27.08.06 14:52 Uhr
 217
 

Nordrhein-Westfalen: Nach Hinweis auf mögliche Straftat, große Polizeiaktion

Nachdem der Polizei in Nordrhein-Westfalen Informationen über eine mögliche Straftat vorlagen, hat man bereits gestern mehrere Wohnungen und Firmenräume in den Städten Gelsenkirchen, Essen, Duisburg und Gladbeck überprüft.

Acht Männer (23 bis 53 Jahre), die aus der Türkei stammen, wurden vorläufig festgenommen und in der Zwischenzeit wieder freigelassen. Sie werden der extremistischen Szene zugerechnet.

Von der Polizei heißt es: "Bei der Durchsuchung haben sich zunächst keine Zusammenhänge zu den missglückten Kofferbombenanschlägen auf nordrhein-westfälische Regionalbahnen ergeben."


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Nordrhein-Westfalen, Hinweis, Straftat
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?