27.08.06 15:55 Uhr
 311
 

Ankara: Python hielt über zwei Monate Stadt in Atem - nun wieder aufgetaucht

Nachdem ein sechs Meter langer und 70 Kilogramm schwerer Python über zwei Monate lang die Stadt Ankara in Atem hielt, ist er nun wieder aufgetaucht.

In den zwei Monaten wurde der Zoo, in dem das Tier lebte, mit Wärmekameras abgesucht und verschiedene Teile des Zoos immer wieder abgesperrt. Der Umweltminister kam gar auf die Idee, die Schlange könnte zu Döner Kebap verarbeitet worden sein.

Mitarbeiter des Zoos haben nun eine Schlangenhaut vor einen Lüftungsschacht, ganz in der Nähe des Käfigs der Schlange, entdeckt und daraufhin das Tier aus dem Schacht eingefangen. Ausbrechen konnte das Tier, da ein Wärter den Käfig offen ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Stadt, Monat, Ankara
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Thüringen: Affenbaby läuft Pfleger hinterher und wird von Tür erschlagen
München: Immer mehr Ratten zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2006 16:19 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Umweltminister kam gar auf die Idee, die Schlange könnte zu Döner Kebap verarbeitet worden sein"

wie ist den der drauf? o.O
Kommentar ansehen
27.08.2006 18:00 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjaja: Dies Schlangen aber auch immer. Nichts als Unsinn im Kopf. Aber gut, daß sie wieder da ist, bzw. nie wirklich weg war.
Kommentar ansehen
27.08.2006 18:59 Uhr von CorLeonis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bitte euch "hielt die Stadt in Atem"??!!?? Hallo? Das ist einfach eine recht große Würgeschlange, die mit sicherheit keine Menschen angreifen würde!! Wahrscheinlich nicht mal Haustiere.....aber die Rattenpopulation könnte sichtlich abgenommen haben ;-)
Ist doch wohl ein bisschen sehr künstlich aufgebauscht.....
mfg.
Kommentar ansehen
27.08.2006 19:25 Uhr von Alexander Cain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist DER Python! Ein Python ist aber nichts, worüber man sich aufregen müsste. Für Menschen ist der Python eher ungefährlich. Für Katzen, Hunde, etc. vielleicht nicht unbedingt, aber ob das einen kleinen Aufstand wert ist? ...
Kommentar ansehen
27.08.2006 23:04 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alexaner Caine: Ja, ist es !!
Zumindest wenn die Massenmedien beteiligt sind. Ganz schimm heute mit denen. Aber das wissen wir ja alle.
Kommentar ansehen
28.08.2006 11:34 Uhr von Syberspacer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CorLeonis: Also künstlich aufgebauscht würde ich das nicht nennen.
Nicht jeder kennt sich mit Schlangen aus und kennt die "Fähigkeiten".
Ob es nun eine Würgeschlange oder eine sehr giftige Schlange ist. Hauptsächlich ist aber auch wohl eher die Angst vor Panikattacken der Grund für das "in Atem halten".
Ich glaube wenn dir eine 6 Meter lange Schlange in der U-Bahn begegnet, erkennst auch du nicht sofort, was es für eine ist ;-)
Kommentar ansehen
28.08.2006 12:25 Uhr von isoerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam!!!!! Also in der türkischen Presse, sowie in den Medien wurde dass ein bischen anders beschrieben!
1.) Die Bewohner in der Naehe des Zoos hatten bedenken, ob die Schlange nicht in Ihre Wohnungen kann.
Also ist die Aussage, dass die ganze Stadt in Atem gehalten wird, falsch.
2.) Der Umweltminister hat nur mal aus Scherz gesagt, dass er die Befürchtung hat, dass das Tier zu einer Handtasche oder zu Geldbörsen verarbeitet wurde.
3.) Das Tier wurde auf dem Dach eines Gebaudes im Zoo gefunden, nachdem man ganz in der Naehe die abgestreifte Schlangenhaut gefunden hat.

Die Schlange ware soweit gesund, bis auf dass Sie ein wenig abgemagert ist.

Viele Grüsse aus Istanbul :-)
Kommentar ansehen
29.08.2006 00:23 Uhr von Summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Würgeschlangen sind so groß ;): Also generell keine Panki und wie soll eine 6 Meter große Schlange in dein Haus kommen? Durch´s Klo hochkriechen oder doch eher unter der Tür durch? das wären bei mir mindest 8-9 mm, die sie Platz hätte ^^

Ich habe das Gefühl, so bald ein Tier ausbricht, welches man nicht im Baumarkt kaufen kann, bricht Panik aus ^^
Kommentar ansehen
29.08.2006 00:30 Uhr von CorLeonis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Syberspacer: Ich könnte dir bestimmt nicht sagen, um welche Art es sich handelt, aber mal ehrlich: Ich traue auch dir zu, das du ein Würgeschlange erkennst, wenn du eine siehst!!!! Giftschlangen sind kleiner, meistens gilt: je keiner das tier ist, desto giftiger. Größere Schlangen (also Würdeschlangen) sind eigentlich realtiv sanftmütig und würden dem Menschen nicht gefählich werden. Trotzdem nicht unterschätzen! Deshalb finde ich es künstlich aufgebauscht. Wenns wenigstens ne Giftschlange gewesen wäre, ok, verständlich, das ich mir da als Anwohner sorgen gemacht hätte....aber "hielt die Stadt in Atem"?? tz tz tz...^^
@Vorredner: Abgemagert? Hmm, vll nichtmal. Die können Problemlos auch mal nen Monat oder mehr fasten.....aber ich denk mal die hat schon was passendes zu futtern gefunden *g*
Kommentar ansehen
29.08.2006 21:46 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL zu Döner Kebap verarbeiten..haha da haben wir doch das Thema Döner und die schlechter werdene Qualli.
Kommentar ansehen
30.08.2006 22:41 Uhr von info-point
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aufgepusht! der artikel klingt leicht aufgepusht "hielt über zwei Monate Stadt in Atem" und würde es nicht unter die Sparte "Fakten"
ordnen sondern bei der Hermachung unter Boulevard...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?