26.08.06 12:11 Uhr
 298
 

Umfrage: Über EU-Durchschnitt - Ein Viertel der Deutschen ohne Handy

Das Statistische Amt der EU hat eine Umfrage durchgeführt, bei der in jedem EU-Land rund 1.000 Menschen befragt wurden. Dabei zeigte sich, dass 18 % der EU-Bürger einen Festnetzanschluss, aber kein Handy haben. Drei Prozent haben keines von Beiden.

In Deutschland haben 24 % der Befragten kein Handy, aber Festnetz. Zwei Prozent der Befragten haben weder das eine noch das andere. EU-weit haben 61 % der Menschen ein Handy und einen Festnetzanschluss. Bei den Deutschen sind es 63 %.

Fast die Hälfte der Bürger Litauens benutzen zuhause nur noch das Handy zum telefonieren. Im EU-Durschnitt hat fast jeder vierte Haushalt einen Breitbandanschluss, in Deutschland nur knapp jeder fünfte.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsch, EU, Handy, Umfrage, Viertel, Durchschnitt
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2006 13:58 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll in manchen Regionen Deutschland wurde bis vor kurzem noch Getrommelt oder es wurden Rauchsignale genutzt *fg

Die Anbieter posen nur, das sie immer neuere tollere und besserer Sachen rausbringen - aber Randgebiete werden ausen vor gelassen.
Ein Bekannter von mir versucht seit Jahren DSL zu bekommen, da sein Kaff nur 50 Einwohner oder so hat, liegt er außerhalb des Interesses der Telekom. Selbst ISDN funzt nur durch einen extra Verstärker in der Ortsverteilung - als er nun zu Versatel wechseln wollte - drohte die Telekom, ihm den Verstärker auszubauen, wodurch dann Versatel einen Rückzieher machen mußte, weil so keine Garantie auf eine ISDN-Verbindung übernommen werden kann.
Es gibt sicher in Deutschland abertausende, die gerne ihr dummes Modem in den Ecken werfen würden und dann DSL nutzen wollen - nur die haben keine Chance - und eine Bezahlbare ISDN-Flat gibt es für viele auch nicht.
Und SAT-DSL - ist sehr Teuer - also haben die Leute die Popokarte gezogen.
Das gleiche ist auch bei Handy - auch da sollte erst mal Flächendeckende versorgung ermöglicht werden - aber das Kostet halt Geld, welches man in Ballungsgebieten viel einfacher verdienen kann.
Kommentar ansehen
26.08.2006 16:05 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gehöre dazu :-): Ich hatte und habe kein Mobiltelefon. Warum auch? Wenn jemand was von mir will, muss er zu mir finden ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"
Donald Trump wettert gegen Basketballer: "Hätte sie im Gefängnis lassen sollen"
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?