29.08.06 15:52 Uhr
 155
 

Urzeitlicher Fischsaurierfriedhof - Ausstellung der Funde in Eislingen

2002 fanden Wissenschaftler der Universität Tübingen bei Arbeiten an der Bundesstraße 10 auf mehr als 20 Quadratkilometern Fossilien von Fischsauriern und anderen urzeitlichen Tieren. Jetzt werden Ergebnisse der Grabungen in Eislingen gezeigt.

An Ort und Stelle befand sich vor 181 Millionen Jahren ein Jura-Meer. Überreste der damaligen Tierwelt haben sich bei Eislingen außerordentlich gut erhalten. Sogar die Eintrittskanäle von Muskeln und Nerven sind an manchen Knochen noch erkennbar.

700 Ausstellungsgegenstände zeigen, was sich damals im Meer im subtropischen Baden-Württemberg tummelte. Auch die Methoden der Wissenschaftler verschiedener Disziplinen werden gezeigt. Die Ausstellung dauert vom 2. September bis 29. Oktober 2006.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Fisch, Urzeit
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen
Papst Franziskus schämt und entschuldigt sich für Missbrauchsfälle in der Kirche
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2006 15:46 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das waren aufsehenerregende Funde, die eigentlich auch danach präsentiert werden müssten. aber da sind sie sich noch nicht einig. Wahrscheinlich verschwinden die Funde dann in unzugänglichen Depots. außer es findet sich ein Stifter für ein Museum :-)
Kommentar ansehen
30.08.2006 13:11 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante: Ausstellung. Vielleicht fahr ich mal hin, ist ja nicht so weit.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?