29.08.06 17:22 Uhr
 4.096
 

Zürich: Unschuldiger Passant wird durch Verwechslung von der Polizei beschossen

Unglückliche Umstände und eine Verwechslung führten am gestrigen Montag gegen 23.00 Uhr in Zürich zu einem Zwischenfall zwischen einem Passanten und der Polizei.

Die zivil gekleideten Beamten verfolgten nach einer Hausdurchsuchung eine flüchtende Person. Vor dem Haus wartete der Passant auf seine Freundin. Als die Beamten auf den Wartenden zuliefen, flüchtete er mit seinem Fahrzeug.

Er nahm an, dass er Opfer eines Überfalls wird. Die Polizisten dachten, der Flüchtende sei der Komplize des vorher verhafteten Dealers aus der durchsuchten Wohnung. Ein Polizist feuerte Schüsse ab. die Umstände dieser Verwechslung werden geklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Zürich, Passant, Verwechslung, Unschuld
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken
Saudi-Arabien: In Schulbuch sitzt versehentlich Meister Yoda neben König Faisal

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2006 17:47 Uhr von grimpi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
schweine von bullen: [Dazu fällt mir nichtmal ein blöder Spruch ein, Hoffensterchen]
Kommentar ansehen
29.08.2006 17:57 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die "schweine von bullen" (Groß-Kleinschreiben kannst Du wohl nicht) wurden, genau wie der Beschossene, Opfer einer Kette von Mißverständnissen... Erst denken, dann posten... Zum Glück ist keinem was passiert...
Kommentar ansehen
29.08.2006 18:52 Uhr von Grevioux
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch: egal sie haben auf einen Unschuldigen geschossen das ist Fakt denen gehört der Job weggenommen
Kommentar ansehen
29.08.2006 19:09 Uhr von saron_21at
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@JustMe27: Also ist es deiner Ansicht nach rechtens das die Polizei hier auf einen unbewaffneten Passanten, ohne jeglichen begründeten Verdacht, geschossen hat? Na in deiner Welt möchte ich NICHT leben....

Zur News: Suspendierung der betroffenen Beamten sowie ein Disziplinar-Verfahren und eine Klage auf dem zivilrechtlichen Weg sind hier unausweichlich. Schlimm sowas.
Kommentar ansehen
29.08.2006 19:48 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: wollten die schweizer nicht letzte woche noch neue mannstoppende munition?
dass das eine schlechte idee ist hat der cowboy ja zur genüge bewiesen - eindeutig zu viele hollywood filme!
Kommentar ansehen
29.08.2006 20:04 Uhr von Mr. Sarfatti
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hattendoch einen Verdacht: @saron_21at, Also so wie beschrieben wurde hatten sie doch einen Verdacht. Es war halt nur ein missverständniss. Sollen sie denn alle Flüchtenden laufen lassen, nur weil es sich unter umständen um einen unschuldiegen handele? Dann können wir jegliche Art von polizei oder Kontrollinstanz ja gleich schließen. Denn es könnte ja immer un egal in welchem zusammenhang ein unschuldiger unter verdacht geraten. Ich finde Die Beamten haben auf jeden Fall richtig gehandelt
Kommentar ansehen
29.08.2006 20:10 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst schiessen dann denken :-/
Kommentar ansehen
29.08.2006 20:23 Uhr von Ludoergosum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle lesen: würde einigen Kommentierenden doch helfen.

1. Die Beamten haben einen Drogendealer festgenommen.
2. Sie wissen, dass dieser einen Komplizen hat.
3. Vor der Wohnung wartet ein Wagen mit laufendem Motor.
4. die Polizisten wollen den Wagen kontrollieren.
5. Der Fahrer des Wagens flieht.

Reicht dies nicht aus um einen Verdacht zu gewährleisten, dass der Mann der Komplize ist? Die Beamten hatten durch die Flucht einen guten Verdacht der Mann könnte an den Verbrechen beteiligt sein.

Das einzige Problem wird gewesen sein, dass die Polizisten in Zivil waren, wodurch dem Mann nicht gleich erkennbar war, dass es sich um Polizisten handelt. Dadurch kommt so ein Missverständniss zustande.

Im Rahmen der Situation ist der Verhalten der Beamten durchaus verständlich und daher keine Bestrafung gerechtfertigt,
Kommentar ansehen
29.08.2006 20:40 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ludoergosum: Also, der bloße Verdacht reicht, um einen Menschen zu töten?
Kommentar ansehen
29.08.2006 21:02 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@saron @schnitter: @Saron: Du bist polizist. Verfolgst einen Verdächtigen bis zu dessen Wohnung, in der Du noch Komplizen vermutest. Ein Wagen, der mit laufendem Motor vor dem Haus steht, fährt weg. Was machst Du? Hinterherwinken? Dann müsste man dich wegen Unfähigkeit entlassen! Ludoergosum hat es gut beschrieben, wie ich sagte, erst denken dann posten.

Schnitter: Die Polizei hat auf den Wagen geschossen, wahrscheinlich auf die Reifen und im Normalfall zielt man bei Flüchtenden auf die Beine, wie kommst Du also dazu, Tötungsabsichten zu unterstellen?
Kommentar ansehen
29.08.2006 21:34 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27: Naja, Polizisten sollten wirklich geübte Schützen sein. Wenn die auf die Reifen schießen, sollten sie die auch treffen.

Allerdings hab ich gerade in der Quelle nachgelesen:
"Beim Rückwärtsfahren streifte er einen Beamten. Dessen Kollege gab dann zwei Schüsse ab"

Najut, vielleicht sogar versuchter Totschlag oder Mord (in den Augen des Kollegen). Aber Schüsse aus der nächster Nähe. Hätte der nicht auf was anderes als den Körper zielen können? Die (Vorder-)Reifen hätten gereicht.
Ergo, Tötungsabsichten bzw. Absichten, den Fahrer ernsthaft zu verletzen.
Kommentar ansehen
29.08.2006 21:41 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Beamten haben falsch gehandelt: und wenn der Mann erschossen worden wäre, wäre ein Unschuldiger ums Leben gekommen ein Mensch, vielleicht ein Familienvater mit vier Kindern!

Daher erst (nach)denken und dann schießen!
Kommentar ansehen
29.08.2006 23:23 Uhr von saron_21at
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MR. Sarfatti & JustMe27: Vielleicht solltet Ihr mal darüber nachdenken wie leichtfertig der bzw. die Polizisten von der Schusswaffe gebrauch gemacht haben. Nur weil ich jemanden verdächtige bzw. den jenigen überhaupt nicht kenne, schieße ich nicht einfach auf Verdacht aufs Auto oder die Person.

Wenn es nötig ist, dann wird eine Fahndung eingeleitet und nach dem möglicherweise Flüchtigen gefahndet. Würde es euch gefallen wenn euch auf einmal ein Polizist in die Reifen oder sonstwo hin schießt?

Denkt doch mal ein bischen nach...
Kommentar ansehen
30.08.2006 01:26 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der mAnn ein Komplize gewesen wäre und die Polizisten hätten ihn aufgrund irgendwelcher Zweifel laufen gelassen, wäre doch das Geschrei auch gross gewesen.

So also in Ordnung, das Ganze. Dumme Verwechslung, aber eben nicht zu ändern, wenn sich der Bürger maximale Sicherheit wünscht.

Maximal heisst eben nicht 100%. Es kann schon mal vorkommen, dass man selber unschuldig Opfer genau jener hart durchgreifenden Methoden wird, die man gerade noch so lauthals gefordert hat.

Ist vielleicht denjenigen ´ne Lehre, die hier immer "Schw*** ab" schreien. DAS wäre ja erstmal ´ne Schlagzeile gewesen. [Sarkasmus off]
Kommentar ansehen
30.08.2006 01:56 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich hätt den bullen verkloppt!
schusswaffen sollten nur zur selbstverteidigung eingesetzt werden, als letztes mittel. ist ja in deutschland auch schonmal vorgekommen, dass ein mensch erschossen wurde, nur weil er einem verbrecher ähnlich sah.
Kommentar ansehen
30.08.2006 02:34 Uhr von Fyro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier haben einige schon komische Ansichten, die Bullen gehören angeklagt.
Kommentar ansehen
30.08.2006 05:56 Uhr von borg0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle die Leute, die gegen die Polizei hetzen sollten sich mal die Quelle durchlesen. Aber da das anscheinend zu viel Arbeit ist, will ich mal nicht so sein -> "...Die Fahnder näherten sich dem Auto, riefen ‹Polizei!› und pressten ihre Ausweise an die Scheibe..."
"...Beim Wegfahren habe er einen Polizisten gestreift. «Der zweite Fahnder glaubte, sein Kollege sei in Gefahr, und schoss zweimal auf das Fahrzeug, um den vermeintlichen Dealer zu stoppen»..."

Also 1. haben sich die Polizisten ausgewiesen und 2. hat der Polizist erst dann geschossen, als er seinen Kollegen in Gefahr sah. Tötungsabsichten kann man auch nicht unterstellen, wenn er auf das Fahrzeug zielt. Ich denke wenn jemand aus nächster Nähe auf einen Autofahrer schießt, dann wird er auch treffen.

Ich wüsste nicht wie sich die Polizei sonst verhalten soll, vielleicht bei der nächsten Razzia mit einer großen Leuchtreklame über dem Kopf "verdeckter Ermittler im Dienst"???

Mit der Entschuldigung von Seiten der Polizei sollte die Sache aus der Welt sein.
Kommentar ansehen
30.08.2006 09:23 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grimpi: aus welcher Ecke sind wir denn gekrochen? kommst Du Dir da nicht peinlich vor?
Kommentar ansehen
30.08.2006 12:07 Uhr von meggaiwa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pro-Bullen hier Nur mal so am Rande: Selbst wenn er "der Richtige" gewesen wäre, wäre das kein Grund gewesen drauf los zu schießen.

Nummernschild merken, Fahndung machen, Kollegen per Funk Meldung geben... aber statt dessen gleich schießen o_O.
Kommentar ansehen
30.08.2006 12:46 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ehrlich @Pro Bullen: Einem fliehenden, unbewaffneten Menschen der sich offensichtlich in einer Panikreaktion befindet und darum nicht mehr in der Lage ist rationall zu reagieren gehört nicht geschossen.
PUNKT.
Egal ob es sich hierbei um einen Drogendealer, nen Ladendieb, nen entflohenen Häftling oder was auch immer handelt.
Ich frage mich, was hier einige für einen Müll ablassen um dies gutzuheissen.
Der Mann war offensichtlich in Panik und wollte nur noch weg.
Und wenn ich Leute sehe die mit ner gezogenen Waffe (also SCHIESSBEREIT) auf mich zu rennen und nicht aussehen wie Polizisten, da hau ich auch ab ohne nachzudenken (Panik). Da kann er noch dreimal mit seinem dämlichen Ausweis und seiner Knarre wedeln und "halt stehenbleiben, Polizei" rufen. Das nimmt man in der Panik nämlich überhaupt nicht mehr wahr.
Und für diejenigen die nicht wissen (mangels eigener Erfahrung) wie eine echte Panikreaktion aussieht und stänkern wollen hier ein Info-Link dazu:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
30.08.2006 12:59 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tztztz was labern hier einige?es ist ok wie die bullen sich verhalten haben??gehts noch??
zitat:Die Polizisten dachten, der Flüchtende sei der Komplize des vorher verhafteten Dealers....

sie dachten also???na dann,immer druff......

bei der kripo sollte man doch schon etwas¨cooler¨sein.

mfg aus der sonne

Kommentar ansehen
30.08.2006 13:19 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fanatiker: "Einem fliehenden, unbewaffneten Menschen der sich offensichtlich in einer Panikreaktion befindet und darum nicht mehr in der Lage ist rationall zu reagieren gehört nicht geschossen.
PUNKT.
Egal ob es sich hierbei um einen Drogendealer, nen Ladendieb, nen entflohenen Häftling oder was auch immer handelt.
Ich frage mich, was hier einige für einen Müll ablassen um dies gutzuheissen."

Was für einen Müll lässt Du denn bitte hier ab? Man soll also Dealer, Ausbrecher usw. laufen lassen, damit sich die armen Kerlchen erstmal wieder beruhigen können. man kann ja hinterher bestimmt auf ihn einreden, und er wird sich dann freiwillig stellen! Ja klaaaaaar.... Träum weiter!

Ihr Gutmenschen kotzt mich echt an...
Kommentar ansehen
30.08.2006 14:14 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@justme(toller nick.) was heisst hier gutmenschen.
die bullen haben auf den falschen geschossen.
er war kein dealer und auch kein andersweitigerr verbrecher.

und selbst wenn er es gewesen waere,rechtfertigt das noch lange nicht die mittel.
warum sollte man auf einen,unbewaffneten,dealer schiessen???

ich glaube echt ihr guckt zuviel charles bronson oder chuck norris filme.

wie mich diese doppelmoraligen moechtegern apostel ankotzen..........

mfg aus der sonne
Kommentar ansehen
30.08.2006 14:43 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und jetzt stellt Euch diese neue Munition vor, mit der die Schweizer Polizei ausgerüstet werden soll.
Wumm.... und der Kopf platzt wie eine Wassermelone.
Klasse!
Oh, Entschuldigung, wir dachten Sie wären ein Bösewicht.
Na, ja, so kann er halt keiner mehr werden.
Auch was gutes!
Grüße
bibip
Kommentar ansehen
30.08.2006 14:49 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe obe schon gesagt es war ein Mißverständnis. Punkt. Beide Seiten haben Fehler gemacht. Die Bullen, weil sie ihn für verdächtig hielten, der Mann, weil er die Bullen für Gangster hielt.
Aber hast Du Dir mal die Mühe gemacht die Quelle zu lesen?

Aber: "warum sollte man auf einen,unbewaffneten,dealer schiessen???" Weil Dealer meist nicht unbewaffnet zu sein pflegen. Das einmal. Und weiter: Klar halte ich es nicht für die beste aller Lösungen, auf Flüchtige Menschen zu schiessen, es ist aber momentan noch keine Waffe übers Experimentalstadium hinaus, die gelichzeitig mannstoppende Wirkung hat, ohne Verdächtige lebensgefährlich verletzen zu können. Aber deswegen den Verdächtigen übers Köpfchen streicheln und sagen, na dann geh mal schön? NEIN!!!

Wo kämen wir denn da hin? Eine der Tatsachen, die die Polizei zu unserer Schutmacht macht, ist nun mal die, das sie bewaffnet sind und das Recht haben von der Waffe gebrauch zu machen. Versuche, eine unbewaffnete Polizeitruppe zu gründen, haben, siehe FBI, meist mit toten Beamten und flüchtigen Verbrechern geendet.

Mal abgesehen davon das Chuck Norris nicht ballert...

Soalnge es Polizei und Verbrechen gibt, wird es auch immer wieder Justizirrtümer wie diesen geben.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?