26.08.06 15:00 Uhr
 997
 

Seltene Krankheiten immer häufiger: Verzehnfachung seit Mitte der 70er Jahre

In den USA werden bereits seit 1966 seltene Krankheiten in einer Datenbank gesammelt.

Mitte der 70er Jahre wurden in dieser Datenbank noch 1.700 Krankheiten verzeichnet. Diese Zahl ist bis heute allerdings auf bereits 17.000 Fälle angewachsen und hat sich damit verzehnfacht.

Das Nationale Netzwerk seltener Krankheiten, welches diese Meldung herausgab, spricht von Zuwachszahlen von zwei bis drei Neueinträgen pro Tag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Krank, Krankheit
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2006 13:31 Uhr von Bratwurstbude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, diese Krankheiten werden ja nicht wirklich alle neu sein. Vielmehr wird der Zuwachs wohl daran liegen, dass mit den technischen Möglichkeiten immer mehr Sachen erkannt werden.
Kommentar ansehen
26.08.2006 15:21 Uhr von Arno1337
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift: "Seltene Krankheiten immer häufiger"

Ich muss ehrlich sagen, ich finde das eine sehr unpassende Überschrift. Sie sind nicht häufiger, sondern ihre Anzahl steigt. Das ist ein großer Unterschied. Ausserdem wäre es hier wichtig zu erwähnen, dass es sich um genetisch bedingte Krankheiten handelt.
Kommentar ansehen
26.08.2006 15:22 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltene Krankheiten immer häufiger: Ein Widerspruch in sich. ;-)))


Mfg jp
Kommentar ansehen
26.08.2006 16:05 Uhr von Bratwurstbude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selten oder nicht? Naja, wenn die Anzahl der Krankheiten steigt, dann gibt es sie trotzdem häufiger. Seltene Krankheiten treten häufiger auf, wenn sich ihre Anzahl erhöht. Aber Anmerkungen 2 gebe ich gerne Recht. Man muss sich fragen, ab wann eine seltene Krankheit noch selten ist ;-).
Kommentar ansehen
26.08.2006 16:53 Uhr von ippich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil sie früher nicht als eigenständige Krankheiten bzw. überhaupt nicht als Krankheiten erkannt wurden, ist ja irgendwie auch logisch. Andererseits könnte man diese Nachricht auch gut nutzen, um irgendjemandem (Industrie, Chemie, USA) die Schuld daran zu geben...
Kommentar ansehen
26.08.2006 20:39 Uhr von alice in the shell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle geändert oder News unvollständig? Hm, wäre schon ´ne Leistung, bei so einer ultrakurzen Quelle die wichtigste Info auch noch weg zu lassen. Da steht doch der Grund:

" "Neue Krankheiten werden aber nur selten entdeckt, sondern vielmehr bereits bekannte immer weiter aufgeschlüsselt", hat der Leiter des Netzwerks, Claus Schroeter, in Hamm berichtet."

Verstehe auch die Formulierung des Autors nicht ("wird wohl... daran liegen"); ist schließlich keine schlaue Vermutung von Dir, sondern Erklärung des Leiters und hätte in die News gehört, die dann auch weniger reißerisch klingt.


[meine Bewertung kann wieder gelöscht werden, *falls* die Quelle sich tatsächlich am Nachmittag geändert haben sollte... das wär aber auch die einzige Ausrede :-)...]
Kommentar ansehen
26.08.2006 22:22 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zivilisationskrankheiten: zivilisationskrankheiten nehmen zu.
eine davon sind allergien aller art die betroffenen finden sich in jeder altersklasse, den gund für diesen enormen anstieg finde ich durch die fortlaufende umweltverschmutzung, abgase etc.
Kommentar ansehen
27.08.2006 17:04 Uhr von Rebecca Bock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch ! Schliesslich will die Pharmaindustrie auch neue
Medikamente verkaufen, für Krankheiten, die
bisher noch niemand kannte.

Sehr schön zu sehen bei den hyperaktiven Kindern,
für die es früher einen einfachen Namen im
deutschen gab: Zappelphilip. Aber nun haben die
Kinder eine Krankheit und gegen die Krankheit hat
man ein Medikament. Oder anders herum ?
Wir haben ein Medikament, nun brauchen wir die
Krankheit dazu ?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?