24.08.06 15:25 Uhr
 5.296
 

Für Hartz-IV im Bundestag gestimmt - SPD-Politikerin heute ohne Job-Chance

Lilo Friedrich saß zu Zeiten der Regierung Schröder im deutschen Bundestag. Nach der Wahlniederlage der SPD erfuhr die 57-jährige Politikerin dann selber, dass die Arbeitgeber nicht auf sie warten.

Zu qualifiziert, zu selbstbewusst, zu alt, winkten die Personalchefs ab. Eine Versicherung hätte die ehemalige Abgeordnete zwar gerne als Türöffnerin in die Politik gehabt, aber das ist nicht Friedrichs Sache.

Letzter Ausweg für sie: Die Selbständigkeit. Am Aufbau ihrer eigenen kleinen Reinigungsfirma findet sie nach eigenen Angaben viel Freude.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ernst_Paris
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politik, SPD, Politiker, Job, Bundestag, Hartz IV, Chance
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2006 15:18 Uhr von Ernst_Paris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Während Ex-Politiker sich in den Aufsichtsräten breit machen, hier also eine Frau mit Unternehmergeist. Die latente Diskriminierung von "un-hippen" Existenzen und das einhergehende Mitleidsgefühl muss endlich auf den Müllberg der Geschichte.
Kommentar ansehen
24.08.2006 16:24 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da triffts ja im Prinzip auch wieder die Falsche Die Frau ist gegen Lobbyarbeit und haelt sonst auch nicht so viel vom Schmarotzertum wie einige andere Politiker...und dann muss sie wohl selber ran...solche Idealisten sind in der Politik wohl mehr Mangelware...
Kommentar ansehen
24.08.2006 16:38 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und weiter? ein bundestagsmandat ist nunmal kein urlaub von der realität. wenn man so alt ist wie die gute frau, nochdazu ohne nennenswerte qualifikationen, sollte man sich eben zwischendurch überlegen was man danach machen möchte. ein angebot hatte sie ja immerhin.
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:05 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja So arm ist sie nun ja auch nicht drann, bis Mai bekam die Gute noch jeden Monat über 7000 € Übergangsgeld - Ab 65 kommen dann nochmal ca 1700€ monatlich bei reiner Mindestpension .
Aber man sollte trotzdem Respekt zeigen, dass sie nicht einfach resigniert, sondern auch etwas produktives leistet.
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:21 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klaus Ch. Wein: aah!
die quelle hat leider alles nach der ausbildung als näherin unterschlagen.
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:22 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was will die denn noch mit einem Job? Geldmangel kann wohl nicht der Grund sein!
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:28 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelt? Ich glaube ich habe die News hier schon mal gelesen?
Kommentar ansehen
24.08.2006 17:39 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Weil es tatsächlich noch Leute gibt, die nicht nur für viel Geld arbeiten, sondern denen es in erster Linie wichtig ist, überhaupt einen Job zu haben, Verantwortung zu übernehmen und etwas wert zu sein.
Kommentar ansehen
24.08.2006 18:56 Uhr von thelast1232
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zwischenfrage: wenn ich so den link vom bundestag..... gingens anguck frag ich mich wie die überhaupt noch zeit hat

vorstandmitglied von diesem ... vorstandmitglied von jenem

wenn ich mich net verzählt habe 3x vorstandsmitglied, schatzmeisterin und noch Mitglied der Veranstaltergemeinschaft

kurz gesagt : bei den vielen jobs sollte sie doch weit mehr als genügend mit arbeit ausgelastet sein (vorrausgesetzt sie arbeitet da und trägt die titel da nicht nur das lebenslauf nen bissel besser aussieht)

so manches mal frage ich mich echt wieviel jobs die politiker oder auch ehemaligen politiker (dennen noch genug geld hinterher geworfen wird) noch haben wollen....

also meine meinung :

soll die alte daheim bleiben und von dem leben was sie erspart hat oder noch vom staat für ihre dienste im bundestag hinterher geworfen bekommt
Kommentar ansehen
24.08.2006 22:00 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorstandsposten: Vorstandsposten bei diesen Mini-Betrieben sind sicher kein tagesfüllender Vollzeitjob, thelast1232. Ich denke nicht, dass der Vorstand von "Lokal Radio Mettmann" jeden Tag zusammentritt. Das ist eher etwas, was man nebenbei macht. Und Reichtümer kann man bei so einer Klitsche wohl auch nicht erwirtschaften.

Es wundert allerdings schon, dass die gute Frau von ihrem durchaus guten Verdienst während der aktiven Zeit im Bundestag nicht etwas mehr Geld auf Seite geschafft hat und nun freiwillig für ~10 Euro/Stunde putzen geht.

Allerdings ist das auch eine recht untypische Politiker-Karriere, da sie keine Akademikerin ist.
Kommentar ansehen
24.08.2006 23:05 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht sie denn: putzen, oder lässt sie putzen? Wo steht das?
Naja egal, im ersten Moment hab ich gedacht, "da triffts den richtigen", aber dann wieder ist klar, das sie sich den buShi nich ausgedacht hat und nur ´Linienkonform´ war.

Gerade DIESE PERSON sollte Präsi werden, nicht so was wie die Merkel, oder der nächste der Deutschland in den Dreck treten darf.
Kommentar ansehen
25.08.2006 01:39 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle gelesen? "» Es ist ja keine Arbeit da, in die man die Leute bringen könnte. «"

Ja welchen Award können wir ihr den jetzt geben fü so eine Aussage?

Welche Aussage auch gelungen ist:
"Ich habe Hartz IV mitentschieden. Aber wir müssen viel genauer hinsehen, wen es trifft und wie."

Ach? Ihr müsst genauer hinsehen? Brille oder Gehirn?


"Bis Mai diesen Jahres erhielt sie noch 7009 Euro monatlich Übergangsgeld vom Bundestag. Eine Rente, rund 1600 Euro, bekomme sie erst ab dem 65. Lebensjahr. "

Die 1.600€ bekommt sie nur wenn das Volk mal wieder zu doof zum Wählen ist!
Kommentar ansehen
25.08.2006 01:58 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorsorgen: Deshalb muss man ja AUCH als Politiker vorsorgen (während der Amtszeit), dass man später eine Job bekommt (kenne mindestens zwei die es richtig gemacht haben, einer war sogar Kanzler, aber Namen verrat ich nicht).

Ps. Es soll sogar ein "internes" Papier geben was dies vorschlägt/empfiehlt (aber ohne Gewähr).
Kommentar ansehen
25.08.2006 07:33 Uhr von Gerudar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: also so ne Rente hätt ich auch gern... Das ist mehr als mein Brutto-Gehalt und ich arbeite Vollzeit...
Zum Kotzen, echt...
Kommentar ansehen
25.08.2006 07:57 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gerudar: Das ist trotzdem auch Netto nicht viel, unabhängig davon, daß Du noch weniger hast.
So hoch ist meine Kaltmiete.

Und die bekommt sie auch erst in 8 Jahren.

Die 7000 Übergangsgeld sind Brutto und nach den Steuern müssen ca. 1.500 als Parteispende abgeführt werden.
Kommentar ansehen
25.08.2006 08:52 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine Sünden straft der liebe Gott sofort. Große offensichtlich erst in der nächsten Legislaturperiode.

Das kommt dabei heraus, wenn man nicht mit der Wirtschaftslobby zusammenarbeiten will!
Kommentar ansehen
25.08.2006 14:48 Uhr von fbernhof
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SPD-Politikerin heute ohne Job-Chance: mitgefangen -mitgehangen , wieso hat da jemand Mitleid. Es sollte mehr von denen treffen, denen ihr eigenes Wohl viel näher ist, als das Wohl des Volkes.
Kommentar ansehen
25.08.2006 21:40 Uhr von LadyWanda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bekommt jemand seine eigene Medizin zu probieren. Nur jammerschade, dass es wohl bei diesem Einzelfall bleibt. Ich könnte der Dame einen Job als Bedienstete bei einer Domina anbieten - aber ob das so ihr Ding ist.....
Kommentar ansehen
25.08.2006 22:10 Uhr von micrs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Och Leute diese Person hat Ihr Amt ausgenutzt.
Bsp. Bei Aldi einkaufen, hin zum Mitarbeiter
Sie hätte gerne Tomaten aus dem Lager. Da diese Frischer wären. Der MA räumte gerade Kühlware ein und erklärte Ihr das er die Kühlkette nicht unterbrechen darf und er die Ware schleunigst verräumen müsse. Und er gerade vorher Obst und Gemüse eingeräumt hat. Ihr Kommentar: Sie wissen wohl nicht wer ich bin. Ich will sofort den Filialleiter sprechen. Ihr Pech, der MA war der Filialleiter, "Übrings mein Bruder" So in der Art und Weise ging das wohl überall zu gange. Die Rote Lilo wohnt ganz in meiner nähe zumindest kann ich vom Schlafzimmer Ihr Haus sehen.Hat schon Jemand die auf Staatskosten eingeflogenen Bonusmeilen erwähnt ?
Kommentar ansehen
26.08.2006 11:16 Uhr von Vogelblume
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja Hallo und guten morgen
so kanns gehn, wenn man ausgemustert wird ,nun sieht sie mal wie das ist gefeuert zu werden , aber sie fällt doch bestimmt weich,t sie hat doch eine Abfindung vom Bundestag bekommen oder???? sehe ich das falsch
LG Vogelblume
Kommentar ansehen
27.08.2006 09:19 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welchen Grund gibt es um in die PÜolitik zu gehen ?

Idealismus ?

........
Der normale Hartz IV Empfänger stammt wohl eher aus dem Arbeiter-Lager, Einkommen vor dem Ausstieg so 1200 - max. 2000 Euro.

Kaum Rücklagen - die werden in der Übergangszeit gefressen.

Oft genug trifft es dann noch Leute die Ihren Job wegen Krankheit verlieren, die einfach überlastet waren oder sich finanziell übernommen hatten oder die einfach älter geworden sind.

Und wer macht sich selbsständig ?
Leute die Geld haben und Schwarzarbeiter die sich erweitern möchten.....

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?