29.08.06 09:54 Uhr
 1.325
 

25 Meter lange 'Giga-Trucks': Zerstörer oder Retter der Autobahn?

Als 'Giga-Trucks' werden LKWs mit einer Länge von etwa 25 Metern (vergleichbar mit der Länge eines Schwimmbeckens) bezeichnet. Diese werden vielleicht bald über Deutschlands Autobahnen rollen.

Zunächst werden diese Riesen noch bis zum 31. Juli 2007 auf speziellen Routen getestet. Das bisherige Höchstmaß für LKWs beträgt 16,50 Meter. Für alle LKWs, die länger sind, braucht man eine Sondergenehmigung.

Die neuen Trucks überragen die alten also um fast zehn Meter. Hinzu kommt, dass eine technische Nutzlast von maximal 60 Tonnen möglich wäre (bisher max. 40 Tonnen).


WebReporter: Schibby
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autobahn, Meter, Retter, Truck
Quelle: www.auto-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit
Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2006 09:57 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soweit ich weiß: sind die straßen für 40-tonner ausgelegt, ein 60-tonner würde die substanz sehr schnell zerstören. das straßennetz ist eh so marode dass man sich die zulassung dieser teile sparen sollte.
Kommentar ansehen
29.08.2006 10:05 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na herzlichen Dank: 60 Tonnen!?!
Auf Straßen, die schon mit 40 Tonnern nahezu an ihre Grenzen stoßen, das macht Sinn *kopfschüttel*

Wie diese Monster unsere Autobahnen retten sollen, bleibt mir ein Rätsel.

In diesem Fall wäre es wirklich sinnvoller ein paar Schritte zurück zu machen und solche Riesenlasten auf der Schiene zu transportieren.
Aber was will man machen, wenn selbst die Deutsche Bahn ihren Güterverkehr mehr und mehr per LKW abwickelt?
Kommentar ansehen
29.08.2006 10:14 Uhr von emmess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Retter der Autobahn"? Wieso das denn?
Wenn damit was gerettet werden kann, dann höchstens Speditionen.

greetz,
emmess
Kommentar ansehen
29.08.2006 10:16 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachdenken: mensch, denkt doch mal etwas bevor ihr schreibt^^

40 Tonner -> 40 Tonnen auf 16,50 Meter verteilt
60 Tonner -> 60 Tonnen auf 25 Meter verteilt

die komplette Achslast ändert sich dadurch nicht wesentlich, man hat mehr Länge und mehr Achsen, wodurch die Last nicht so unterschiedlich zur aktuellen sein wird.
Kommentar ansehen
29.08.2006 10:20 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laut Quelle: soll einer der Vorteile dieser Monster darin liegen, dass nun weniger Abgase ausgestoßen werden. Das ist die "Rettung" (und eine Milchmädchenrechnung).

@autor: Du übernimmst noch das schlechte Deutsch aus der Quelle. Die LKWs sind doch nicht 10 Meter größer, sondern länger. In den Fall wäre die Formulierung "übertreffen" besser, oder einfach ein Umbauen, statt Kopieren, des Satzes.
Kommentar ansehen
29.08.2006 10:53 Uhr von Schibby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir wird ganz anders wenn ich an ein "Elefantenrennen" zwischen zwei Giga-Trucks denke. Das kann ja Stunden dauern.

@Mäckie... - Erbsenzähler!
Kommentar ansehen
29.08.2006 11:11 Uhr von Phillsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pipin: Das kann man so nicht sagen.
Es gibt Fahrzeuge die wesentlich schwerer sind als 40to, aber das gewicht eben auf mehrere Achsen verteilen, was die Belastung für die Fahrbahn reduziert.

Zum Thema.
Ich find das jetzt mal rein egotechnisch nicht gut. Bei mir auf dem Land hat es nur kurvige Strecken, da kommst du an so ´nem Monstrum nicht vorbei und ewig hinterherkriechen nervt übelst.
Kommentar ansehen
29.08.2006 11:15 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schibby: danke!
:-)
Kommentar ansehen
29.08.2006 11:48 Uhr von Schibby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie: Aber bitte! ;o)
Kommentar ansehen
29.08.2006 13:12 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sluebbers & pippin: Nachdenken, Leute!

Ich hab mal eine Reportage über die Giga-Trucks gesehen, dadurch dass sie mehr Achsen haben als normale 40-Tonner ist die Belastung für die Strasse niedriger als bei herkömmlichen LKW. Ist doch klar, wenn sich das Gewicht auf mehr Reifen verteilt.
Kommentar ansehen
29.08.2006 14:25 Uhr von dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UNSINN: Wer will denn diese Trucks? Die Straßen halten das jetzt doch schon nicht aus und mit jedem Jahr werden sie schlechter! Es wird nur geflickt usw. Also kein Plan, warum die sowas zulassen wollen, haben die Angst, dass der LKW Verkehr um Deutschland rum fließt, weil alle auf die neuen Riesen setzen!?
Kommentar ansehen
29.08.2006 14:51 Uhr von Schibby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Meinung: ist dass man den Verkehr noch viel mehr auf Schienen und Binnenschiffahrt verlegen sollte. Denke die Belastungen für die Umwelt und den Verkehr sind auf den Autobahnen deutlich am höchsten! Wobei ich natürlich kein Experte in Logistik bin!
Kommentar ansehen
29.08.2006 15:40 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LMS-LastManStanding weiterdenken: Zitat von dir

mensch, denkt doch mal etwas bevor ihr schreibt^^

40 Tonner -> 40 Tonnen auf 16,50 Meter verteilt
60 Tonner -> 60 Tonnen auf 25 Meter verteilt

die komplette Achslast ändert sich dadurch nicht wesentlich, man hat mehr Länge und mehr Achsen, wodurch die Last nicht so unterschiedlich zur aktuellen sein wird.

Mag so sein das die Achslast die gleiche ist.
Es sind dann aber mehr Reifen auf der Strasse. ;-))

Mfg jp

Und wenn diese Trucks demnächst kommen,können wir uns ja schon mal auf Spurrillen im Grand Canyon Ausmass freuen. lol
Kommentar ansehen
29.08.2006 16:09 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: Ihr denkt immer noch nicht mit...

Klar hat ein einzelner Truck dann mehr Reifen als vorher, aber dafür fahren erstens weniger Trucks und zweitens ziehen sie eben nicht mehr so tiefe Furchen, weil sie (pro Rad) leichter sind.

Also doch eine Verbesserung. Abgesehen vom Umweltnutzen, da man mit Hilfe der Giga-Trucks die gleiche Menge (120t) in 2 Trucks befördern kann für die vorher 3 Trucks (also 3 Zugmaschinen mit entsprechenden Schadstoffemissionen) nötig waren.

Wenn ihr euch über längere Überholwege oder die Problematik eines Standard-Kreisverkehrs aufregen würdet, ok, aber hier wegen des Gewichts rumzumeckern ist überflüssig.
Kommentar ansehen
29.08.2006 16:19 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rakim-LG: Mag sein das dadurch weniger LKW auf der Strasse sind,aber die Anzahl soll sich ja gewaltig erhöhen und dann bringen Megatrucks auch nicht mehr viel,
weil man einfach mit der Reparatur der Strassen nicht mehr hinterherkommt.

Wieso nicht mehr auf die Schiene verlagert wird.!!

Verschwörung zwischen Spediteuren Bundesregierung und Deutscher Bahn. ;-))

Mfg jp
Kommentar ansehen
29.08.2006 16:30 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: Aha.

Und was haben jetzt die Giga-Trucks damit zu tun dass das Verkehrsaufkommen steigt und zu wenig Mittel für den Strassenbau bereit gestellt werden?

Dann sind Giga-Trucks immer noch schonender für die Strassen als eine erhöhte Anzahl 40-Tonner, ob du es wahrhaben willst oder nicht...
Kommentar ansehen
29.08.2006 18:03 Uhr von aleusi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rakim-LG: Aber wenn durch das Höhere Lastvolumen die Preisrentabilität steigt, werden wieder mehr Transporte von den Schienen auf die Straße verlagert. Ergo: Höhere Straßenbelastung!
Kommentar ansehen
29.08.2006 22:29 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Je schwerer desto höher ist auch der angerichtete Schaden. Ich tendiere zu mehr Zerstörung.
Kommentar ansehen
29.08.2006 22:41 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aleusi: Nein, denn die Trucks kosten ein Vermögen in der Anschaffung und nicht jeder Fahrer darf diese bewegen.

Die Kosten-Nutzen_Rechnung ist also durchaus kompliziert und ich denke diese Gigas würden die Strassen entlasten.
Kommentar ansehen
30.08.2006 06:10 Uhr von borg0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles auf die Schiene verlagern klar wenn jeder Edeka, Penny, Aldi, Lidl... usw. usw. Schienenanbindung bekommt geht das schon. Ist schon schön wenn man hier ohne nachzudenken seine Stammtischparolen zum Besten geben kann!

Was mir aufgefallen ist, in allen Quellen die von dem neuen Supertruck reden, ist immer die bisherige max Länge von LKWs mit 16.50m angegeben. Dabei dürfen Gliederzüge über 2m länger sein. Hier ein Auszug aus der StVZO
[Zitat]
"3. bei Zügen (Kraftfahrzeuge mit einem oder zwei Anhängern) - ausgenommen Züge nach Nummer 4 - ... 18,00 m,
4. bei Zügen, die aus einem Lastkraftwagen und einem Anhänger zur Güterbeförderung bestehen, 18,75 m."
[/Zitat]
Kommentar ansehen
30.08.2006 06:55 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum nicht? auf jeder strecke sind die sowieso nicht einsetzbar. wenn es dafür dann gleich noch eine runde überholverbote für lkw regnet, hab ich keine probleme damit.
Kommentar ansehen
30.08.2006 09:48 Uhr von JohnTooray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Diskussion über das Gewicht: Nochmal zur Klarstellung:

Ein LKW darf in Deutschland eine Achslast von maximal 8 Tonnen haben. Das macht bei einem 40-Tonner z.B. 5 Achsen.

Ein 60-Tonner bräuchte nun aber mindestens 8 Achsen. 8 Achsen x 8t = 64t, d.h. 4t bleiben übrig.

Das macht pro Achse 0,5t weniger Belastung für die Straße!
Kommentar ansehen
30.08.2006 19:41 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2006 23:49 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..Australien mag das in der Wallachei nützlich sein.Aber hier bringt das doch nur neue Unfallquellen und Strassenschäden.
Kommentar ansehen
31.08.2006 03:08 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie messer: >>in den Fall wäre die Formulierung "übertreffen" besser, oder einfach ein Umbauen, statt Kopieren, des Satzes.<<

"den" mit "dem" ersetzen und das letzte kommata streichen, dann passt das (in etwa). ;-P

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?