24.08.06 16:07 Uhr
 817
 

Saudi Arabien: Mekka und Dschidda verbieten Verkauf von Hunden und Katzen

In Saudi Arabien wurde in den Städten Mekka und Dschidda ein Verbot ausgesprochen, Hunde und Katzen zu verkaufen. Geschäfte, die diese Haustiere anbieten, müssen laut der Provinzverwaltung geschlossen werden.

Dem Verbot war eine Beschwerde der Religionspolizei vorausgegangen. Grund war, dass junge Saudis in aller Öffentlichkeit mit ihren Hunden Gassi gegangen sind. Das Wort "Hund" gilt in der arabischen Sprache als Schimpfwort.

Laut einem Bericht der Zeitung "Arab News" sei es eine Verletzung der Tradition des Königreichs, mit Hunden spazieren zu gehen. Es sei wohl so, dass die Jugend Saudi Arabiens sehr von der "westlichen Kultur beeinflusst" sei.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verkauf, Hund, Katze, Saudi-Arabien, Mekka
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2006 16:44 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja die saudis mal wieder. irgendwie interessiert es aber mal wieder niemanden, gehören ja zu den ´guten´.
würde mich interessieren wie das im iran läuft.
und... woher nehmen die asiaten dort jetzt ihr abendessen? ;-)
Kommentar ansehen
24.08.2006 16:53 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol was werden die wohl machen wenn die mitbekommen dass hier es auch Pute Ganz oder Henne als schimpfwort gilt^^

selbst bei uns weist man dass politik und religion nicht zusammengehört!
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:00 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lachen: Ja, in eurer Vorstellung könnt ihr euch nicht vorstellen das Religion und Politik nicht zusammengehören.

IHR seht Religion als etwas veraltetes und primitives an was man höchstens noch aus sentimentlaen Gefühlen heraus zelebriert. Ihr seht in Religion etwas was man überwunden hat.

Aber das ist EXAKT das was den Westen bis in den Kern der Gesellschaft geschwächt und angreifbar gemacht hat.

Was könnt ihr denn dem Islam entgegensetzten als gute Worte? Euren Atheismus?
Darüber lachen Moslems und wer kann es ihnen verdenken?
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:23 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: was könnten wir ihnen sonst entgegensetzen?
das christentum? allein die idee ist lächerlich...
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:32 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Dein Argument in allen Ehren, aber es kann nicht sei, dass eine Religion ein Land "schikaniert" weil Hund ein Schimpfwort ist. Scheißer ist hier auch ein Schimpfwort und trotzdem gehen alle zur Toilette.
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:34 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Katzen sind bei denen auch ein Schimpfwort? Die spinnen doch die Hundesöhne! :P
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:45 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erdbewohner: Ich glaube nicht, daß das Wort "Ganz" aus Deinem Kommentar im Deutschen als ein Schimpfwort gilt...
Guck einfach noch mal im Duden nach. Dann kannst Du gleich noch Deine vielen anderen Schreibfehler korrigieren...
Kommentar ansehen
24.08.2006 18:05 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfnudel: da du ja weisst... sollte man leichte rechtschreibfehler überlesen...

ansonsten ist dein kommentar nur ein armutszeugnissssssssss....^^
Kommentar ansehen
24.08.2006 20:04 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja immer diese Ibn al´Kalb :): Ich schätze mal in Mekka und Dschidda wird man überhaupt keine Tiere ausführen dürfen, außer einer Nachtigal (al´Bulbul) vielleicht.

Denn nicht nur Hund oder Katze ist ein Schimpfwort, Schwein doch auch und noch einige andere Tiere.

Wobei das bei uns doch nicht anders ist, nur verbieten wir nicht das ausführen unserer Haustiere in der Öffentlichkeit.


Aber eines finde ich lustig:
"Es sei wohl so, dass die Jugend Saudi Arabiens sehr von der "westlichen Kultur beeinflusst" sei."

Wenn ich mir das saudische Herrscherhaus und seine Angehörigen so anschaue, dann gehen die doch mit bestem Beispiel voran, wenn es um die Verwestlichung Saudi Arabiens geht.
Kommentar ansehen
24.08.2006 20:11 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: """"""""Ja, in eurer Vorstellung könnt ihr euch nicht vorstellen das Religion und Politik nicht zusammengehören.

IHR seht Religion als etwas veraltetes und primitives an was man höchstens noch aus sentimentlaen Gefühlen heraus zelebriert. Ihr seht in Religion etwas was man überwunden hat.

Aber das ist EXAKT das was den Westen bis in den Kern der Gesellschaft geschwächt und angreifbar gemacht hat.

Was könnt ihr denn dem Islam entgegensetzten als gute Worte? Euren Atheismus?
Darüber lachen Moslems und wer kann es ihnen verdenken?"""""""""""


Deine komplette Aussage könnte man auch auf eine andere Religion überführen und zwar auf das Judentum.

Lachen die auch über die Christen ? Lachen die auch über den Westen ?

Das Vermischung von Religion und Politik immer wieder zu Problemen führt sieht man doch sehr deutlich am Nahen Osten und dabei ist es egal ob es die arabischen Staaten sind oder Israel !



Aber wirklich toll von dir, du verteidigst den Islam und das man ihn ausleben sollte, aber in dem Augenblick wo die Menschen das tun scherst du alle Muslime über einen Kamm als Feinde Israels.
Kommentar ansehen
24.08.2006 21:07 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die saudische Regierung sollte sich mal mit der Entwicklung der Menschheit abgeben.
Dann wüsste sie, dass der Zivilistions- und Kulturkatalysator der Hund war. Ohne Hund würden wir evtl. noch von Baum zu Baum springen.*
Ein Hund ist der absolut beste Freund des Menschen. Er hält se3lbst dann noch zu seinem Herrn, wen der nicht gerade lieb zu ihm ist. Es gibt kein Tier, das so auf den Menschen geprägt ist wie der Hund.
So schön Pferde sind... die Qualität eines Hundes werden sie nie erreichen.
Kurz: der Name Hund ist ein Ehrentitel.
Grüße
Bibip
*stammt nicht von mir. Das haben Evolutionsforscher herausbekommen.
Kommentar ansehen
25.08.2006 01:48 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Berlin laufen besonders viele Schimpfwörter herum.
Man sollte sie alle abschieben nach Asien oder lieber in die Wüste? -;)

Einen Rat kann ich der saudischen Jugend geben:
Macht nicht alle westlichen Unarten nach!
Sinkt lieber nicht so tief, dass ihr auf den Hund kommt. :-)

(Anmerkung zu Kommentaren)
´Kampfpudel´ gefällt mir; er bemüht sich wenigstens, korrekt zu schreiben - im Gegensatz zu anderen. Vielleicht lernt er gewiss auch noch die Neue Deutsche Rechtschreibung (daß > dass).

Ich finde es sehr schade, dass das Niveau sehr gesunken ist - nicht nur bei KommentaToren hier.
Gerade im Rundfunk/Fernsehen hört/sieht man das herunter gekommene Abbild der Gesellschaft in Form von Fäkalienwörtern, agressiver Ausdrucksweise und hohlen Phrasen.
Ist das die Neue Deutsche Intelligenz??

Ich bin gespannt, wer hier nun wieder herum meckert. Sind es zufällig die mit den vielen Rechtschreib-/Grammatikfehlern??
Kommentar ansehen
25.08.2006 07:37 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Nein, diese Aussage ist nicht auf das Judentum anzuwenden da es nie eine derartige gesellschaftliche Entwicklung gab die es im Islam gab und gibt.

In Israel sind de fakto Staat und Religion getrennt, Israel ist kein Gottesstaat!

Vielleicht nennst du mir mal einen demokratischen arabischen Staat.

"Aber wirklich toll von dir, du verteidigst den Islam und das man ihn ausleben sollte, aber in dem Augenblick wo die Menschen das tun scherst du alle Muslime über einen Kamm als Feinde Israels."

Grundfalsch, du hast mich völlig missverstanden.

Ich habe nur hervorheben wollen das der Westen dem militanten Islam nichts weltanschauliches entgegensetzen kann.

shadow# drückt das so aus: "was könnten wir ihnen sonst entgegensetzen?
das christentum? allein die idee ist lächerlich..."

Ich wollte damit ausdrücken das der Westen sich selber schwächt je atheistischer er wird.
Kommentar ansehen
25.08.2006 10:18 Uhr von Letourist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? Es ist nicht unser Land, es ist nich unsere Religion und es sind nicht unsere Traditionen. Wir müssen uns davon verabschieden, unsere Wertvorstellungen auf jedes x-beliebige Land zu übertragen. Mein Gott- in Asien essen sie Hunde und Katzen, ist das ein Grund sich darüber aufzuregen? Laßt den Arabern ihren Glauben, verstehen werden wir das wohl kaum - ABER!!!! dafür sollen die islamistischen Reformer auch uns in Ruhe lassen - bitteschön
Kommentar ansehen
25.08.2006 10:36 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: "In Israel sind de fakto Staat und Religion getrennt, Israel ist kein Gottesstaat."

Theoretisch richtig, de facto sieht´s etwas anders aus. Oder wie erklärst du dir sonst den Einfluss, den die Orthodoxie sowohl im Parlament als auch gesellschaftlich ausübt? Da gibt es durchaus einflussreiche, alles andere als demokratische und in unseren Augen extrem rückständige Bestrebungen, gegen die ein Ausführverbot von Hunden wie ein ziemlich marginales Problem daherkommen...
Kommentar ansehen
25.08.2006 10:37 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Läscherliche Propaganda. "Westliche Kultur" ist eine Frage des Standpunkts. Aus meiner mitteleuropäischen Sicht gehört die Katze in die Kultur des Südens. Wenn man sich die Ägypter anschaut haben sie das Tier gottesähnlich zelebriert... Aus Sicht der Saudis ist das zwar "westlich gelegen" aber wird nun interpoliert auf Europa und Amerika. Asien bleibt verschont, da hier die angeblich "dreckigen" Tiere gesnackt werden...

Jungs, wenn ihr so schlau seid, dort auf den Ölfeldern, wieso habt ihr britische Bentleys, deutsche Benze und skandinavischen Mobilfunk? Na? Selbst die Kalashnikov habt ihr von den Russen. Wann wird das verboten? Das ist so läscherlich Inkonsequent.
Kommentar ansehen
25.08.2006 10:54 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Volksspeer: Unfair Och-ho, bist du unfair. Zuerst rummkorrigieren und dann die korrektoren deines textes von vornherein einschüchtern. Wir machen alle fehler. Du auch... und weil ich nun eingeschüchtert bin, verrate ich nicht wo deine fehler sind...

Aber bezüglich deiner hauptaussage, gebe ich dir recht. Die gesellschaft ist verstumpft und versumpft in anglizismen, fäkalsprache, türk-deutsch und einem unerträglichen schulhof-kauderwelsch...

An alle arbeitslosen schulabgänger:

Wenn ihr weiter so gelangweilt "labert", anstatt euch klar, gewissenhaft und strukturiert zu "artikulieren" (schnell im duden nachschauen), kriegt ihr niemals einen "konkreten" job. Isch hoffe isch hab misch klar "ausgedruckt", aldä´...
Kommentar ansehen
25.08.2006 12:22 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Das ist auch so und was soll daran schlimm sein?

Es gibt nunmal national-religiöse Parteien in Israel die eben demokratisch gewählt wurden.

Ich habe kein Problem damit wenn Leute das rückständig nennen.
Kommentar ansehen
25.08.2006 13:05 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Ich habe vor einiger Zeit einen Beitrag irgendeines Typen aus dem Nahen Osten gelesen, in dem stand, wie demokratisch in Israel gewählt wurde. Auf Deutschland übertragen wohl so, als wenn die CDU kurz vor der Wahl alle (wichtigen) SPDler verhaften läßt. Auch die Opposition in Israel soll kurz vor der Wahl mit Verhaftungen "konfrontiert" worden sein.
Hab ich aber eben nur in der Zeitung gelesen und nicht anderweitig überprüft.
Kommentar ansehen
25.08.2006 13:22 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Du willst eine demokratischen arabischen Staat wissen ?

Den letzten habt ihr bzw. eher die Israelis vor kurzem noch zerbombt !

"Das ist auch so und was soll daran schlimm sein?

Es gibt nunmal national-religiöse Parteien in Israel die eben demokratisch gewählt wurden.

Ich habe kein Problem damit wenn Leute das rückständig nennen."

Und bevor du dich rausreden willst der Libanon sein kein demokratischer Staat, die USA haben die letzten Jahre Geld und Zeit in den Libanon investiert damit er demokratisch bleibt.
Und die dortige Regierung wurde ebenfalls demokratisch gewählt.

In Israel sitzen radikale muslim-feindliche Gläubige in der Politik und im Libanon sitzen radikale israel-feindliche Hisbollah im Parlament.

Beide Staaten nehmen sich damit absolut nichts !




"Ich wollte damit ausdrücken das der Westen sich selber schwächt je atheistischer er wird."

Der Umkehrschluss davon wäre, das je religiöser, je christlicher der Westen werden würde, es ihn stärken täte.
Folglich wäre die einzig sinnvolle Lösung für einen starken Westen ein christlicher Gottesstaat !

Dann hätte Israel aber zukünftig 2 Probleme am Hals.
Kommentar ansehen
25.08.2006 15:31 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tasko @jesse_james: Würde mich auch interessieren wer sowas berichtet. Sowas erzeugt ein absolutes Zerrbild von Israel und die Leute glauben das natürlich nur allzugerne.

@jesse_james

Der Libanon demokratisch ? Es kann nicht wirklich von Demokratie gesprochen werden, wenn man sich von Syrien und dem Iran beeinflussen lässt.

"In Israel sitzen radikale muslim-feindliche Gläubige in der Politik und im Libanon sitzen radikale israel-feindliche Hisbollah im Parlament."

Unfug, du kannst das in keiner Weise vergleichen, aber das ist ja auch egal. Vergleich ruhig.

"Beide Staaten nehmen sich damit absolut nichts !"

Alles klar. Und in Nordisrael greift man regelmässig den Süden des Libanons mit Raketen an, richtig?

"Der Umkehrschluss davon wäre, das je religiöser, je christlicher der Westen werden würde, es ihn stärken täte. Folglich wäre die einzig sinnvolle Lösung für einen starken Westen ein christlicher Gottesstaat !"

Ja, genau, ein christilicher Westen würde würde den westen eben stärken. Genau das meinte ich.

Es geht nicht darum einen Gottesstaat zu errichten sondern das der Westen gestärkt wird.
Dazu ist nunmal im Westen nur das Christentum fähig.

"Dann hätte Israel aber zukünftig 2 Probleme am Hals."

Gut, wenn du meinst das mit einem christlichen Westen ein christlicher Antisemitismus (Antijudaismus) einhergeht, dann sicher. Aber das muss ja nicht zwangsläufig so sein.

Mir kommt es so vor als hielte der Westen Islamisten für bestechlich. Man kann noch so viel Entwicklungshilfe leisten, es hilft nicht gegen den exportierten Terror.
Kommentar ansehen
25.08.2006 18:09 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: "Der Libanon demokratisch ? Es kann nicht wirklich von Demokratie gesprochen werden, wenn man sich von Syrien und dem Iran beeinflussen lässt."

"Alles klar. Und in Nordisrael greift man regelmässig den Süden des Libanons mit Raketen an, richtig?"


Deine Aussagen zeigen deutlich das du erstens nicht im geringsten differenzieren kannst bzw. noch viel schlimmer garnicht willst und zweitens das du absolut nicht für Frieden in dieser Region bist.

Und zu deiner Frage ob man von Israel aus auf den Libanon schießt, Israel macht das nicht dauernd, die warten bis zu 6 Jahren und schießen dann das gesamte Land zu klump, begründet mit fadenscheinigen Gründen.
Kommentar ansehen
25.08.2006 18:49 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Und wenn Araber sich gegenseitig umbringen ist das für manche Leute Folklore.

Sprich, es kümmert keinen.
Kommentar ansehen
28.08.2006 11:40 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Das stand IIRC in der Frankfurter Allgemeinen, irgendeine Wochenendausgabe aus den letzten Wochen.

Wie soll das Christentum den Westen stärken? Höchstens, wenn andere Religionen dadurch ins Abseits gedrängt werden. Aber wie soll man wissenschaftlkich orientierte Menschen dazu bringen, an ein höheres Wesen zu glauben, welches es in der beschriebenen Form ja doch nicht geben kann (mangels Allmächtigkeit)?

Im Übrigen ist Deiner Meinung nach weder Israel noch Deutschland demokratisch. Die USA hat viel zu viel Einfluß und ist als Staat weit aggressiver als Iran.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?