27.08.06 09:04 Uhr
 327
 

Frankreich: Ausgesetzter Bär gestorben - Wahrscheinlich in den Tod gestürzt

Das Pariser Umweltministerium teilt mit, dass einer der fünf Bären, die in den französischen Pyrenäen ausgesetzt wurden, nicht mehr lebt. So wie es derzeit aussieht, ist der Bär von einem Felsen gestürzt und später seinen Verletzungen erlegen.

Der ursprünglich aus Slowenien stammende Bär wurde durch die Gendarmerie mittels eines Helikopters geborgen. Als man den Bären untersuchte, stellte man fest, dass er sich beim Sturz Vorder- und Hinterbeine gebrochen hatte.

Noch im Frühjahr 2006 hatten Schafzüchter heftig dagegen protestiert, dass man den Bären in den Pyrenäen aussetzt (ssn berichtete darüber).


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Frankreich, Bär
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Nur fünf Urlaubsländer halten Deutsche für sicher
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2006 10:38 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr mysteriös: Dass ein Bär solch einen Fehler macht kann ich nicht glauben.
…es sei denn, er wird von „etwas“ in die Enge getrieben. Kein Bär springt freiwillig von einem Felsen.

Die Wahrheit wird man wohl nie Erfahren.

Wie hat der Journalist Andreas Schinkel zutreffend geschrieben:
„ Auf die Rückkehr von Wildnis und sei es in Gestalt eines einzigen Tieres, sind wir nicht vorbereitet.“
Kommentar ansehen
27.08.2006 12:03 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mysteriös? Nö. Überhaupt nicht! Unfälle passieren eben und zwar nicht nur im Straßenverkehr. In den Alpen stürzt auch schon mal eine Gams ab, obohl diese Tiere ihr ganzes Leben lang in den steilsten Berghängen herumturnen.
Nicht immer ist der Mensch schuld daran, wenn ein seltenes Tier stirbt.
Kommentar ansehen
27.08.2006 15:36 Uhr von designkey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sind sie auch auf bayrische Touristen gestoßen..
Kommentar ansehen
27.08.2006 15:39 Uhr von Closer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Bär hat es auf diese verrückten Welt nicht mehr ausgehalten. :-D
Kommentar ansehen
27.08.2006 17:03 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eindeutig: Selbstmord!
Der hat gehört,was mit seinem Kumpel in Bayern passiert ist und ist lieber selbst gesprungen. ;)
Kommentar ansehen
28.08.2006 08:00 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"...Es solle aber untersucht werden, ob das Tier von Bärenfeinden vorsätzlich in den Tod getrieben wurde...

"...Die Partei Génération Ecologie äußerte den Verdacht, das bergerfahrene Tier sei Opfer eines "Attentats" geworden..."

anr/dpa/Reuters
Kommentar ansehen
28.08.2006 13:49 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme Bär hatte Heimweh: und nahm sich das Leben.

Wer weiss.
Kommentar ansehen
29.08.2006 17:54 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein Bewertungsgrund: bezieht sich natürlich auf die gut formulierte News und nicht auf den traurigen Inhalt.

Gruß
Kommentar ansehen
29.08.2006 21:49 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist die natürliche Auslese der Natur halt.Grausamer Tod,aber besser als in einem Käfig dahin sichen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günter Wallraff: Erdogan errichtet eine "islamofaschistische Diktatur"
Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?