27.08.06 09:12 Uhr
 2.290
 

Frankreich: Brieftaube hat sich "etwas verflogen", fast 8.000 km

Die Brieftaube "Judy" hatte schon an vielen Brieftauben-Rennen erfolgreich teilgenommen, doch diesmal hat sie sich "etwas" verflogen.

Denn sie sollte von Nordfrankreich nach England fliegen, kam aber auf den 8.000 Kilometer entfernten Westindischen Inseln nach einigen Wochen an.

Aufgrund der langen Abwesenheit hatte ihr 69-jähriger Besitzer schon gedacht, dass er sie verloren habe. Jetzt wird aber darüber spekuliert, wie sie dahin gekommen ist. Er denkt, dass sie mit einem Schiff gefahren sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frankreich, Brief
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2006 11:18 Uhr von userheka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so eine schmarotzertaube....
Kommentar ansehen
27.08.2006 11:39 Uhr von Real_Wipeout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
echt .. miese schwarzfahrertaube ^^
Kommentar ansehen
27.08.2006 12:04 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt: 8000 Kilometer. Vilee Zwischenstopps konnte sie aufgrund mangelnder Landmasse sicher nicht machen.

Wenn es doch ein Schiff war. Respekt, gar nicht dumm das Täubchen
Kommentar ansehen
27.08.2006 12:06 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja die taube ist weiblich: und es heißt ja generell dass frauen (angeblich) keinen guten orientierungssinn haben...

*duck und wegrenn*

PS: müsst ihr net so ernst nehmen will niemanden beleidigen ;)
Lg Mr.Wortgewant
Kommentar ansehen
27.08.2006 12:56 Uhr von Der Jeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Leistung: Es ist eine tolle Leistung, dass Brieftauben von einem fremden Ort zu ihrem Taubenschlag zurück finden.

Wie sie das schaffen, ist bisher noch nicht ganz erforscht worden. Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich das Heimfindevermögen dieser Tiere aus dem Stand der Sonne, durch die Magnetfelder der Erde und durch optische Anhaltspunkte zusammensetzt.

Ob diese Taube einen Teil der 8000 km auch mit dem Schiff zurückgelegt hat oder irgendwo auf kleineren Inseln Rast gemacht hat, lässt sich leider nicht feststellen...sie kann ja nicht sprechen.
Kommentar ansehen
27.08.2006 13:24 Uhr von Her name is anika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und leider auch nicht hören ... ist ja auch ne taub(e)
Kommentar ansehen
27.08.2006 13:38 Uhr von Der Jeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ anika: Dein Beitrag ist klasse!!!
Kommentar ansehen
27.08.2006 13:42 Uhr von handels buffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WICHTIG LESEN: Traurig mit der Taube, aber gut, dass sie noch zurück gefunden hat!
Kommentar ansehen
27.08.2006 15:33 Uhr von fake christianity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sachen gibt´s die interessieren mich gar nicht. :P

Hab euch alle lieb. *g*
Mfg.
Kommentar ansehen
27.08.2006 16:21 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder bei den beschissenen Schildern in Frankreich - blickt ja keine Sau .. äh Brieftaube durch *fg :))
Kommentar ansehen
27.08.2006 19:20 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum ist sie denn solange auf dem Schiff geblieben? Ich meine nach einer Weile wird sie doch wohl gemerkt haben, dass das Schiff auf dem sie mitfährt nicht nach England schwimmt. Die wurde vielleicht aus Versehen irgendwo eingesperrt und kam erst 8000km weiter wieder frei.

Bis dann
Kommentar ansehen
28.08.2006 16:47 Uhr von orangina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Knuffig: Ich finde die Vorstellung das die Brieftaube auf einem Schiff mit gefahren ist wirklich toll... Vielleicht fand sie es einfach grad zu anstrengend zu fliegen und wollte desshalb einfach mal n bissl rum gefahren werden... Sehr süß! :-)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanische Behörden ermitteln in der "Durchfall-Masche" - Betrüger identifiziert
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ägypten: Mindestens 35 Soldaten bei Gefechten mit Islamisten getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?