29.08.06 12:38 Uhr
 1.977
 

Australien: Fettleibige Menschen machen den Sargträgern zu schaffen

Der Direktor des Verbandes Anglikanischer Friedhöfe, Derek Williams, sagte, dass die Fettleibigkeit der Australier den Sargträgern zu schaffen macht, da dadurch auch die Särge immer größer werden.

Die Sargträger sollen die Särge nicht mehr auf den Schultern tragen und sie zudem nicht mehr an den Seilen ins Grab hinablassen.

Fast 90 Prozent der Männer und rund 60 Prozent der Frauen, die zwischen 1966 und 1970 in Australien geboren wurden, werden in fünf Jahren deutlich zu fett sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mensch, Australien
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2006 13:03 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solln mal aufpassen: das ihr Kontinent nicht im Meer versinkt. :-)))

Fettes Volk.

Mfg jp
Kommentar ansehen
29.08.2006 13:25 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mehr arbeitsplätze weil man mehr sargträger braucht, die den XXL-sarg tragen....
;-)
Kommentar ansehen
29.08.2006 14:27 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum??? gerade diese Jahrgänge, war da die Erdstrahlung besonders hoch oder wie darf man das verstehen. Ganz so tragisch finde ich das dann doch nicht, schließlich gibt es auch in Australien Arbeitslose und man kann die Preise für die Beerdigungen schnell mal anheben.
Kommentar ansehen
29.08.2006 15:17 Uhr von itzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
64 Prozent der US-Bürger wiegen zu viel, hierzulande sind es 60 Prozent. Nur bei den Superdicken haben die USA noch einen Vorsprung: Dort ist fast jeder Dritte fettsüchtig, in Deutschland jeder Fünfte. mich würde mal interessieren wo die Grenze des menschlichen Körpers liegt 1000 Kilo? der Mexikaner hats ja nur auf ca. 500 Kilo gebracht ...
Kommentar ansehen
29.08.2006 17:02 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@itzer: Der Mexikaner ist ja auch schon an der Grenze. Wiegt man nähmlich mehr, kann man nur schlecht atmen etz. also würde man das nicht überleben.
Kommentar ansehen
29.08.2006 18:13 Uhr von Kurtofski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CaptPicard: So sehe ich das auch.
Wenn im Fernsehen mal wieder etwas über dicke kommt, die ihren Körper nicht mögen...da schalte ich um.
Die sind doch selbst schuld. Fressen da tonnen von essen und sind am Ende unglücklich...tough shit.

Und für alle Übergewichtigen die nichts dafür können anhand von Krankheiten etc. gilt der obere Abschnitt natürlich nicht.
Kommentar ansehen
29.08.2006 19:43 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
amüsant: dann werden die australier wohl künftig mit dem gabelstapler zu grabe getragen...
Kommentar ansehen
30.08.2006 19:48 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... wo iss´ das Problem ? die kann man doch rollen, wenn sie hart geworden sind ...

*wegduck*

(c:
Kommentar ansehen
30.08.2006 23:09 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fettleibige Menschen machen nicht nur den Sarg- trägern zu schaffen, sondern auch mir.

Man kommt an Engstellen nicht an ihnen vorbei, man muss dauern auf sie warten, ich kann ihren Zelt-Einheitslook nicht mehr sehen, sie verbrauchen in Cafes und überall dort, wo´s beengt ist, mehr Platz als ihnen zusteht, sie kosten übermässig viel Krankenkassenbeiträge, sie sind meistens unästethisch (es gibt Ausnahmen) und sie haben wenig Selbstkontrolle, denn sonst wären sie nicht dahin gekommen, wo sie sind.

Ich wiege selber 5-6 kg zu viel, aber bei mir klingen die Alarmglocken und ich sehe zu, dass es weniger wird bzw. dass ich das halte.
Man muss doch icht erst aufwachen, wenn man sechzig Kilo zu schwer ist, oder?!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?