25.08.06 13:14 Uhr
 368
 

Essex/Vermont: Zwei Tote und zwei Verletzte bei Amoklauf an Grundschule

An einer Grundschule in Essex ist am Donnerstag ein 26-Jähriger Amok gelaufen, nachdem sich seine Freundin wenige Stunden zuvor von ihm getrennt hatte. Bei dem Amoklauf starben zwei Personen - zwei weitere Personen trugen Verletzungen davon.

Nach der Tat verschanzte sich der Täter in einem Wohnhaus und schoss sich selbst zweimal in den Kopf. Er überlebte diesen Selbstmordversuch und konnte von der Polizei verhaftet werden. Nach Angaben der Ärzte ist sein Zustand derzeit zufriedenstellend.

Zum Zeitpunkt des Amoklaufs befanden sich in der Grundschule keine Schulkinder - allerdings waren 39 Lehrkräfte in dem Gebäude anwesend.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Verletzung, Verletzte, Grund, Amoklauf, Grundschule
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2006 13:36 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Nach Angaben der Ärzte ist sein Zustand derzeit zufriedenstellend."

Hätte man da nicht ein anderes Wort als "zufriedenstellend" nehmen können? Ich finde das passt hier nicht so ganz...

Zufriedenstellend für wen?
Für den Selbstmörder? - also fast tot...
oder für die Polizei - also ansprechbar???
...
Kommentar ansehen
25.08.2006 13:48 Uhr von fake christianity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Ärzte, deren Job es ist das Leben der Menschen zu retten. Daher empfinden sie es als zufriedenstellend, dass es dem Mann schon besser geht. Wir sind keine Primitiven und behandeln jeden kranken Mensch gleich.

Hab euch alle libe *g*
Mfg.
Kommentar ansehen
25.08.2006 13:50 Uhr von Letourist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verfehlte Politik: Solange man nichts gegen den Irrsinn der NRA unternimmt, kommt es immer wieder zu solchen Wahnsinnstaten. Wenn es nach der deutschen Jägerlobby gehen würde, dürfte sich hier auch jeder bewaffnen. Folgen: siehe Artikel.
Das ist also kein amerikanisches Phänomen - hier gibt es auch genügend Menschen, die sich wegen Nichtigkeiten erschießen würden - zum Glück haben wir aber keine solche starke Lobby wie die NRA
Kommentar ansehen
25.08.2006 13:56 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zweimal in den Kopf. Mir will nicht in den Kopf, wie man bei seinem Geballer so effektiv sein kann, zwei Tote zu verursachen und sich dann trotz zweier Schüsse nicht selber vernünftig erwischt.
Psychologisch könnte man dahinter den versteckten Wunsch nach Überleben vermuten.

In der News fehlt mir der Hinweis, warum der Mann überhaupt in die Grundschule einrückte. Ist nicht unwichtig.
Kommentar ansehen
25.08.2006 14:10 Uhr von isoerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam, dass sich diese Amoklaeufer immer in den Kopf schiessen. Haetter er sich in den Mund geschossen waere er sicher schon tod.
Es muss einfach strengere Kontrollen für Schusswaffen geben. Des weiteren sollten Verstösse haerter bestraft werden.
Kommentar ansehen
25.08.2006 14:14 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Eigene Kopfschüsse frei interpretiert! Wie kommst du den darauf, dass er sich selbst 2 kugeln verpasst haban soll? Da steht: "[...] richtete [...] seine Waffe gegen sich selbst, wurde von zwei Schüssen am Kopf verletzt und von Polizisten verhaftet." Das teht nicht, dass er sie sich selbst verabreicht hat.
Ebensogut hätten ihn zwei der anwesenden polizisten getroffen haben können. Weiter im text ist keine beschreibung des verlaufs, weshalb man hier alles mögliche interpretieren kann, auch das, dass der junge sich nach einer tötlichen schießerrei zweimal in den kopf schießt und verfehlt...
Kommentar ansehen
25.08.2006 14:14 Uhr von Fussl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Geier womit hat der denn sich denn in den Kopf geschossen,
1) das er überhaupt ein 2. mal abdrücken konnte
2) er immer noch lebt
3) das er mit so einer Knarre Menschen töten konnte

Luftgewehr? Tacker? (Aua, wird er wohl ein paar tausend Schuss gebraucht haben)

Ich sag schon mal sorry für den sarkastischen Humor, aber ich lliebe es

Kommentar ansehen
25.08.2006 14:15 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
daggetthebeaver: Dann lese auch mal die letzten Zeilen der News.
Kommentar ansehen
25.08.2006 14:24 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Nachtrag, Korrektur. Wenn man nach der news bei Google sucht, findet man einen detaillierteren artikel über den verlauf. OK... Zu früh gefreut... Bin auch nur ein mensch... Da steht nämlich, dass man den polizisten die finalen schüsse "berichtet" hat. Sie entdeckten anschließend einen jungen mit "kopfwunde" (einzahl).

Vieleicht wird bei NZZ.ch die Eintritts- und Austrittswunde einzeln gezählt...
Kommentar ansehen
25.08.2006 14:26 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Welche zeilen welcher News: Also ich hab nun insgesamt 3 artikel zum verlauf recherchiert. Welche letzten zeilen meinst du?
Kommentar ansehen
25.08.2006 14:26 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
daggetthebeaver: könnt sein, dass meine quelle doppelt gezählt hat - aber danke für die zusatzinfo
Kommentar ansehen
25.08.2006 14:35 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: X-Files "He [Demag, Chief Officer] said Williams had shot himself twice in the head, but was still able to talk to police afterward".

Also, so wie ich das sehe haben hier alle ihre redaktionelle arbeit intuitiv richtig gemacht... Offenbar hat der Chief Officer Demag probleme mit der interpretation der Austrittwunde, oder der wollte nur die lokale presse um einen "fantastischen" polizeieinsatz bereichern...

Sorry - ich sag nichts mehr *sich-den-mund-zuhält*

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?