28.08.06 21:40 Uhr
 7.756
 

Kopierschutz DRM gehackt

Microsofts digitale Rechteverwaltung, kurz DRM, ist laut eines Berichts des US-Blogs "Engadget" geknackt wurden. Mit Hilfe der Software "FairUse4WM" lassen sich wma-Dateien, wie sie beispielsweise Napster anbietet, vom DRM-Schutz befreien.

Abonnenten von Napsters Music-Flatrate könnten somit für eine monatliche Gebühr jedes angebotene Lied herunterladen und ohne Einschränkungen weiter nutzen.

Während Internetuser darauf spekulieren, dass Microsoft die Lücke bald schließen wird, haben sich die Redakteure des Blogs in einem Brief an Microsoft dafür ausgesprochen DRM nicht zu aktualisieren. Man erwartet einen Ansturm auf Musicflatrates.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M:H:S
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kopie, Kopierschutz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2006 21:54 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so! dann brauch man wenigstens nicht immer den aufwendigen weg gehen und die musikstücke einzeln neu aufnehmen; was es natürlich auch schon automatisiert gibt, aber ok

schon ne super sache; drm ist echt lästig
Kommentar ansehen
28.08.2006 22:27 Uhr von Suppenmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DRM HACKEN: ist schon lange möglich. Kurz nachdem DRM erschienen ist konnte man den Kopierschutz umgehen ohne das Musikstück nochmal aufnehmen zu müssen.

Seit dem es Napster gibt funktioniert das, aber dies war nur einem kleinen Kreis vorbehalten.

Dies war Microsoft auch bekannt. Jetzt muss Microsoft handeln, da sonst jeder zum Pauschaltarif sich soviel Musikrunterladen kann wie er will und das ganz legal, da es ja nicht nachweisbar ist, ob man die Musik vom DRM Schutz befreit.

Meiner Meinung nach, wird die Musik dadurch nur teuerer die im Internet verkauft wird.

Musicload etc. kann die Musik ja nur so "günstig" anbieten weil gewährleistet ist, dass die Musik nicht beliebig vervielfältigt werden kann.
Kommentar ansehen
28.08.2006 22:33 Uhr von helldog666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber Videodateien noch nicht, ohne Lizenz: und dass nervt vor allem wenn man mal auf nem Laptop unterwegs n HD Film einlegt , solange WMV DRM noch existiert werd ich mir online nie Filme kaufen oder so.
Kommentar ansehen
28.08.2006 23:48 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als relativ ahnungsloser user: gehe ich mal davon aus, daß ich mit dem progrämmchen jetzt auch wma-downloads von
musicload u.a. in wav-format bringen kann, um mir
´ne antiquierte cd für meinen antiquierten auto-cd-player zu brennen...
das nervte mich bei ml., daß ich die titel nur aufm pc hören konnte.
Kommentar ansehen
29.08.2006 00:10 Uhr von SaxenPaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WMA @ MP3Stick: Was ich mich frage, man kann ja schon lange wma-dateien auf Mp3sticks abspielen? Wie wurde das da mit dem Schutz gemacht, da hier ja offensichtlich keine Verbindung mit dem Internet besteht... oder galt das nur für die unverschlüsselten die nur die Kompression genutzt haben?
Kommentar ansehen
29.08.2006 00:38 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SaxenPaule: Man hat bei wma, welche mit drm versehen sind, das Problem, dass sie dadurch in der Nutzung je nach Vorgabe des Verkäufers eingeschränkt sind.
So kann es passieren, dass du ein legal erworbenes Musikstück nicht mehr abspielen kannst, weil der online-shop inzwischen pleite gemacht hat und du die lizenz nicht mehr abgleichen kannst.
Viele mp3player bieten übrigens inzwischen wma-Unterstüzung an.
Die Dateien die du dir bei musicload runterlädst kannst du damit z.B. mit playern von i-river abspielen. Der apple-ipod unterstützt jedoch mit aac neben mp3, ein anderes format mit drm.
Die häufige Inkompatibelität zu Microsoftfremden Produkten ist eines Hauptkritikpunkte an wma-drm.

@dickerdelfin
musicload erlaubt meist mit seiner drm-politik bis zu 10mal brennen der selben wma datei.
Deshalb sollte es meiner Meinung nach schon jetzt über Umwege möglich sein wma-dateien in wav/audiocd umzuwandeln.

Wer sich mit der Kopierschutzproblematik/Verbraucherrechten näher beschäftigen will, sollte sich mal folgenden Link ansehen: http://www.wirhabenbezahlt.de/

gute kostenlose und legale musik gibt es u.a. hier: http://www.jamendo.com/...
Kommentar ansehen
29.08.2006 05:53 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ suppenmann: das ist ja auch so gedacht und wird dem kunden ja auch so vorgeheuchelt, dass er sich zum pauschaltarif so viel saugen kann wie er will. in der werbung von napster ist nix von kopierschutz und keine musik nach kündigung der flatrate. also wenn das so bleibt.. und jetzt vielleicut noch iTunes ne flatrate macht, denn bin ich dabei ^^
Kommentar ansehen
29.08.2006 06:44 Uhr von moonbeam111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOOOOOOOOOOOOOOOOL: Muhahahahahahhaaaaaa


Vista verschiebt sich wieder :P
Kommentar ansehen
29.08.2006 07:45 Uhr von Vampy32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BLÖDSINN !!! FairUse4WM braucht einen gültigen Schlüssel um die DRM-Lizenz zu entfernen.
Da wurde gar nix gehackt.
Ein Hack wäre es dann wenn kein Schlüssel benötigt würde.

´ FairUse4WM ist darüber hinaus, wie sein Programmierer selbst angibt, nur eine neue Version des mindestens schon ein Jahr im Umlauf befindlichen "drmdbg". ´

http://www.golem.de/...
Kommentar ansehen
29.08.2006 08:00 Uhr von mistake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vampy32: ich dachte schon, dass niemand die wahrheit schreiben würde - ich danke dir!
Kommentar ansehen
29.08.2006 12:12 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DRM ist keine Microsoft-Erfindung: sondern ein allgemeiner Begriff für digitale Schutzmaßnamen.
Kommentar ansehen
31.08.2006 09:09 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorbei!!! Das kleine Programm ist seit dem 19.08.06 im Umlauf!

Die Jungs in Redmont haben bereits reagiert und die sogenannte "Idividualized Blackbox Component" (IBX) so verändert, dass von FairUse4WM vorgenommenen Modifizierungen in Windows Media Audio Dateien nicht mehr zu ihrem gewünschten Effekt führen. Die Online-Musikhändler sollen ihre Kunden nun zu einem Update der Windows Media Komponenten ihrer Wiedergabegeräte und Software bewegen.

;-)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?