26.08.06 19:45 Uhr
 552
 

Berlin: Drei Festnahmen nach Schlägerei zwischen Rechten und Linken

Ein 21 Jahre alter Mann aus Brandenburg, der von der Polizei der rechten Szene zugeordnet wird, wurde nach eigenen Angaben in Neukölln von fünf "linken" Personen angegriffen. Er will unter anderem mit einem Teleskopschlagstock geschlagen worden sein.

Unverletzt geblieben, lief er zu einem nahe gelegenen Informationsstand der Linkspartei.PDS. Hier bewarf er einen 30-jährigen Pressefotografen mit einer Bierflasche. Der Mann wurde nicht verletzt. Die Polizei nahm anschließend drei Personen fest.

Gegen den Brandenburger sowie zwei 17 und 26-jährige Tatverdächtige ermittelt der polizeiliche Staatsschutz wegen Beleidigung, Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Der Informationsstand wurde vorzeitig abgebaut.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Recht, Festnahme, Die Linke, Schlägerei, Schläger
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2006 21:28 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na das zeigt ja wieder mal alles. Nicht nur weil sich jetzt beide Lager bestätigt sehen das die jeweils anderen brutal und übermäßig gewaltbereit sind, sondern auch das beide Lager absolut kein Hirn besitzen.


Statt die Personen anzuzeigen und von der Polizei festnehmen zu lassen rennt dieser braunen Clown zu einem Parteiinfostand und bewirft die dortigen Menschen mit Bierflaschen.
Kommentar ansehen
26.08.2006 21:30 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jo klar! Der wurde mit einem Teleskopschlagstock angegriffen und blieb unverletzt?
Das soll er mal seiner Großmutter erzählen.

Voll die Matschbirne!
Kommentar ansehen
26.08.2006 21:47 Uhr von heinerhempel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wie im: Film. <ironie> Der Star wird von fünf bewaffneten Gegnern angegriffen und kommt ohne Kratzer aus der Sache raus. Hmmm Teleskopschlagstock und unverletzt, ja nü da muß einer Tomaten auf den Augen gehabt haben das er sein Arbeitsgerät nicht vernünftig eingesetzt hat. Da unser (Film)-Held seine Aufgabe nie aus den Augen verliert rennt er natürlich direkt ins Feindeslager um dort den größtmöglichen Schaden zu verursachen. Schade das Helden im Film so selten sterben. </ironie>
Kommentar ansehen
26.08.2006 22:36 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkoholgeschwängerte Idioten: Komisch das das alles unter Alkohol geschieht.

Mfg jp
Kommentar ansehen
27.08.2006 00:05 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Infostand wurde beschossen!!! - Nachtrag: Zitat Quelle:
http://www.berlinonline.de/...

"Mitglieder der Linkspartei.PDS haben gerade ihren Infostand aufgebaut. Zusammen mit Anhängern des Bündnisses "Gemeinsam gegen Rechts" wollen sie für eine Demo gegen Neonazis im September aufrufen.
Plötzlich stürmen zehn Glatzen heran, grölen lautstark. Bündnis-Sprecher Andre Buchwald (30): "Dann haben sie auch schon mit Leucht-Munition auf unseren Stand geschossen, Flaschen auf die Leute geworfen."

Zu sehen ist in der Quelle auch ein Foto, das besagter Pressefotograf bei dem Angriff gemacht hatte.
Kommentar ansehen
27.08.2006 00:20 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke für den Nachtrag: das bestätigt meinen Verdacht. Wenn man nämlich in Betracht zieht, dass nur wenige Meter weiter die Berliner Partei-Zentrale der NPD steht, dann kann man sich schon denken, wer da wen angegriffen hat.
Kommentar ansehen
27.08.2006 03:14 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und noch eine Quelle die besagt, daß hier lediglich ein rechtsextremistischer Hintergrund vorliegt, und nicht etwa "Linke" einen rechten angegriffen haben sollen:

http://www.morgenpost.de/...
Kommentar ansehen
27.08.2006 04:44 Uhr von schlupfloch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tritratrulala: meine güte als wenn sowas was neues ist. dabei ist es völlig egal ob links auf rechts losgeht oder andersrum. oder wer den anderen provoziert hat. idioten sind se allemal. entschuldigt, aber ich find ,lustig dass wahnsinnig viel gewalt und brutaslität an den tag gebracht wurde und niemand verletzt wurde. ich meine ist ja in dem sine nochmal gut gegangen. mich würde aber mal interessieren, wer denn immer so mit ner knarre(nehme ich mal an) mit signalmunition rumrennt. stand aber nix von alkohol oder?
Kommentar ansehen
27.08.2006 10:02 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schlupfloch: leider doch: Wer hier verletzt wurde ist das Ansehen und die Funktionsweise unserer Demokratie. Wenn ein einfacher Info-Stand einer legalen Partei vorzeitig abgebaut werden muss, weil die Verantwortlichen massiv angegriffen und bedroht werden, dann wird damit ein Bedrohungsgefühl, gerade in Rudow, aufgebaut, dass es allen friedlichen Menschen und Organisationen in Zukunft schwer machen wird, nazifeindliches Gedankengut in dieser Gegend öffentlich zu machen. Im Endeffekt mussten die friedlichen und legal agierenden Bürger einem gemeingefährlichen Trupp von Brandstiftern und Schlägern weichen. Dass niemand körperlich verletzt wurde, dürfte wohl eher den einschlägigen Erfahrungen der Opfer zu Gute zu halten sein, als der Dummheit der Täter. Find ich also gar nicht lustig.
Kommentar ansehen
27.08.2006 12:48 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Womit ich mäckie messer Recht geben muss. Denn wer sich über Gewalt an anderen Lustig macht hat meiner Meinung nach doch echt einen an der Waffel !
Kommentar ansehen
27.08.2006 14:42 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jessie_james & mäckie: Mir erschliesst sich auch nicht, was an diesem Vorgang lustig sein soll, zumal es doch bekanntermassen Taktik der Rechten ist, sich als verfolgte Unschuld aufzuspielen; auch das Kahlrasieren der Schädel, das ja an die KZ-Insassen (und der Verfolgung im Allgemeinen)erinnern soll (und somit schon perfide genug ist, wenn Täter in die Rollen ihre Opfer schlüpfen), passt in diese Schema.

Anscheinend hat der (leider) abgeschmetterte Verbotsantrag gegen die NPD diesem Gesindel wieder moralischen Auftrieb gegeben und solche Aktionen sind die Folge...zu befürchten steht, das es noch schlimmer wird, wenn der Staat nicht Präsenz zeigt und diesen Pack endlich seine Grenzen zeigt!
Kommentar ansehen
27.08.2006 15:13 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DarrylW: Dem Pack seine Grenzen zeigen.

Wir wünschen uns das alle, nur da liegt der Hund begraben, mit Wünschen kommt man in einer Demokratie nicht besonders weit voran.

Denn in einer Demokratie werden ja ALLE gleich behandelt, auch die Extremisten links und rechts von der Gesellschaft.

In jeder anderen Herrschaftsform wäre es möglich die Rechten und Linken aus dem verkehr zu ziehen.
Natürlich wären diese anderen Formen auch mit Nachteilen behaftet, aber die Rechten wären dann sehr schnell Geschichte.

Aber wie gesagt wir haben die Demokratie, wir sehen sie als die Beste Form an und sollen jetzt mit deren Nachteilen leben können, dem ganzen asozialen gesellschaftlichen Abschaum der rechten Szene ! (und der Linken auch)

In einer Demokratie wird es nie gelingen Rechtsextreme und Linksextreme zu beseitigen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?