29.08.06 14:12 Uhr
 13.498
 

Neuer Trick, um an Kredit- und EC-Kartendaten zu kommen

Nachdem Fälscher und Betrüger im Internet oder durch Manipulation von Geldautomaten Kredit- und EC-Kartendaten gesammelt haben, haben sie nun einen neuen Weg entdeckt, um an diese sensiblen Daten zu kommen.

Rumänen übernachteten eine Nacht in einer Pension und manipulierten nachts, als die Rezeption nicht mehr besetzt war, das Kartenlesegerät, sodass die Daten nicht nur an die Bank übermittelt, sondern auch auf einem kleinen Chip gespeichert wurden.

Nach ein paar Wochen übernachteten die Betrüger erneut in der Pension und entfernten den Chip wieder und kamen dadurch an alle Magnetstreifendaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: holiday79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuer, Karte, Kredit, Trick, EC-Karte
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2006 14:10 Uhr von holiday79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlaue Idee... Bin mal gespannt worauf solche Betrüger noch kommen. Es verwundert mich aber auch wie viele Leute noch auf Phishing Mails aus dem Internet reagieren und dadurch ihre Daten preisgeben.
Kommentar ansehen
29.08.2006 14:48 Uhr von zeusx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schützen: Und wie soll man sich gegen sowas schützen? Nicht mehr mit EC zahlen. Oder erst einen Elektronikkurs machen und das EC-Lesegerät erstmal im Hotel auseinander und dann erst zahlen?
Kommentar ansehen
29.08.2006 14:50 Uhr von *50Cent*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es keine videoüberwachung?
Kommentar ansehen
29.08.2006 15:06 Uhr von Roichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Das mit den Phishingmails wundert mich bei einigen Leuten überhaupt nicht.

Die scheinen sobald sie am Rechner sitzen ihr Gehirn abzuschalten.
Kommentar ansehen
29.08.2006 15:58 Uhr von Copykill*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Automaten sichern: Meine Idee hat nichts direkt dem Vorgang in der Pension zu tun aber...

Wenn man die Schlitze bei den EC-Automaten bündig mit der ganzen Front setzen würde. Dann würde es direkt auffallen wenn man Lesegeräte aufsetzen würde.
Man müsste schon die ganze Front des Automaten Manipulieren um ein Lesegerät unbemerkt an zubringen.
Das würde diese Art des Betruges wenigsten ein wenig mindern.
Kommentar ansehen
29.08.2006 16:09 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fehler der pension! die haben einfach dafür zu sorgen, dass ihre technik in ordnung ist.
Kommentar ansehen
29.08.2006 16:20 Uhr von superflyguy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@copykill: da sind die betrüger schlauer als du. solche osblockbanden haben hier in der schweiz trotz bündigen schlitzen eine ganze front an die automaten gehängt und kartendaten abgezockt....

hatten gerade vor 2 wochen wieder so einen fall...
Kommentar ansehen
29.08.2006 21:12 Uhr von coke1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@writinggale: Und was machst du, wenn neben den Magnetstreifendaten auch dein PIN aufgezeichnet wurde bei der Eingabe? Dann ist nämlich Essig mit Rückbuchungen, das funzt nur beim Zahlen mit Karte und Unterschrift (POZ-Verfahren).
Kommentar ansehen
29.08.2006 23:54 Uhr von HuhuMan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rumänen? Warum sind es meistens immer Osteuropäer die sich mit solchen Kreditkarten, EC Sachen sehr gut auskennen? machen die nichts anderes? ;-)
Kommentar ansehen
30.08.2006 02:53 Uhr von thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese pishing mails sind echt lustig ...

da soll man doch alless eintragen was man vraucht um
1. seine Identität der website einer Bank zu bestätigen !
2. überweissungen zu machen
3. kredite auf zunehmen

das dumme an der ganzen sache ist doch eigentlich nur das die mail an sich schon rechts wiedrig ist, ich meine hier wird einem vorgegaugelt bei uns bekommen sie was ... sie müssen nur hier und da was eintragen ...

aber der hammer ist:

ich hab mich anfang bus mitte juli beim sparda net banking angemeldet ... 4 TAGE später hab ich die erste mail im kasten ... 2 wochen später wieder ?

hallo - wie geht das ... ich bekomme schon viel spam . aber ab un an mal schau ich mir auch mal den rotz an un mache unscribe ... wo dann mal 2 wochen ruhe is .... un mit einmal ... so ne mail ...

das genialste war ja noch nen kumpel meldet sich bei mir ... 10dvds.de ... oder so ähnlich ... hat ihm ne mail geschickt ... erhabe für sich 10 dvds a 10 euro bestellt -> 100 euro ... er soll auf einem Link in einer mail geklickt ham womit er den kaufvertrag akzeptiert hat ... ich sag so ... wart ab mach nix ... egal wo der die daten her hat ... am nächsten tag ... hab ne mail "sie hab ne mail mit bla bla inhalt bekommen ... überweissen sie das geld nicht ... "

aber genial ist das schon worauf leute kommen um idioten mit viel/genügend geld rein zulegen ...
Kommentar ansehen
30.08.2006 08:51 Uhr von marco.herold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thejack86: was willst du uns mit deinem kauderwelsch mitteilen? ich hab da irgendwie rein gar nichts verstanden...
Kommentar ansehen
30.08.2006 09:03 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsche sparte: News gehört unter tipps und tricks ;-)
Kommentar ansehen
30.08.2006 09:55 Uhr von JohnTooray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einschließen? Mich wundert, dass die Pensionsbesitzer das Kartenlesegerät über Nacht nicht einschließen. In so einer Pension rennen schließlich alle möglichen Leute ´rum und immerhin laufen durch das Gerät jede Menge private Daten.
Kommentar ansehen
31.08.2006 11:56 Uhr von wahrheitwissenwill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im hotel schlafen ist besser?? es lebe das Bargeld , denn Bares lacht,
Kommentar ansehen
01.09.2006 12:06 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Methode: Haett ich auf Anhieb nicht dran gedacht aber stimmt schon... und Pensionen sind bei weitem nicht das einzige moegliche Ziel.

Von wegen Geraet einschliessen: Gute Idee, aber immer noch relativ leicht zu umgehen.

Was das klauen von Kartendaten angeht, da kann praktisch keiner was gegen machen ausser eben keine Karte benutzen. Um´s mal kurz zusammenzufassen welche Methoden im Moment mehr oder weniger im Umlauf sind:

- Kartenschlitz am Bankautomaten manipulieren (da gibts mehrere Moeglichkeiten, fuer den Laien praktisch kaum erkennbar)
- Temporaer unter falscher Identitaet in ´nem kleinen Lokal (oder anderem Geschaeft) anheuern und da die Kartendaten klauen (auch wieder mehrere Moeglichkeiten)

Den hier beschriebenen Trick koennte ich noch verbessern. Datentransfer per Funk an einen Empfaenger ausserhalb der Pension, damit ist dann die Datengewinnung wesentlich risikoloser. Mit geeigneter Technik koennte das durchaus auch uebers Internet sonstwohin geleitet werden.

Kreditkarten sind spassig, die Daten klauen ist schon echt kein Problem mehr. Und die Beweislast liegt glaub ich beim geprellten Kartenbesitzer? Weiss ich net genau.
Kommentar ansehen
01.09.2006 21:37 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neu??¿¿: darüber wurde schon vor 4 Wochen im Magazin Markt im WDR3 berichtet!

mfg
MidB

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?