27.08.06 10:25 Uhr
 8.117
 

Mögliches Opfer von geplantem Attentat auf Bahn will Schadenersatz einklagen

Ein Fahrgast, der am Tag des versuchten Anschlags auf den Regionalzug von Mönchengladbach nach Koblenz in eben diesem unterwegs war, lässt nun von Rechtsanwalt Andreas Schulz eine Schadenersatzklage vorbereiten.

Auch wenn es nicht zu einer Detonation der Bomben kam besteht eventuell ein Anrecht auf Schadensersatz. Ob die Täter, deren Hintergrundorganisationen oder die Deutsche Bahn diesen leisten soll, wird laut Schulz noch geprüft.

Rechtsanwalt Schulz ist einer des besten Anwälte in diesem Bereich. Er war einer derjenigen, die nach dem Anschlag auf den Club "La Belle" 1986 für einen unbeteiligten Passanten einen Schadenersatz in sechsstelliger Summe herausschlagen konnten.


WebReporter: red.devil
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Bahn, Schaden, Schadensersatz, Attentat
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2006 08:19 Uhr von red.devil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find das schon krass. Meiner Meinung nach sollte er nichts bekommen. Zumindest nichts von der Deutschen Bahn. Von den Terrororganisationen wird er es wohl auch recht schwer haben eine Zahlung zu erzwingen.
Kommentar ansehen
27.08.2006 10:33 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Stellt euch mal vor.

Raucher verklagt Kippenindustrie weil er hätte sterben können.
In USA wohl möglich,aber in Deutschland.??

Mfg jp
Kommentar ansehen
27.08.2006 10:41 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag nur Amerikanisierung von Deutschland

es wird immer schlimmer!
Kommentar ansehen
27.08.2006 11:05 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtsverdreherrei: Meine Meinung:

Diese verdammte rechtsverdreherrei kotzt mich an , gesetze sollten einen gewissen logischen zweck erfüllen , betonung liegt hier auf SOLLTEN , es kann doch nicht sein das es gesetze gibt die so einen schwachsinn erlauben, zur not braucht man eine klausel gegen eben diesen sinnlosen schwachsinn , z.b. das wen jemand nicht geschädigt wurde weil gar nix passiert ist, jeder schadenersatz sofort ohne pürfung abgewiesen werden kann, bzw meine aufgabe ist es auch nich mir noch mehr dieser sachen auszudenken die andere dann wiederum so drehen das sie ihnen passen , hier sollte man irgendwo mal einen riegel vorschieben, es kann einfach nicht sein das man für diese offensichtliche geldmacherrei, oder wenn man weiter denkt könnte ich mir auch "betrügerische Geldmacherrei" vorstellen, eine rechtsgrundlage offen hält.

Stoppt endlich diesen hirnrissigen Wahnsinn.
Kommentar ansehen
27.08.2006 11:30 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wäre: für einen Schadensersatz von 100 € , die Gerichtskosten trägt der Kläger selber. Er sollte froh sein, danach hätte er eher nicht mehr klagen können
Kommentar ansehen
27.08.2006 11:32 Uhr von ´da bear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ meine Vorredner(-schreiber): Das sehe ich komplett anders als ihr.
Schliesslich handelt es sich um geplanten Massenmord. Wenn ich in dem Zug wäre, dann würde ich mir vielleicht auch meine Gedanken machen ... und Schadensersatz fordern. Denn schliesslich hatte es jemand auf meine Gesundheit abgesehen gehabt.

Und außerdem ... merkt ihr es garned ... ihr nehmt Terroristen in Schutz ... und regt euch über jemanden auf der, wenn nicht ein minimaler technischer Fehler an dem Sprengsatz gewesen wäre, heute vielleicht nicht mehr leben könnte.
Kommentar ansehen
27.08.2006 11:37 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@´da bear: was für terroristen? wenn die berichte stimmen, dass bei der hausdurchsuchung des 2. verdächtigen die bullen ne show abgezogen haben und die ganzen kisten mit dem "beweismaterial" wieder reingetragen haben, nachdem die presse ihre fotos und filme gemacht haben, sieht das ganze schon wieder ganz seltsam aus. ach übrigens, deine minimalen technischen fehler waren in wirklichkeit so gross, dass da kaum was passieren konnte.
Kommentar ansehen
27.08.2006 11:37 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch wohl ein Witz Wenn der damit durchkommt dann werde ich meine Firma schliessen und meinen Lebensunterhalt mit schwachsinnigen präventiv Klagen bestreiten.

Jeden Autofahrer z.B. der mir als Fußgänger begegnet z.B. ...denn der hätte mich ja theoretisch anfahren können.

Jeden der ein öffentliches Gebäude unterhält, wegen Sicherheitsmängel (Einsturzgefahr, Rutschgefahr etc.) sowas kann Lebensgefährlich sein!!!!

Und alles was sonst noch irgendwie in Frage kommen könnte...

In was für einem Irrenhaus leben wir eigentlich?!

Kommentar ansehen
27.08.2006 11:41 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schadenersatz: Mal ungeachtet dessen, inwieweit die "Anschläge" ein gewollter Fake waren oder nicht, kann eine Zivilklage derzeit nur und ausschließlich gegen die Täter erfolgen als Verursacher. Die Bahn kann NUR dann in Regress genommen werden, sollte sich herausstellen, dass sie diese "Anschläge" geduldet hat und informiert war. Ganz gleich, wer nun der Drahtzieher war. Abgesehen davon würde sich eine Klage nur in den USA lohnen mit den entsprechenden Anwälten dahinter und dies geht nur dann, bist Du US-Staatsbürger oder trittst entsprechend Deine Rechte an einen US-Anwalt ab. .Von daher ist das Anliegen nichts weiter als albernes Gefasele.
Kommentar ansehen
27.08.2006 11:50 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schadenersatz: Ich könnte mich kugeln, wenn ich lese, dass dieser Dilettantismus hier mit "La Belle" auf eine Stufe gestellt wrden soll. Der Unterschied liegt schon einmal darin, dass hier im jetzigen Fall kein "zahlungskräftiger Böser" ausgemacht werden kann. Damals waren es die Libyer, die dafür in Regress genommen wurden und die standen ohnedies auf internationalen Listen der "Bösen". Der einzige Gewinner in diesem Fall wird wohl die Kanzlei dieses Herrn Schulz sein, der in jedem Fall seine "Gebühren" kassiert, gleich, ob es gelingt oder eben nicht. Derartige Betrügereien lässt unser Rechtssystem nun einmal zu. Theoretisch hätte diese Kanzlei ablehnen müssen, wegen offensichtlichem "NIchterfolg" ... es sei denn, Herr Schulz gräbt tiefer ... und würde fündig.
Kommentar ansehen
27.08.2006 11:59 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Seehoppel: Du hast in Teilen Recht ... allerdings von "Amerikanisierung" kann ich nichts entdecken, was hier abgeht ist nichts weiter als versuchte - zum Scheitern verurteilte - Goldgräberei aus einer Situation künstlich verursachter Panikmache seitens der Politik, die ENDLICH zu den Großen gehören möchte ... durch Attentate ... es aber nicht hinbekommt, weil zu viel Dilettantismus. Als Hollywood-Movie wäre dies wohl ein Beispiel eines zehntklassigen Action-Films, der aufzeigt, wie ein Movie in die Hose geht.
Kommentar ansehen
27.08.2006 12:14 Uhr von Vaikless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wusste es doch: ich ahbe schon am ersten tag gesagt das wenn ich in dem zug gesessen hätte hätt ich schadensersatz geklagt. leute wir leben im kapitalismuss also muss man sich anpassen.
Darwin formulierte es wiefolgt: „survival of the fitest“; also, der an seine umgebung am besten angepasst ist überlebt und nicht wie die nazis fälschlich behaputen das überleben des stärkeren.
Kommentar ansehen
27.08.2006 12:33 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vaitikelss und gegen wen willst Du klagen?

Mir scheint, Du hast zu viel Kohle und verkennst das deutsche Rechtssystem zum Thema Schadenersatz. Du kannst nicht einmal Deinen Metzger verklagen in dem Fall, dass er Dir nachgewiesenermaßen verfaulte Produkte angedreht hat und Du realen körperlichen Schaden davongetragen hast (Durchfall, Lebensmittelvergiftung, etc.).
Kommentar ansehen
27.08.2006 13:01 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn, obwohl eigentlich doch nicht.... könnte man ja durch Klagen ein reicher Mann werden....

aber im Ernst:
@An alle Hysteriker: Hier in Deutschland ist sowas gar nicht durchsetzbar, denn wenn man erst mal die Chance gewittert hat, wegen jedem Sch*** zu klagen, wird das recht bald ausgenutzt werden und die Gerichte werden total
überlastet sein..
Kommentar ansehen
27.08.2006 13:13 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und mal wieder gehts um geld. meiner meinung nach sollte der froh sein, dass er überhaupt noch lebt. ist das denn nicht geschenk genug? mein got ... anderswo haben sie nicht mal was zu essen.
Kommentar ansehen
27.08.2006 13:39 Uhr von handels buffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LESEN WICHTIG!!! Wenn ich das lese, dann weis ich auch net mehr weiter.

Aber wenn der "Geschädigte" gegen den Bahn-Bomber klagt, dann ist das gut.
Kommentar ansehen
27.08.2006 13:42 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NIx als: Geldmacherei - ich find sowas verabscheuungswürdig
Kommentar ansehen
27.08.2006 13:52 Uhr von Alagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244 : Klar. Schwere Körperverletzung. Da kriegst du durchaus Schadensersatz.
Kommentar ansehen
27.08.2006 13:57 Uhr von Paganini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst mal durchatmen: Nun macht doch mal alle nicht so eine Welle! Gesetze sollen logisch sein - habt Ihr schon mal daran gedacht, daß Ihr die Logik an unserem Gesetz manchmal überseht? Oder einfach nicht kapiert?

Meckern könnt Ihr doch auch noch hinterher, bevor irgendetwas passiert ist, solltet Ihr einfach mal abwarten, was passiert. Entweder hat der Typ keinen Erfolg mit seiner Klage, dann werdet Ihr Euch bestätigt sehen, oder er wird Erfolg haben, und dann wird das Urteil auch logisch sein. Und wenn die beklagte Person, Firma oder Organisation der Meinung ist, das Urteil sei nicht nachvollziehbar, dann wird sie eben in Berufung gehen.

Warum die Leute hier immer denken, ihre Logik wäre die einzig logische, bringt mich immer wieder zum Schmunzeln. Hey, ich habe eine Idee! Wir machen einfach einen Wettbewerb: "Schreibe ein eigenes, gerechtes, logisches, vernünftiges Gesetz!" Na kommt, das kann doch hier jeder, weil wir so erleuchtete Wesen sind. Und die anderen, die auch verstehen, was sie lesen, sind Doofis, oh, pardon, "dowiees !!!!!!!!!!!!!"
Kommentar ansehen
27.08.2006 14:19 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Paganini: Stimme dir zu.

Warum schon im Vorfeld die ´Backen aufblasen´ über einen, dem es erkenntlichermassen nur darum zu gehen scheint, einen ´schnellen Euro´ zu machen?

Würde ihm ein ´Schmerzensgeld´ zugesprochen, bliebe immer noch genügend Zeit (und vor allem ein GRUND), sicher darüber zu echauffieren, aber so...Leute, bleibt geschmeidig!
Man muss nicht durch jeden Reifen springen, der einem vorgehalten wird, oder?
Kommentar ansehen
27.08.2006 14:42 Uhr von Paganini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und mal ehrlich: Wo ich den Ausdruck "einen schnellen Euro machen" gerade lese: ich kann ja wohl davon ausgehen, daß hier nicht alle hochmoralische Engel sind.

Wenn das deutsche Recht den meisten Deutschen nicht zu undurchschaubar und die Anwälte zu teuer wären, würden viel mehr Leute versuchen, einen "schnellen Euro" zu machen. Darunter wahrscheinlich auch ein halbes Dutzend der ssn-Kommentatoren alleine dieses Threads.
Kommentar ansehen
27.08.2006 15:34 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pagannini: Nö, jetzt ist der Zeitpunkt: Jetzt ist der Zeitpunkt, um die Rückgratlosigkeit dieses Mannes anzuklagen.

Es geht doch gar nicht drum, ob er nach deutschen Gesetzen vielleicht sogar irgendein verqueres Anrecht auf das Geld hat, es geht darum, dass er versucht, es zu bekommen.

So schäbig kann man doch gar nicht sein!

Noch dazu so unpolitisch!
Denn ein Erfolg der Klage führt doch nur dazu, dass aus Schutzgründen gegen solche Klagen noch mehr unsinnige Kontrollmechanismen eingeführt werden. Und das alles hätte ich als Betroffener dann so einem Knilch zu vedanken. Nein Danke.
Den Kriminalitätslevel dieses Mannes sehe ich als sehr hoch an.

Und wenn dann wirklich noch letzten Endes die Opferhilfe dafür einspringen muss, wäre das dann die Krone des Ganzen, denn da stecken, so weit ich weiss, Spenden drin.
Kommentar ansehen
27.08.2006 15:36 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: das muss ich leider immer wiederholen ... das gibts schon lange in Deutschland wie in den USA. Nur dass das keiner mitbekommt bzw. hier wird es nicht an die große Glocke gehängt. Immer alles auf die USA zu schieben ist Käse....
Kommentar ansehen
27.08.2006 15:46 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles was gegen den Bahn-Bomber geht: Alles was gegen den Bahn-Bomber geht, ist gut.
Scheiss Libanon-Terroristen, haben ein eigenes Land wo die Ihren Moslem-Terror verbreiten sollen. Was haben wir Deutsche gemacht um den Zorn dieses Mannes auf uns zu ziehen. Hoffe der Typ kommt lebenslänglich ins Zuchthaus, [edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
27.08.2006 17:56 Uhr von Paganini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Wer versichert mir denn, daß Du nicht genauso schäbig wärst, wenn Du durch die Gesetzeslage durchblicken würdest?

Nein, nein, Du kannst mir viel erzählen. Teilen tu ich die Motive dieses Mannes auch nicht, aber verstehen kann ich es, legale Wege zu nutzen, an Geld zu kommen.

Dennoch maße ich mir keine spezielle Beurteilung dieses Herren an, immerhin könnte er tatsächlich einen Schaden davongetragen haben. Ich kenne die genauen Hintergründe nämlich genausowenig wie Du.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?