27.08.06 17:47 Uhr
 367
 

Papst ruft Gläubige auf, die Schöpfung zu wahren

Während des sonntäglichen Segens in seiner Sommerresidenz in Castel Gandolfo sagte Papst Benedikt XVI., dass die Menschen mehr auf die Umwelt achten sollen.

Besonders arme Menschen leiden unter Umweltverschmutzung, so der Papst. Er rief alle Gläubigen dazu auf, die Schöpfung zu wahren. Er ergänzte, dass Ressourcen nicht verschwendet werden dürften.

Am 1.September findet in Italien der 1. Erdtag, der von der katholischen Kirche ausgerichtet wird, statt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Schöpfung
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2006 18:10 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der 1. Erdtag ? ?? na dann lassen wir uns mal überraschen.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
27.08.2006 18:16 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zombie gesicht: erdtag, was soll das bewirken, propaganda für die kirche.
meiden, einfach nur meiden,
um der umwelt zu helfen benötigen die jeweiligen organisationen einfach mehr geld.
das geld hat die kirche um dieses ziel zu unterstützen aber die stecken es lieber in erdtage und wer zahlt im endeffekt.
heuchler und gesindel.
religion nein, glaube ja.
Kommentar ansehen
27.08.2006 19:59 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
? ferry - welche organisationen brauchen mehr Geld ?

Diese Organisationen bräuchten Lobbyisten mit Macht - ok hast recht - dazu brauchen sie Geld ;)
Würden die besser zahlen als die Wirtschaftsverbände, dann hätten sie eine gute Chance - so wirds dank Bush - und Heizetung oder wie die Schlitzaugen alle heißen - sicher so schnell nix werden mit der besseren Umwelt.

China hat heute noch keine Katalysatoren vorgeschrieben - USA feuert soviele Abgase ungefiltert in die Luft wie Europa in 10 Jahren zusammengerechnet. Sollange die "Weltmächte" nicht anfangen umzudenken wird sich nicht viel ändern.
Da ist das Umweltgeplänkel der Kirche - leider nur ein Pups in den Wind. Allerdings - ist es zumindest mal ein Anfang - das sollte man auch nicht vergessen.
Kommentar ansehen
27.08.2006 22:56 Uhr von Sonatine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry73: Zombiegesicht: was soll diese Beleidigung? Das ist unterstes Niveau und so etwas kann ich nicht tolerieren. Der Papst sagt bloß, dass die Menschen nicht die Natur zerstören sollen, und schon kommen wieder dieselben Typen aus den Löchern gekrochen und wittern Geldgeilheit. Jaja die Religion ist böse, egal was die Kirche sagt. Super Einstellung von dir und den anderen Miesmachern.

Religion kann auch schön sein bzw. ist und war schon immer schön. Aber Manche haben hier so einen Hass auf die Kirche, dass alles, was von der Kirche kommt, niedergemacht wird.
Ne, unfassbar Leute. Hier muss man sich echt beherrschen, um bloß nicht ausfallend zu werden wegen so einem Schwachsinn.
Meine Kommentare werden dann editiert, aber andere User können hier beleidigend sein und es passiert nichts. Super System.
Kommentar ansehen
27.08.2006 23:37 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöpfung? Mir ist schon klar, dass die katholische Kirche Probleme mit der Schöpfungsgeschichte hat, aber solche ;-)
Kommentar ansehen
28.08.2006 06:37 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er doch eigentlich mal recht.

Könnten sich eigentlich mal die Amis, die "Nation unter Gott" und die größten Umweltschweine die es gibt, zu Herzen nehmen.
Kommentar ansehen
28.08.2006 07:59 Uhr von Sharillon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dorian: Was für Probleme mit der Schöpfungsgeschichte sollen sie denn haben?
Anscheinend glaubst du, dass Katholiken sie als historischen Fakt ansehen... (Wie so viele Leute, die die Bibel als historische Faktensammlung ansehen..)
Kommentar ansehen
28.08.2006 09:22 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sonatine: Nur so als kleine Frage - hast du dir mal die Geschichte der Kirche angeschaut ?
Was heute als so Heilig und Ehrwürdig dargestellt wird, war Jahrhunterdete lang ein haufen - Mörder Vergewaltiger und Brandschatzer - und alles im Namen des Glaubens.
Man nehme die Zwangsmissionierung, die kirchlichen Adeligen des Mittelalter, die Hexenverbrennungen, den 2ten Weltkrieg, die Stellung zur Verhütung usw. Ja selbst heute verurteilt die Kirche Täglich tausende Gläubige zum Tode, da viele Afrikaner stren gläubig sind und genau deshalb auf Verhütung verzichten - die lassen lieber ihre Kinder verhungern - und von der Kirche kommen hierzu paar fromme Worte und der Segen am Grab.
Kommentar ansehen
28.08.2006 09:29 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och big fun: ist doch langweilig. Kaum versucht jemand den Papst in Schutz zu nehmen kommt einer und bringt das Mittelalter ins Spiel. Die bösen Menschen im Mittelalter. Immer sollt ihr dran erinnert werden.

Aber das mit dem Dritten Reich ist immerhin schon 60 Jahre her, das sollte man doch vergessen können.

Aber ganz unrecht hast du nicht, zumindest was die Anzahl der Mensczhen angeht.

Es gibt demnächst sieben Milliarden Menschen auf dieser Erde.
Und die Verhütungsfeindlichkeit der kath. Kirche hat ihren Anteil daran. Nicht nur, aber auch.

Bei drei Milliarden gäbe es die Umweltverschmutzung nicht in diesem Umfang.
Kommentar ansehen
28.08.2006 12:07 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vst: Ich will ja garnicht auf dem Mittelalter herumreiten, denn die heutige Zeit läßt die Kirche ja auch nicht in besserem Licht dar stehen *g in Argentienen der Bischof der im Drogengeschäft drinne ist - in Italien die Priester die Kinder vergewaltigten - gibt ja noch 1000sende anderer Dinge.

Das dumme ist nur - der Papst kann und darf nicht gegen alles vorgehen, er kann ja zB nicht sagen, dass seine Vorgänger Fehler bei der Einstellung zur Verhütung gemacht haben.
Als der Papst letztens die deutschen Bischöfe auffordern wollte, Menschen die wegen der Steuer aus der Kirche austreten wollen, nicht mehr zu exkomunizieren, da sie nur das Bezahlen ablegen wollten und nicht den Glauben , waren die deutschen Bischöfe dagegen. Klar sie finanzieren ja die Kirche usw damit.
Kommentar ansehen
28.08.2006 13:36 Uhr von Sonatine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Big Fun: also da hast du recht.
Die Unfehlbarkeit des Papstes wurde als Doktrin vor über 100 Jahren festgelegt und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Für mich ist der Papst aber immer noch ein Mensch und macht dementsprechend auch Fehler.
Das mit dem Kondom ist so eine Sache; der Papst ist halt sehr konservativ und befolgt die Bibel und ist halt gegen das Benutzen von Kondomen. Ich aber lasse mir da nichts vorschreiben. Ich glaube auch nicht, dass man in die Hölle kommt bloß weil man Kondome benutzt.

Und all die Straftaten im Mittelalter oder in der Neuzeit wie die Hexenverfolgungen, Inquisition, Kreuzzüge, das Schweigen während des Dritten Reiches oder das Vergehen an jungen Kindern sind immer noch Straftaten von Menschen. Der vorherige Papst hat sich übrigens schon längst für die Taten im Mittelalter und in der Neuzeit entschuldigt, mehr konnte er nicht tun.

Und zur Macht des Papstes. Zum Vergleich: Die Bundeskanzlerin kann z. B. auch nicht alles durchsetzen, was sie will. Genauso kann auch der Papst nicht alles durchsetzen.

Um die Kirche zu reformieren bedarf es ein erneutes Vatikanisches Konzil und einen nicht so konservativen Papst.

Trotzdem finde ich Beleidigungen von manchen Usern nicht korrekt. Und auch die immer gleichen Argumente sind langweilig. Konstruktive Kritik ist ok (ich bin auch nicht mit allem, was die Kirche macht, einverstanden), aber immer das gleiche zu lesen wie, dass die Kirche eine Sekte oder sogar schlimmer als Scientology (??) sei oder vor 1000 (!) Jahren schlimme Taten begangen hat, nervt.

Die guten Taten der Kirche werden natürlich immer verschwiegen. Wissenschaft wäre im Mittelalter ohne die Kirche nicht möglich gewesen (Geldgeber).
Kommentar ansehen
28.08.2006 13:53 Uhr von >rno<
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Schöpfung": kann ich nicht "wahren". Dazu müßte ich sie ja irgendwo vorfinden.

Daß ich meine Umwelt schone und bewahre, ist etwas anders.

Das muß mir kein Pfaffe sagen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?