28.08.06 13:34 Uhr
 447
 

Sensationsbericht aus der Stammzellenforschung wird revidiert

Im amerikanischen Fachblatt "Nature" berichteten amerikanische Wissenschaftler neulich von einem sensationellen Verfahren, mit dem Stammzellen gewonnen werden können ohne den Embryo dabei zu vernichten.

Nachdem wichtige Daten in diesem Bericht zweifelhaft waren und die Forscher sich um genauere Einzelheiten herumdrückten, wurden die Ergebnisse der Studie in der Fachwelt stark angezweifelt.

Nun hat das Magazin "Nature" ihren Bericht revidiert. In ihrer neuesten Ausgabe steht zu lesen, dass bei den Versuchen die Stammzellen doch zerstört worden sind.


WebReporter: ottokar VI
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sensation, Stammzelle
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2006 12:50 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fälschungen bei Forschungsergebnissen sind ja nicht selten. Da tun die Wissenschaftsredakteure gut daran, bei unstimmigkeiten genau hinzusehen. In diesem Fall wollte man wohl die ethische Diskussion um die Stammzellenforschung dadurch abmildern, daß man verbreiten wollte, Embrionen würden bei der Stammzellengewinnung nicht unbeding zu Schaden kommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?