24.08.06 13:33 Uhr
 2.558
 

Walter Riester (SPD): Bürger sollen keine neuen Autos kaufen, sondern sparen

Walter Riester (SPD), der frühere Bundesarbeitsminister, hat jetzt vorgeschlagen, dass die Bürger ihr Geld statt für neue Autos auszugeben, es lieber in ihre Altersvorsorge investieren sollen.

Riester erklärte in Bezug auf die Rente: "Die Deutschen haben zwar eine hohe Sparquote, geben aber das Geld für andere Dinge, etwa ein neues Auto, aus." Dies müsse sich ändern, wenn man im Alter auch noch über genügend Geld verfügen möchte.

Erst in der letzten Woche hat Peer Steinbrück (SPD), seines Zeichens Bundesfinanzminister erklärt, dass man statt Geld in den Urlaub zu stecken, es lieber für die spätere Rente anlegen sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, SPD, Bürger, Kauf, Riester-Rente
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel
Willst Du mit mir wählen? Russische Regierung bietet Dating-App zur Wahl an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2006 13:37 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da scheint: wer zu ahnen was noch auf uns zukommt.
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:39 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aaaaaaah! Da kommt direkt der Hass auf Politiker raus wenn ich den Titel lese. Da kann man sich echt manchmal nur eine andere Regierungsform wünschen, die Bürger sollen sparen sparen sparen, nur weil es die Politiker versauen wo Sie nur können! Immer mal an die eigene Nase packen und bei der Politik sparen, als dem kleinen Volk Vorschriften zu machen *HASS&WUT*
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:47 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal einer der dieWahrheit ausspricht: Wird gleich ein Jep ins Forum schreiben! Wetten?

Nur dumm das es uns die Besser ging:-)

Wir habe nso viele Leute von der Arbeit befreit und liefer TROTZDEM die Produkte!

Wir brauchen ein anderes System!

http://www.unternimm-die-zukunft.de
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:47 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube viele Politiker sind drogensüchtig.

Anders kann man sich den Müll nicht mehr erklären, den sie von sich geben.
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:51 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was wir wohl hier nicht brauchen sind eine ständig gleichen dämlichen Links.

Manchmal denkt man du bist betrunken, was du da so zusammen schreibst.
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:54 Uhr von simonl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: "sorry wir haben keine ideen mehr wie wir für euch, liebes volk, sorgen könnten. aber wir haben eine super idee, verringert doch einfach eure lebensqualität damit ihr im alter für euch selber sorgen könnt, denn wir müssen das geld in viele sinnlose projekte stecken"
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:58 Uhr von Heinrich1871
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rentehöhe in Zukunft = Taschengeld von heute: Riester, Steinbrück usw. alle fordern uns auf, massiv Geld für das Rentenalter zurück zu legen.
Niemand sagt aber, was wie hoch 15-20 Jahren eine durchschnittliche Rente sein wird. TASCHENGELD. Selbst Fachleute geben mittlerweile zu, dass die zukünftige Rente auf dem Sozialhilfe Niveau liegt. 345 €/Monat. Dies nach einem kmpletten Arbeitsleben von 45 Jahren.
Absicherung des Lebensstandards würde heute, wenn ich Quellen aus dem Fernsehen zitiere bei einem 42 jährigen, ledigen bei einen Gehalt von 2.500 € (ca. 1.500 € Netto) 23 Jahre Mnat für Monat 350 € kosten. Dies zusätzlich zu den 19,9 % Rentenbeitrag, die Angestellte und ihre Arbeitgeber an den Staat abführen. Bei 850 € und 23 Jahre bis zur Rente müssten 530 € pro Monat gezahlt werden.

Es bieten sich als überspitzt gesagt folgende beiden Möglichkeiten:

1.) Nicht zusätzlich für die Rente spraren und bis zum Rentenalter leben.

2.) Für die Rente ansparen und dadurch vorher verhungern. (Schont die Rentenkassen)

Die zur Zeit großen Themenkomplexe Renten, Arbeitslosigkeit und Gesundheit können von Politikern nicht gelöst werden. Denn diese haben ein primäres (vielleicht ausschließliches) Ansinnen wiedergewählt zu werden. Dies auch unter Missachtung der Formel"Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden".

Wir Bürger müssen entsprechend reagieren und uns ein entsprechendes, fachkundiges Gremium zu Lösung dieser Probleme schaffen.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:04 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Vorschlag: Liebe Rentner! Spart doch mal an den lebenserhaltenden Medikamenten, die ihr alle Schluckt. Soo können wir das nicht mehr finanzieren.

Die sind doch alle unzurechnungsfähig in der Regierung.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:10 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner Pflanze: Hast leider Recht.

Viele CDU ler haben Alkoholprobleme und die FDP kokst gerne.

Die grünen kiffen leider nicht mehr,sind auch auf Alk umgestiegen.

Tja wenn man die Realität nicht wahrhaben will muss man sich halt zuballern.

Mfg jp
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:11 Uhr von Fopinion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werde ich machen: sobald im Schwarzbuch des BdSt keine Milliardensummen mehr aufgeführt werden, die Regierung drei Jahre hintereinander einen verfassungskonformen Haushalt (ohne Taschenspielertricks) hinlegt, die Staatsschulden endlich mal signifikant gesenkt werden, Reformen stattfinden bei denen nicht nur auf der Einnahmeseite etwas getan wird sondern auch die Ausgaben reduziert werden, es ein einfaches und gerechteres Steuersystem gibt in das alle Einzahlen und alle Subventionen gekürzt werden.

Ein Großteil der Politiker müsste mal ein Quartal in einer "statistischen Durchschnittsfamilie" mit "Durchschnittseinkommen" leben. Die wissen scheinbar nicht mehr, wie das aussieht und wem sie dienen.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:12 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja nee, is klar Auf Deutschlands Strassen fahren groessenteils alte Autos durch die Gegend und die Autohaendler aergern sich, dass sie trotz groesster Rabbataktionen keinen Umsatz machen, weil keine Sau mehr Kohle fuer neuwagen hat.
Und dann kommt so n Rentenbetrueger an und meint, die 5 Menschen in Deutschland, die es sich leisten koennen, sollen keine Autos mehr kaufen...klasse Wirkung.

Das Zeug, dass der einwirft, haett ich auch gern mal...ob das Rezeptpflichtig ist?!
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:12 Uhr von Jay-B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Blödsinn Wenn jetzt alle dem nachkommen was der nette Herr Riester empfiehlt, kann Deutschland gleich den Konkurs anmelden, ist doch die Autoindustrie immer noch einer der Hauptarbeitgeber in Deutschland.

Ich finde solche Äußerungen unverantwortlich, gerade wenn sie von jemanden stammen für den Denken kein Fremdwort sein sollte.

Wenn etwas freiwillig ist, wie in diesem Fall die Altersvorsorge, ist es jedem freigestellt diese auch zu nutzen oder auch nicht. Da in Deutschland sowieso irgend eine Sozialleistung für diejenigen, die keine Vorsorge treffen, erfunden wird, würde ich das auch nicht tun.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:13 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner Pflanze: Sprechen "wir" wieder für die Allgemeinheit? Wenn Dir der link nicht gefällt so klicke bitte nicht drauf!


"Manchmal denkt man du bist betrunken, was du da so zusammen schreibst. "

Guckt euch mal das Foto an was die Pflanze auf seiner VK hat!:-)
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:15 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P. Panzer: Der Unterschied besteht wahrscheinlich darin, das ich gelegentlich mal nen Bierchen trinke, und das auch gerne. aber du......

Naja, du weisst ja am besten, was ich meine.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:16 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich übersetz das mal flüchtig... ;-): "Kauft Euch keine neuen Autos, damit Ihr mit Euren alten Kisten gefälligst irgendwann am Baum landet (weil auseinandergerostet ist) und somit die Rentenkasse entlastet!!!"
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:26 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: also ich denke mal es heist "kauft euch bitte nix grosses mehr , nich dieses jahr , nächstes jahr gibts ne höhere merhwertsteuer , dann dürft ihr kräftig zulangen, weil da geb ich bekannt das ich mich geirrt habe"
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:30 Uhr von Louis70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, da werden sich die deutschen Autohersteller: aber freuen !!!!!

Endlich können Opel, VW etc. noch mehr Leute entlassen.

Wie blöd sind unsere Politiker & Manager eigentlich ? Ein gesunder Konsum schafft Arbeitsplätze, höhere Steuereinnahmen und weniger Sozialausgaben.

Im Moment läuft der Export hervorragend und in Verbindung mit geringen Lohnkosten erzielen die Unternehmen Rekordgewinne, die Sie in die eigene Tasche stecken.

Bloß irgendwann wird auch der dümmste Produzent in China oder Vietnam feststellen, dass die Deutschen z.B. weniger Textilien kaufen.

Was wird dann passieren ? Genau, die Produktion wird dort gedrosselt, Arbeiter entlassen und Maschinen stillgelegt.

D.h. die Firma dort wird keine neuen Textilmaschinen und Ersatzteile aus Deutschland kaufen und die Arbeitslosen dort werden auch weniger konsumieren und verdienen.

Ergo kein neuer Mercedes für die Bosse, kein VW für die Arbeiter, kein Siemens Handy etc.

Auch die Wirtschaftskreisläufe sind global.

Wenn nach der Inlandsnachfrage dann noch der Export wegbricht, haben wir noch mehr Arbeitslose hier in Deutschland.

Ich bin dafür, dass auch Politiker nach Leistung bezahlt werden. Dann sind Sie schnell verhungert und ausgestorben ......
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:33 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann können unsere Politiker den schwarzen: Peter in Zukunft wieder beim Volk suchen, da ja das Volk das Wirtschaftswachstum aktiv sabotiert hat !!!
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:35 Uhr von deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Regierung sollte sparen warum noch militärische entwicklungshilfe an dritte staaten ?

warum noch sonstige entwicklungshilfe an dritte staaten die atombomben bauen?

warum noch bundeswehr auslandseinsätze in nahen osten und sonstwo?

warum noch entschädigungszahlungen wg. WK 2 und möglicherweise noch wg. WK 1 ?

warum noch zu hohe renten und höhere pauschalen an deutsche abgeordenete und ministern?

warum noch die rentenkasse für umlagenfinanzierungen der bundesregierung mißbrauchen?

warum usw.....!

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:36 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
walter riester: walter riester kann gute ratschläge geben,der bekommt ja
genug beamtenpension,
die regierenden sollen besser mal darüber nachdenken,wo
man sparen kann,dann brauchen sie nicht immer die
bevölkerung mit neuen erhöhungen bzw.kürzungen in panik
zu versetzen.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:40 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch, als ob sich jeder Bürger jedes Jahr ein neues Auto kauft.

P.S. Ich habe bis jetzt sogar nur ein Fahrrad, da müsste ich doch ordentlich sparen oder?
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:41 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die SPD: wird mir immer sympathischer ... so macht man sich Freunde im Volk ;)

Zumindestens weiß man ja jetzt was uns blühen würde, wenn die allein regieren würden. Schon die zweite tolle Aussage in so kurzer Zeit...
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:47 Uhr von vom_berg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
preisreif

die aussagen sind beide höchst genial und wirtschaftsfördernd.
glaubt mir die wissen was sie sagen. zur not wird eben ein krieg angezettelt, was immer so ist wenn es eine echte kriese gibt.
dazu kommt die verblödung des volkes. so formt man willfähige werkzeuge die man zum krieg braucht.

das ganze nennt man auch gleichschaltung. haben die nazis auch so gemacht. und keiner hats bemerkt.

"denken ist zwar allen erlaubt, doch vielen bleibt es erspart"


frei nach dem motto: " keine lehrstelle gehe ich eben zur bundeswehr. in afghanistan, somalia, kongo, libanon, da kann man gut geld verdienen."

Kommentar ansehen
24.08.2006 14:47 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht hat er insofern Recht hat er insofern als dass heute wirklich mal bis zum letzten Idioten vorgedrungen sein müsste, dass von der staatlichen Altersvorsorge für kommende Rentnergenerationen nicht mehr viel zu erwarten sein wird. Dies liegt nicht (nur) an der Unfähigkeit der Politik, sondern vor allem an der Überalterung unserer Wohlstandsgesellschaft.

*Dass* privat vorgesorgt werden muss, dürfte also feststehen. *Wie* die Leute es tun bzw. wo gespart wird, muss jedem einzelnen überlassen bleiben.

Allerdings finde ich es durchaus nicht ketzerisch, auch Einsparungen bei sog. Luxusgütern zu fordern: lieber ein Urlaub weniger und dafür im Alter nicht darben müssen! Es laufen viele Leute in der Gegend herum, die mit ihrem wenigen Geld falsche Prioritäten setzen und später der Gesellschaft zur Last fallen, weil Urlaub, Auto, Sonnenbank ihnen halt wichtiger war als Altersvorsorge.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:53 Uhr von D3mon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorka: jedes jahr sicherlich nicht, aber die Leute die sich alle 3-4 Jahre ein neues Auto kaufen sind damit denke ich mal angesprochen...

warum ein neues Auto wenn das Alte erst 4 Jahre alt ist?

moderne Autos kann man locker 8-10 Jahre fahren ohne das man sich vor Pannen am laufenden Band fürchten muss...

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?