29.08.06 09:45 Uhr
 89
 

Ölpreis notiert unter der 71-US-Dollar-Marke

Nachdem der Hurrikan "Ernesto" schwächer geworden ist, gibt es kaum noch eine Bedrohung für die US-Ölplattformen im Golf von Mexiko. Dieser Hinweis sorgte schon am Montag dafür, dass der Ölpreis unter Druck kam und knapp zwei US-Dollar einbüßte.

Heute Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate 70,79 (gestern Abend: 70,61) US-Dollar (Oktoberkontrakt).

Marktteilnehmer gehen davon aus, dass der Ölpreis weiterhin schwanken wird. Der Markt wird von neuen Hurrikans beeinflusst und auch der Atomkonflikt mit dem Iran wird weiter für Belastungen sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis
Quelle: www.finanznachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2006 12:24 Uhr von fpanyre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die 71-US-Dollar-Marke: gibt es nicht!
landlaeufig spricht man von einer psychologisch wichtigen
marke, die durchbrochen wurde und ein signal setzt fuer
weiteren handel.
das ist hier nicht der fall, ZITAT: ...dass der Ölpreis
weiterhin schwanken werde.
sogenannte marken sind in diesem fall schwellenwerte, also
eindeutige, leicht zu merkende zahlen, zb. 60, 70, 80.
das ist eine extrem schlecht wiedergegebene nachricht von
rheih, vom "atomkonflikt mit dem iran" ganz zu schweigen,
denn soweit sind wir noch nicht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?