25.08.06 16:12 Uhr
 979
 

USA: Chipproduzent will Soldaten mit RFID-Implantaten ausstatten

Ein Chipproduzent in den USA plant, 1,4 Millionen US-Soldaten mit einem RFID-Implantat auszustatten. Daher hat der Hersteller jetzt Lobbyisten beauftragt, mit der Regierung der Vereinigten Staaten zu sprechen.

Es wird davon ausgegangen, dass es dem Chiphersteller gelingen wird, seinen Plan auch in die Tat umzusetzen, da Tommy Thompson, der jetzt Aufsichtsrat ist, ehemals im Gesundheitsministerium als Staatssekretär gearbeitet hat.

Das Implantat soll in den rechten Arm der Soldaten gesetzt werden und so die "Hundemarken" ersetzen. Die Firma garantiert die Sicherheit des RFID-Chips und erklärte, wer keinen Chip unter der Haut möchte, bekommt auch keinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Soldat, Implantat, RFID
Quelle: de.theinquirer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2006 16:24 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim einkaufen <lol>
wird sicher lustig wenn jedesmal nen US Soldat auf deren Rechnung auftaucht .. sicher auf die dauer recht teuer ^^
</lol>

Aber mal im ernst, ich würd mir sowas nich einsetzen lassen , ist immerhin auch zum anpeilen benutzbar, und ich will nich das mein nachbar oder sonstwer im schlimmsten fall immer weiss ob und wo ich mich in meinem haus aufhalte.
Kommentar ansehen
25.08.2006 16:48 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Euro-: Paletten haben in Großlagern auch so ein Chip. Gibt es schon länger.
Kommentar ansehen
25.08.2006 16:53 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool mit dem Scanner übers Schlachtfeld und schon hat man die Opfer... viel besser als die Tattoos der SS....
Kommentar ansehen
25.08.2006 17:01 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Serinas: Radius: Nicht bei 1 meter empfangsradius. Und schon garnicht durch stahlbeton. Geräte mit deutlich mehr funkleistung wie WLAN haben heute noch probleme durch die decken zu funken, zb. in den keller. Da kann so ein R-PFIFF im vergleich garnix. Die dinger sind nur recht praktisch, wenn man die toten soldaten der reihe nach auf die strasse legt und dann mit so einem scanner an denen vorbeifährt. Da sind ruck zuck alle daten erfasst. das ist schneller und für den datenerfasser gesünder (wg. seuchen etc). Oder beim verladen der leichen können an den trucks sensoren kleben, die automatisch sagen, wer das ist... klasse sache...

Aber damit redizieren die Amis auch ihre eigene armee auf stapelware-niveau...
Kommentar ansehen
25.08.2006 17:24 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist nur der Anfang der nächste Schritt ist dann der Ausweis für jeden im Arm. Nur wer diesen Chip hat, hat auch die Staatsbürgerschaft. Rente? Nur mit Chip. Einkaufen? Nur mit Chip (zwegs Kauftrendforschung, usw.). Bahnfahren? Nur mit Chip. usw.
Die Entrechtung der Bevölkerung hat ihren nächsten großen Schritt getan.
Bald laufen nur noch Sklaven rum. Wer widerspricht, dem nimmt man einfach den Chip weg... und schon verhungert er.
Und die Sendestärke? Nur eine Frage der Zeit.
Schöne neue Welt!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
25.08.2006 17:44 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit den Chips lassen sich später am Rechner herrlich die Zahlen der Gefallenen manipulieren...
Kommentar ansehen
25.08.2006 17:45 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Firma garantiert die Sicherheit des RFID-Chips und erklärte, wer keinen Chip unter der Haut möchte, bekommt auch keinen."

Und das bestimmt diese Firma?
Kommentar ansehen
25.08.2006 17:47 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daggetthebeaver: man könnte das ding natürlich auch schon vorher gebrauchen, zum beispiel zum feststellen der blutgruppe von bewusstlosen etc. ;-)
Kommentar ansehen
26.08.2006 01:18 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab doch schon immer gesagt, dass das kommt.

Von wegen Verschwörungstheorien.
Und dass normale Menschen diesen Chip implantiert bekommen, wird ebenfalls kommen.
Erst bei Straftätern, dann zur "Sicherheit" bei allen Bürgern und schließlich direkt bei Neugeborenen nach der Geburt.

Natürlich begleitet von massig inszenieren Terroranschlägen, a la World Trade Center, um die Leute gefügig zu machen.
Kommentar ansehen
26.08.2006 01:43 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: erinnert mich irgendwie an Cube³ und da hat man ja gesehen wo das hinführen kann :D

Hoffentlich lebe ich nicht lange genug um das von The_Free_Man dargestellte Szenario zu erleben.
Kommentar ansehen
26.08.2006 11:58 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle Innenminister aller Staaten arbeiten gezielt darauf hin.
es ist die beste Methode das Volk so zu lenken wie man es will.
Der nächste Schritt ist die gezielte abgabe von Glückshormonen. Ab da sind Menschen nur noch Produktions-Maschinen. Glücklich arbeiten sie ohne Entlohnung für ihre Herren.
Und glücklich gehen die Soldaten in den Tod.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
26.08.2006 15:23 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle Innenminister aller Staaten arbeiten gezielt darauf hin.
es ist die beste Methode das Volk so zu lenken wie man es will.
Der nächste Schritt ist die gezielte abgabe von Glückshormonen. Ab da sind Menschen nur noch Produktions-Maschinen. Glücklich arbeiten sie ohne Entlohnung für ihre Herren.
Und glücklich gehen die Soldaten in den Tod.
Grüße
Bibip

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?