27.08.06 21:54 Uhr
 675
 

Ostseekeime führen zu schweren Wundinfektionen

Das Robert-Koch-Institut warnt vor Keimen aus der Ostsee, die zu schweren Wundinfektionen führen können.

Der warme Sommer in diesem Jahr hat zu einer besonders hohen Verbreitung dieser Keime, den so genannten Vibrionen, geführt. Bei dem Verdacht, dass die Wunde mit warmen Meerwasser in Kontakt gekommen ist, sollten gezielt Antibiotika eingesetzt werden.

In den letzten Wochen ist der Erreger sowohl in der Ostsee bei Mecklenburg-Vorpommern, als auch im Atlantik der USA nachgewiesen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ostsee
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2006 05:52 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mmh Krass Sache - dabei sollte man doch meinen, dass Salzwasser desinfizierend wirkt.

Naja, haben wir uns alles selbst zu verdanken. Globale Erwärmung, Hitzerekorde im sommer, Kälterekorde im Winter - extreme Wettersituationen und Katasrophen..
Alles durch die Umweltverschmutzung.

Aber die größten Umweltschweine sind und bleiben immer noch die USA.
(Und ja WIEDER ein Anti-Amerika Kommentar! Zieht euch drann auf! Es stimmt nunmal!)
Kommentar ansehen
28.08.2006 16:39 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hatte ich: vor einiger zeit auch schon eine news zu geschrieben. da waren aber die auswirkungen dieser erreger noch nicht bekannt. interessant.
Kommentar ansehen
28.08.2006 16:57 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_free_man: Wenn es denn bloss mal bewiesen wäre, dass wir uns das alles selbst zuzuschreiben haben.
Dumm wär´s doch, wenn wir nur gerade in einer Zeit natürlicher Umwälzung lebten (wie auch die Tiere in IceAge 2 - von denen kommt keiner auf die Idee, das Ganze selbe rverursacht zu haben). :-)

Es ändert doch sowieso nichts an der Tatsache, und stoppen können wir´s auch nicht, oder willst Du weltweit die Rinder ausrotten, deren "Abgase" mit für den Treibhauseffekt verantwortlich sind? ;-)

Es ist viel einfacher, wenn wir uns einfach damit abfinden, dass sich Dinge ändern, egal ob un durch einen Gott, den Zufall, oder viele Milliarden "kleiner Götter" verursacht.



Es gab doch vor eineiger Zeit schon mal eine Meldung, wo eine Frau vom Bootssteg gefallen war und sich die Haut abgeschürft hatte, Danach bekam sie eine schwere Infektion, die sie ihre Beine und die Gesundheit kostete. War in Miami, glaube ich, oder?
Kommentar ansehen
28.08.2006 22:55 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha hätte nicht gedacht, dass es bei uns in Deutschland so aggressive Erreger gibt:-((((((
Kommentar ansehen
29.08.2006 14:49 Uhr von Schibby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin ich: froh dass ich dieses Jahr nicht an die Ostsee sondern ans Mittelmeer fahre! Aber auch da gibt´s bestimmt wieder irgendwas fieses! =)
Kommentar ansehen
29.08.2006 21:43 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bald koennen wir gar nichts mehr machen. bin gespannt wann wir mit sauerstoffmaske einkaufen gehen
Kommentar ansehen
30.08.2006 00:47 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marshaus: Kommt drauf an, wie Du mit Deiner Gesundheit umgehst. :-)

Wenn Du Dir schweres Asthma zuziehst, oder sonstwie Deine Atemfunktion ruinierst, musst Du schon innerhalb Deiner Lebensspanne mit Maske und Sauerstoffzylinder rumlaufen.

Bei den anderen dauert das wohl noch ein Weilchen, zumal unsere Luft, im Moment zumindest, eher sauberer wird, als dreckiger.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?