28.08.06 13:10 Uhr
 248
 

Ländermonopole beim Lotto fallen

Der Versuch der Bundesländer, ihre lukrative Einnahmequelle in Gestalt von regionalen Lottogesellschaften vor privater Konkurrenz zu schützen, ist vorläufig vor dem Bundeskartellamt juristisch gescheitert.

Weder die regionale Aufteilung des Marktes noch Abmahnungen bzw. Vertragskündigungen gegenüber privaten Vermittlern sind mehr zulässig: Die staatlichen Lotteriegesellschaften müssen sich gegenseitig Konkurrenz machen und privaten Wettbewerb hinnehmen.

Der Beschluss könnte auch Auswirkungen auf den schwelenden Streit um die sogenannten Sportwetten haben.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Lotto, Land
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2006 12:11 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offenbar waren die Wettbewerbsrichter von der Behauptung der Staatslotterien, es gehe ihnen nur um den Schutz des arglosen Verbrauchers vor übermäßigem Glücksspiel unbeeindruckt...
Kommentar ansehen
29.08.2006 12:51 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas heuchlerisch denn einerseits private Sportwettenanbieter hier verbieten, aber private Lotterievermittler erlauben.
Kommentar ansehen
29.08.2006 14:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht doch einfach: nur um Aufsichtsratsposten für Parteifunktionäre und Steuereunnahmen für die Länder.

Wer glaubt, es gehe darum, Spielsüchtige zu schützen, glaubt auch die anderen L Ü G E N der Politik!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?