26.08.06 11:34 Uhr
 5.724
 

Zweifel an Version der mexikanischen Fischer: Wie kommen Enten auf den Ozean?

Nachdem die drei schiffbrüchigen Fischer nach ihrer neunmonatigen Odyssee (ssn berichtete) seit Freitag in Mexiko zurück sind, mussten sie sich zu ihrer Enttäuschung gleich mit viel Kritik an der Wahrheit ihrer Geschichte auseinandersetzen.

Sie wurden gefragt, ob sie in den Drogenhandel verwickelt waren, und ihr gesundes Aussehen veranlasst Experten, sich zu wundern. Denen zufolge hätten sie eine durch Wind und Wetter gegerbte Haut haben oder unter Zahnausfall leiden müssen.

"Ja, es gab Enten mitten auf dem Ozean, unglaublich aber wahr", erklärte einer der Überlebenden auf die Frage danach, wie diese Vögel auf das Meer gefunden hätten. Die drei müssen ihre Geschichte auch noch den Behörden erklären.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Version, Fisch, Fischer, Zweifel, Ozean
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2006 23:40 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zweifler gibt es überall, aber es geht trotzdem weiter. Inzwischen wurde auch die Bibel, die sie gelesen haben „sicher gestellt“. Sie soll (ich nehme an zusammen mit dem Boot) ausgestellt werden.
Kommentar ansehen
26.08.2006 11:52 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: warn das nicht die die angeblich ihre freunde gefuttert haben??

meine güte is doch egal was da alles abgelaufen ist. hauptsache die sind wieder zurück und es geht denen gut -.-
Kommentar ansehen
26.08.2006 13:44 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey, kennt denn niemand von euch die allseits bekannte Ozean-Ente (eng verwandt mit der Zeitungsente)? Exemplare dieser Gattung halten sich bevorzug hunderte Meilen entfernt von allem auf, was festem Boden auch nur ähnlich sieht ;)
Kommentar ansehen
26.08.2006 13:56 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bpd-oliver: Haste noch nie was gehört wie: "Alle meine Entchen, schwimmen auf dem Meer"? mal ehrlich, Ist es mögich auf hoher See auf Enten zu stossen? (Abzeits von Küsten, klar)
Kommentar ansehen
26.08.2006 14:01 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachher: stellt sich noch heraus, dass die typen gar nicht 9 monate auf see waren, sondern sich irgendwo im busch mit ihren liebschaften vergnügt haben. :o)
Kommentar ansehen
26.08.2006 14:35 Uhr von LordOfThunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollten sie lügen Ist es auf jeden Fall ne (mehr oder weniger) clevere Art sich selbst publik zu machen. Vielleicht bekommen sie ja Werbeverträge für irgendwelches Survivalequipment oder dergleichen.
Und irgendein Gesetzesbruch haben sie ja, soweit ich das beurteilen kann, ja nicht begangen.

Aber sollten sie tatsächlich lügen, hätten sie lieber noch eine Woche länger darüber nachgedacht wie sie überlebt haben...

ciao Lord
Kommentar ansehen
26.08.2006 16:01 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bpd_oliver: Es gibt im pazifischen Raum genug Entenarten, auf die man bei einer "Irrfahrt" treffen kann. Auch Inseln soll es dort zur Genüge geben, die den Enten als Rastplatz dienen, sollte es sich bei den Enten um Zugvögel handeln.
Nebenbei sei auf die Ordnung der Gänsevögel verwiesen, zu denen Gänse, Enten und Schwäne gehören. Unter ihnen befinden sich viele Arten, die einen Großteil ihres Lebens auf dem offenen Meer verbringen und nur zum Brüten an Land kommen.
Sie legen Entfernungen von mehreren tausend Kilometern zurück und sind weltweit verbreitet.
Kommentar ansehen
26.08.2006 16:21 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soso, Bibel: Das ausgerechnet eine Bibel für so wichtig sein soll erschließt sich auch mir nicht.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun.
Kommentar ansehen
26.08.2006 16:39 Uhr von dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich weiß zwar immernoch nicht, was die gemacht haben, aber wenn sie die Wahrheit sagen, woher sollen die denn sagen können, woher die Enten kamen? Die waren dann halt da.. Naja, man kann nichts beweisen, ausser man findet die Leichen der Freunde und wenn sie dann angeknabbert sind, können es genausogut auch Fische gewesen sein. 100%ige Beweise gibt es sowieso nichtmehr.. Dafür ist es zu spät ;)
Kommentar ansehen
26.08.2006 17:57 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zur Bibel: Vielleicht ist hierzu erwähnenswert, dass Mexiko ein sehr katholisches Land ist.

Die Schiffbrüchigen lasen während der Zeit aus der Bibel die sie dabei hatten. Die Kirchenoberen sehen das ganze sowieso als ein Wunder an. Die durch die Reise recht mitgenommene Bibel hat deshalb einen besonderen Stellenwert.

Nach ihrer Rückkehr hat der Bischof für einen der Drei erst mal eine Dankesmesse gehalten.
Kommentar ansehen
27.08.2006 06:43 Uhr von fritzito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TV MX: Sehe hier jeden Tag die Nachrichten im Fernsehen.Die meiste Zeit geht fuer die 3 Fischer drauf.Als ich die ersten Bilder LIVE von den 3 Fischer auf den Marshal Insel sah,sagte ich mir sofort:;;die sehen aber noch ganz gut aus".
Obwohl man hier noch viel an Wunder glaubt,gibt es auch schon einige Witze ueber die Irrfahrt.Immerhin:die Erde hat sie wieder,die Familien sind gluecklich,und die Welt hat was zum gruebeln.Hasta pronto.
Kommentar ansehen
27.08.2006 09:29 Uhr von kante1967
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vieleicht waren die: in Entenhausen unterwegs
Kommentar ansehen
27.08.2006 11:30 Uhr von Louis70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht aber auch nur ein cleverer Versuch: Geld zu machen ?!?

Ich bin mir sicher, dass sie Gelder für Interviews in Presse und TV bekommen.

Es sollte mich auch nicht wundern, wenn irgendwann ein Buch darüber erscheint und die Rechte von Hollywood aufgekauft werden.

Denkt mal an den Film ´´Der Sturm´´ mit George Clooney. Basiert auf einer wahren Story.

Vor kurzem gab es auch die Story von einem thailändischen ´Tsunami-Opfer´. Seine Frau & Kinder dachten schon, er wäre tot. In Wirklichkeit war er mehrere Monate bei seiner Geliebten. Als diese Ihn rausschmiß, mußte er eine Erklärung finden, um zu seiner Familie zurückzukehren.
Also hat er sich die Story von TSUNAMI-Opfer ausgedacht.
Kommentar ansehen
27.08.2006 12:08 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gingen: doch sogar Gerüchte, sie hätten die Vermißten gegessen. Viel interesanter ist die Frage, was haben die getrunken?? Hat es so viel geregnet das reichte um nicht zu dehydrieren??
Kommentar ansehen
28.08.2006 13:33 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe: die Jungs gestern beim Wochenrückblick auf RTL 2 gesehen und mir kommen jetzt auch Zweifel an deren Geschichte. Die sahen tatsächlich aus, als hätten sie gerade 2 Wochen Strandurlaub gemacht. Jemand der Monate nur von Fisch und Wasser gelebt hat, sieht anders aus.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?