24.08.06 13:58 Uhr
 525
 

Islamistenorganisation und NPD standen in Kontakt

Der deutsche Ableger der inzwischen verbotenen Islamistenorganisation Hisb ut-Tahrir, die in Verdacht steht an den missglückten Bombenattentaten in Deutschland beteiligt zu sein, und die NPD sollen seit Jahren in Kontakt stehen.

Der Vorsitzende der NPD, Udo Voigt, soll laut dem NDR einen Gastbeitrag während eines Treffens der Hisb ut-Tahrir im Oktober 2002 gehalten haben. Im darauffolgenden Jahr soll es trotz des Verbots der Organisation noch Kontakte gegeben haben.

Unter anderem wurde in der NPD-nahen Zeitung "Deutsche Stimme" unter dem Titel "Palästina von Zionisten befreien!" ein Interview mit einem Repräsentanten der Hisb ut-Tahrir veröffentlicht.


WebReporter: ogma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Islam, Islamist, Kontakt
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Meinung: Rot-Rot-Grün-Projekt in Berlin könnte Vorbild für Bundesrepublik sein
UN-Sicherheitsrat: Beratung über Jerusalem-Vorstoß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2006 13:53 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja was soll ich zur einzigen echten Opposition, wie sich die NPD ja selbst bezeichnet noch sagen.
Vielleicht passt ja: "Gleich und gleich gesellt sich gern"!
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:05 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas haben die ja auf jeden Fall gemeinsam: Hass auf Juden und auf freie, demokratische Länder.

Bin gespannt was jetzt die ganzen "Linksvertreter" hier dazu sagen. Aber vermutlich hat sich das alles auch nur jemand ausgedacht. So wie alles was nicht ins eigene, beschräünkte Weltbild passt!
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:20 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Feind: meines Feindes ist mein Freund. ;-)

Mfg jp
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:21 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei allem hass gegen die rechten: vieleicht standen sie im kontakt wegen dem gemeinsamen "feind"
aber ich glaube nicht das die npd oder die meisten rechtsradikalen und neonazis das töten würden was sie als ihr volk ansehen .
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:23 Uhr von deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passt irgendwie nicht die npd betrügt sich selber.

man kann doch nicht hetze gegen ausländer machen und gleichzeitig mit islamistenorganisation liebäugeln!

würgs*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:30 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt weiß ich wenigstens wieso ich für diese News: NICHT den Spiegel verwendet hätte, sie lassen grundsätzlich wichtige Fakten einfach weg:

http://tagesschau.de/...

Die Tagesschau bringt die gleiche Story aber mit mehr Infos.

Sie schreiben auch das es Kontakte gab, aber keine gemeinsamen Strukturen.
Sie haben dieselben Feinde, aber da auf Seiten der NPD die rassistischen Ressentiments zu stark verbreitet sind und das völkische Weltbild der internationalen Ausrichtung des Islams entgegen steht, haben sie keine gemeinsamen Strukturen.


So etwas sollte man in einer Nachricht einfach nicht unterschlagen, auch nicht beim Spiegel.

Zum Thema selbst:
Allerdings war es leider abzusehen das so etwas wieder kommen musste, aber hoffen wir das es der NPD nun das Leben um einiges schwieriger macht.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:33 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: sollte die NPD anders verhalten, das ist gängige Politik durch alle Parteien und in allen Nationen. "Böse" ist nur der, der nicht gebraucht wird.
Welche Diktatoren- und Schinderhände haben denn unsere Kanzler, oder die Präsidenten der USA schon geschüttelt.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:36 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Was hast du denn erwartet für gemeinsame Strukturen? Etwa eine nationalsozialistische Moschee, oder was? Oh man.

Zumindest hoffst du das es die NPD nun schwieriger hat. Das hoffe ich auch. Aber scheinbar hast du trotzdem nicht erkannt das Islamismus gen au der selbe Mist ist. Nur der Name ist anders. Und auch er stellt genauso wie die "Braunen" eine Gefahr für Deutschland dar.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:44 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deniz1008: "man kann doch nicht hetze gegen ausländer machen und gleichzeitig mit islamistenorganisation liebäugeln!"

Klar geht das. Hitler hat ja auch mit Stalin paktiert um dann ein Jahr später die Sowjetunion zu überfallen. Und die NPD ist ja nun auch nicht grad für übermäßige Intelligenz bekannt.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:50 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deniz: Sie liebäugeln ja auch nicht direkt mit denen (siehe auch Kommentar von jesse James), sondern kopieren lediglich in diesem Fall anscheinend die Aussagen von Hisb ut-Tahrir, weil sie ihnen grade nützlich erscheinen.


btw.:
Das Thema Israel war für die Rechtsradikalen daher auch schon immer schwierig. In dieser Sache ziehen sich Gräben zwischen verschiedenen rechtsradikalen Parteien in Europa und ebenfalls teils in Deutschland hindurch, siehe z.B. Schill-Partei die hier genau die gegenteilige Position von der NPD vertrat (die Likud-Aussagen kopierte).

Einerseits kann man sich auf die Seite der Seite der Islamisten stellen und unter dem Vorwand gegen Juden Propaganda verbreiten.
Oder man kann sich auf die Seite der Israelis stellen und so richtig gemeinsam gegen die Moslems hetzen (z.B. plappert man: "wenn wir noch mehr Ausländer ins Land lassen, sprengen die sich auch bald in die Luft").
In jedem Falle müssen die Rechtsradikalen sich einen Verbündeten suchen, der ihnen ganz und garnicht gefällt (Moslems oder Juden), da sachliche Kritik für sie unmöglich ist und sie nur in simplen Feind- und Verbündetenbildern in ihrer Ideologie denken können.
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:54 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rechts und religiös Der Führung der NPD geht es mit Sicherheit mehr um Macht als um Moralund ihre "Lehre". Das dürfte bei den Islamisten das selbe sein.
In beiden Gruppen bedienen sich ein paar reiche "Führer" einer Vielzahl von Anhängern, die halt irgendeinen Inhalt für ihr Leben suchen.
Da geht es den einen wahrscheinlich genausowenig um Deutschland wie den anderen um Religion.
Die heutigen Krawallrechten wären im 3. Reich erschossen worden, und die Islamisten mißachten den Koran, da hat keine von beiden Gruppen einen Heiligenschein.
Alles verdrehte Spinner oder machtgeile Despoten, mehr steckt bei beiden nicht dahinter.
Kommentar ansehen
24.08.2006 16:10 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo kommt eigentlich plötzlich die beteiligung der islamistenorganisation an den ´missglückten´ anschlägen her? das steht so nicht mal in der quelle.
ausserdem ist allein die idee völlig abstrus. hätten die beiden irren ´professionelle´ unterstützung gehabt, wären sie wohl kaum mit ihren nutzlosen fehlkonstruktionen losgezogen.
Kommentar ansehen
24.08.2006 16:18 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: Es steht in der Quelle ...

"Ermittler gehen von einer Verwicklung der Gruppe in die missglückten Kofferbomben-Anschläge aus."

Danke für Deine Bewertung ....
Kommentar ansehen
24.08.2006 16:23 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: dass die gruppe möglicherweise in die anschläge verwickelt ist, steht schon im subtext der überschrift.
was npd und islamisten angeht, das ist doch n alter hut. gab´s schon in den 70ern. damals haben die nazis noch mit palästinensern in trainingslagern im nahen osten den umgang mit waffen und sprengstoffen geübt. und dass den nazis auch sonst jeder verbündete recht ist, sieht man doch schon an horst mahler. erst raf, dann npd-anwalt. das ist halt so, wenn man seine kriminellen energien nur hinter einer spinnerten ideologie zu kaschieren versucht.
Kommentar ansehen
25.08.2006 00:11 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal redet der isses denselben müll: als hätte er die weisheit mit löffeln gefressen:

"Was hast du denn erwartet für gemeinsame Strukturen? Etwa eine nationalsozialistische Moschee, oder was? Oh man."

"Aber scheinbar hast du trotzdem nicht erkannt das Islamismus gen au der selbe Mist ist. Nur der Name ist anders. Und auch er stellt genauso wie die "Braunen" eine Gefahr für Deutschland dar."

Und oben drein diskriminiert/beleidigt er alle Muslime mit seinen geistigminderbemittelten Aussagen !
Kommentar ansehen
25.08.2006 08:44 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Nachbar ist Moslem: und ich habe Kontakt zu ihm.

Bin ich jetzt auch ein Islamist?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?