30.08.06 19:21 Uhr
 258
 

Baden-Württemberg: Die Zahl gewalttätiger junger Menschen steigt

Der Justizminister von Baden-Württemberg Ulrich Goll zieht Bilanz: Die Anzahl der verurteilten gewalttätigen Jugendlichen ist in den letzten zehn Jahren auf das Doppelte gestiegen.

Sowohl bei Jugendlichen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren (69 Prozent), als auch bei den 14- bis 18-Jährigen (58 Prozent) wurden in den letzten zehn Jahren deutliche Steigerungen bei den Verurteilungen verzeichnet.

Zu den abgeurteilten Gewalttaten zählen Totschlag und Mord, Raub und schwere Körperverletzung.


WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Zahl, Baden-Württemberg, Baden
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2006 19:32 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht: Und ist sicher nicht auf BW beschränkt: Jede Menge Individuen aus besagtem Personenkreis beweisen hier auf dieser Plattform tagtäglich, dass sie sich noch nicht einmal verbal-schriftlich im Griff haben. Weil sie nix im Griff haben.
Kommentar ansehen
30.08.2006 20:03 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kwikkwok: Das sich hier einige, nicht nur Jugendliche, nicht im Griff haben, sehen wir spätestens dann wenn wieder die üblichen Stammtischparolen herausgeholt werden und es darum geht diesen Kriminalitätszuwachs den Zuwanderern in die Schuhe zu schieben !
Kommentar ansehen
30.08.2006 20:56 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: wir sind hier bei ssn dazu da, Kommentare abzugeben. Hier sagt man offen seine Meinung. Wer sich angegriffen fühlt, kann sich ja rechtfertigen.
Kommentar ansehen
30.08.2006 21:38 Uhr von Schmonk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesse James: ja genau,
und irgendwelche Hobby-Psychologen kommen gleich mit ihren Aussagen über die Gefährlichkeit von "Gewalt"-Spielen. Die Ursache ist ja wohl klar im sozialen Umfeld zu suchen. Und dafür sind ja wohl meistens die Eltern verantwortlich. Die letzte Generation hat versagt, weil die sozial Starken sich lieber auf ihre Karriere konzentrieren, anstatt Kinder zu bekommen. Jetzt haben wir den Salat, dass vor allem sozial Schwachen Kinder bekommen und wir nen Haufen Asis rumlaufen haben, die es nicht besser wissen!!! Nicht immer alles auf die "junge" Generation schieben!
Kommentar ansehen
31.08.2006 04:19 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Antwort ist simpel..: vor 10 Jahren dachten die Leute ja auch noch das sie ne rente bekommen werden, und Hartz IV war ja auch noch kein Thema.. Aber ich schieb lieber den Zuwanderern die Schuld zu.. SCHEISS LANDÄUSSLER ! :D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?