht koscher sind, oder unbekannt, ist selber schuld.
Zur Strafe sollte der sein System neu hochziehen ;-)
Kommentar ansehen
30.08.2006 23:56 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schwertträger: Genau aus dem Grund nutze ich kein Outlook. ;)
Kommentar ansehen
31.08.2006 00:29 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir egal in solchen momenten geniesse ich es einfach einen mac zu besitzen.. :)
ich würd ja gerne sagen das es für windows in einer woche soviele neue viren gibt wie für mac in einem jahr.. das wäre aber gelogen da es für mac os nichtmal einen virus pro jahr gibt... ;)
Kommentar ansehen
31.08.2006 00:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? - Das passiert doch nicht wirklich was da wird kurz das Image der Festplatte wieder zurück-geklont und das System läuft nach 60 Minuten wieder.
Die Daten sind auf seperaten Netzlaufwerken auf Rechnern ohne Internet und doppelt gesichert.
Besser als sich vor Viren schützen, ist immer noch eine gute Datensicherung.
Kommentar ansehen
31.08.2006 00:45 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Yoshi_87: mac hää? nicht mal die vierenschreiber interessieren sich für mac. nicht umsonst öffnet apple seine mac für windows.
hallo linuxfans, ist euer rechner etwa angegriffen worden?
Kommentar ansehen
31.08.2006 00:56 Uhr von Ampheus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ all: Das Problem bei der ganzen Sache liegt nicht darin, diese Dateien zu öffnen, sondern die Arbeitsweise der user. Welcher Windows-user benutzt hier keinen Admin-account? Das sorgt nämlich dafür, dass ein kleines Proggi, was ich ( und jeder halbwegs erfahrene Programmierer) binnen 2 Stunden schreiben könnte, das komplette System lahmlegt. Man hat ja schließlich die schreibrechte für alles und kann mal eben ein paar Systemdateien mit ein paar Zeilen (10-20) und einem Aufwand von 10 minuten ersetzen lassen durch ein Programm.

Ich käme z.B. niemals auf die Idee, als admin zu arbeiten. Ich gebe mir nur temporäre Admin-Rechte, damit ich mal was systemeingreifendes verändern kann. Ansonsten habe ich nur Zugriff auf meinen /home-folder (Eigene Dateien bei Linux). Das ist auch der wichtigste Grund, warum Linux nicht so befallen ist wie windows. Andere System wie MacOS oder Solarias hanhaben das sehr ähnlich und da sieht es mit der Angreifbarkeit ähnlich schlecht aus.


just my 2 cents
Kommentar ansehen
31.08.2006 04:14 Uhr von McDope
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lololol: wer sich son ding einfängt -> selbst schuld!
jeder der im internet unterwegs ist sollte wissen welche "gefahren" dort lauern.

ein gutes anti-virus programm und wenn man nicht eh hinter einem router/nat sitzt noch ne firewall und gut is...
dazu ein sauberes festplatten-image und man braucht sich keine sorgen mehr machen.

man kann natürlich auch gleich nur noch mit eingeschränkten rechten arbeiten, aber meistens stört es halt doch immer mal wieder das admin pw eingeben zu muessen. ich bin der einfachheit halber auch nonstop mit administrator rechten eingeloggt aber ich pass auch auf was ich downloade oder öffne und hab ein gutes antivirus druff (wer sich auf antivir oder gar norton verlässt sollte von gesetzes wegen der pc weggenommen werden ^^). zu empfehlen -> kaspersky und nod32
Kommentar ansehen
31.08.2006 07:59 Uhr von evilinge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thomas Hambrecht: 60 Minuten??????? sooo lange.
bei mir dauert das ganze 5 minuten dann ist das system wieder da. aber recht hast du, wer vorkehrungen trifft dem kann so was eh sche..egal sein, der kann auch ruhig unbekannte email anhänge öffnen. lol.
Kommentar ansehen
31.08.2006 08:12 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DAU: dumme user sind in der lage ihr Windows weitgehend zu zerstören

sollte der titel der news sein
Kommentar ansehen
31.08.2006 08:31 Uhr von heinerhempel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dau´s: waren wir alle einmal. Wer hat nicht schon zu seiner Anfangszeit (manche befinden sich nach 10 Jahren und mehr immer noch in der Anfangszeit :-)) mit PC und Internet einen Fehler gemacht, der etwas Arbeit nach sich zog. Ihr setzt euere Massstäbe einfach zu hoch an ohne nachzudenken. Geht einfach einmal davon aus, Mama und Papa haben keine Ahnung von PC (<- gibts immer noch ) und Internet und kaufen dann ihrer 12jährigen Tocher/Sohn einen Rechner und einen Internetzugang. Das hier die geballt Dau-Power vor dem Rechner sitzt ist klar und überhaupt nicht schlimm. Genauso sassen wir alle einmal so vorm Rechner. Nur weil wir vor unseren C64 sassen und uns später mit MS-Dos, Basic und Win95 herumgeschlagen haben waren wir anfänglich nicht besser. Also übt Nachsicht anstatt hier gleich den Alleskönner rauszukehren. Ich denke mal das jeder der hier über Dau´s herzieht viele eigene Leichen im Keller liegen hat.
Kommentar ansehen
31.08.2006 09:41 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ampheus: Diese Vorgehensweise geht in Windows XP auch. Nur noch als normaler Benutzer anmelden und Runas verwenden. Für Administrationsaufgaben einfach Runas auf die Systemsteuerung. Habe mich schon seit vielen Monaten nicht mehr mit Admin-Rechten angemeldet.
Das ist meiner Meinung nach der Grund warum Windows XP besser als seine Vorgänger ist.
Bei einer Anmeldung mit Adminrechten sollte eigentlich eine Warnmeldung und eine Erklärung des Runas Befehls eingeblendet werden.
Kommentar ansehen
31.08.2006 11:50 Uhr von B-Style
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
!LOL! Ich weiss schon wie diese E-Mail aussieht!! Betreff: Ihr neuer Ikea Katalog

Sehr geehrter Ikea Kunde!
Anbei senden wir Ihnen Ihren neuen Ikea Katalog

Anhang:
IkeaKatalog.zip
Kommentar ansehen
31.08.2006 17:58 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nix besonderes: jeder kann ein programm schreiben, dass beim ausführen einfach das windows oder ein anderes verzeichnis löscht und damit windows unbrauchbar macht... dazu noch ne routine zum weiterverschicken und fertig ist der virus. Das ist auch keine Sicherheitslücke von windows, ein solches programm wäre auch problemlos fürn mac zu schreiben.
Kommentar ansehen
31.08.2006 18:59 Uhr von Enduro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DAUs sind der größte und gefährlichste Computervirus!
Kommentar ansehen
01.09.2006 07:35 Uhr von golf_3_gti84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Virus? Ich kenne sowas nicht. Entweder öffne ich so eine Datei nicht, sie kommt nicht durch den Spamfilter, oder sie wird direkt gelöscht.
Kommentar ansehen
22.09.2006 23:09 Uhr von Aber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist eh egal: Ich weiss nicht ob das alle mit bekommen haben aber ein hacker namens K2 hat nen dynamischen virus erfunden den virus könnte man mit aids vergeleichen er verändert sich jedes mal komplett und kann bisjetzt von keiner antivir erkannt werden bloß er ist noch für "normale hacker" zu komplex wenn der virus kommt und er richtig eingesetzt wird ist eh mit dem i-net vorbei

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?