27.08.06 14:35 Uhr
 1.082
 

NRW/Bayern: Zu hohe Strahlungswerte im Mineralwasser?

In Nordrhein-Westfalen und Bayern wurde bei Mineralwassersorten eine zu hohe radioaktive Strahlung festgestellt, berichten die Medien. Beide Sorten werden mit dem Hinweis "geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung" verkauft.

In Nordrhein-Westfalen ist die Marke "Tip Herrather Jungbrunnen", sie steht bei Extra und Real in den Regalen, betroffen. Hier sollen die Werte um rund 30 Prozent zu hoch sein. Dies wird allerdings von dem Produzenten dementiert.

Um welches Wasser es sich in Bayern handelt, habe die dortigen Ämter nicht mitgeteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayern, Bayer, Nordrhein-Westfalen, Strahlung, Strahl, Mineral
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2006 17:46 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strahlung: Ich denke, daß der Genuß dieser Wassersorten ungefähricher ist als ein Aufnthalt im Flugzeug oder in hochalpinen Gegenden, wo die kosmische Strahlung höher ist als am Boden

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?