24.08.06 20:25 Uhr
 384
 

Wettkampfshow "Survivor": CBS will Teams nach ethnischen Gesichtspunkten bilden

Der amerikanische Sender CBS plant in der neuen Reihe der Wettkampfshow "Survivor" die Teams nach ethnischen Gesichtspunkten zu bilden. Die Teams werden aus Weißen, Hispanoamerikanern, Afroamerikanern sowie asiatischstämmigen Amerikanern gebildet.

Der Moderator, Jeff Probst, verspricht sich durch die Trennung der Teams nach Rassen, er spricht von einem sozialen Experiment, eine interessante Show. Am 14. September soll mit der Ausstrahlung der 13. Staffel von "Survivor" begonnen werden.

Die Idee, die Teams nach Rassen zu bilden, kam dem Moderator, als es Kritik an der ethnischen Unausgewogenheit der Show gab. Zudem haben sich nur wenig Mitglieder aus den ethnischen Minderheiten als Kandidaten gemeldet.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Team, Gesicht, Wettkampf
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Botox-Gesicht von Priscilla Presley schockiert: "Wie etwas aus einem Horrorfilm"
Knutsch-Alarm und Besamung bei "Bauer sucht Frau"
Paris Hilton und Britney Spears behaupten, das Selfie erfunden zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2006 20:22 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar, um die Quoten hochzuschrauben ist wohl jedes Mittel recht. Rassismus, was zählt das schon wenn man dadurch Geld machen kann. Warum denn auch nicht Schwarz gegen Weiß, ach ja ein paar Gelbe auch noch und dann hinein in den Fernsehtopf. Und am Ende soll möglichst viel Geld Rauspringen. Rassismus ist das doch sicher nicht. Und wenn es zu ein paar Unruhen kommt, weil das „Schwarze“ Team verloren hat, dann liegt das ja sicher auch nicht an der Show….
Kommentar ansehen
24.08.2006 20:29 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nessi: richtig!
Kommentar ansehen
24.08.2006 21:01 Uhr von maflodder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Running Man??? kwT...
Kommentar ansehen
24.08.2006 21:11 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@außen vor: Is es Rassismus? Ich dachte bei Rassismus muss es einen Täter und ein Opfer geben ,aber hier sind doch alle Täter/Opfer also ist es auch kein Rassimus. Oder ist es Rassismus ,weil das rote Volk in dieser Show außen vor geblieben ist? ^^
Kommentar ansehen
24.08.2006 21:32 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mithandir: falsch gedacht - bei rassismus muss es genauso wenig einen sieger und einen verlierer geben wie bei diskriminierung. auch apartheid ist eine form von rassimus, selbst wenn die plätze hinten im bus nicht schlechter sind als die vorne.

näheres gibts hier:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
24.08.2006 21:35 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir: "Ich dachte bei Rassismus muss es einen Täter und ein Opfer geben"

Wieso muss es immer ein Opfer und einen Täter geben ???
Wenn an einem "guten deutschen Stammtisch" von "scheiß Itackern" oder von "Niggern" geredet wird, ist das für dich dann kein Rassismus ??? Oder gilt das Wort "Rassismus" für dich nur, wenn ein paar "Vollidioten von "guten" Deutschen" einen Farbigen durch die Straße jagen ???
Rassismus fängt an, wenn man jemanden aufgrund seines Glaubens oder seiner Herkunft vorverurteilt !!!

Was glaubst du worin es in der Show geht ??? Hast du mal die Quelle gelesen ??? Es ist eine Wettkampfshow. Es treten verschieden Teams gegeneinander an und es wird ein „Gewinnerteam“ geben. Und worüber werden die „Guten Weißen Amerikaner“ reden wenn „IHR“ Team gewonnen hat ??? Sätze wie: „ Den Niggern haben wir es gezeigt“ werden nicht nur in den Südstaaten zu hören sein !!!
Kommentar ansehen
25.08.2006 01:47 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: "Rassismus ist die Bezeichnung für jede Theorie und Praxis, die Menschen auf Grund realer körperlicher Merkmale (wie z. B. Hautfarbe, Gesichtszüge) mit Werturteilen versehene Eigenschaften (z. B. eine bestimmte Mentalität) und einen unterschiedlichen Status zuteilt. Dies kann von Vorurteilen bis zu ausgearbeiteten Ideologien reichen, die verschiedenen „Völkern“ oder „Rassen“ einen unterschiedlichen Wert zuordnen. Bestimmte Gruppen von Menschen werden abgewertet bzw. als minderwertig angesehen, und ihnen wird abgesprochen, auf derselben Stufe zu stehen wie man selbst. Die Folgen reichen in der Praxis von Trennungsneigung („Rassentrennung“) über Diskriminierung bis zu Rassenhass und daraus resultierender Gewalt."

so, wer lesen kann ist klar im vorteil. es ist selbstverständlich KEIN rassismus getrennte gruppen bei so nem uninteressanten fernsehdriss zu bilden. rassismus wäre es, wenn die weissen sich z.b. weigern würden mit schwarzen in eine gruppe zu gehen.

man könnte höchstens sagen dass evtl(!!!) rassistische vorurteile geschürt werden könnten. aber das läge meine meinung nach an den zuschauern und nicht an der show.
ich finde diese idee unproblematisch. es wird keiner rassist weil er die show sieht, die trennung an sich erfüllt einfach mal nicht den "tatbestand" des rassismus und ausserdem ist eh jeder ein idiot der sowas guckt. :-P

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?