24.08.06 12:15 Uhr
 690
 

"Embedded Spam": Kaum eine Chance für Spam-Filter

Bereits ein Drittel aller unerwünschten E-Mails bestehen nicht mehr aus herkömmlichen Texten, sondern aus Bildern, in die die Botschaften eingebettet ("embedded") werden.

Auf diese Weise ist es für die meisten Spam-Filter kaum möglich, entsprechende E-Mails zu erkennen. In der Regel durchsuchen diese Programme den Text einer E-Mail nach verdächtigen Wörtern, um sie so als Spam zu identifizieren.

Um gegen "Embedded Spam" vorzugehen, müsste jedoch jedes Bild mit Hilfe eines Textscanners analysiert werden, um den Text aus dem Bild zu extrahieren. Diese Technik ist jedoch im Anti-Spam-Software noch nicht sehr weit verbreitet.


WebReporter: _informer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Chance, Spam, Filter
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2006 13:11 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mich kotzt dieses ganze rumgespamme tierisch an, ich habe Email-Adressen die ich schon garnicht mehr abrufe und wenn ich das am Wochenende doch mal tue habe ich ungelogen 150 Mails und davon ist keine einzige sinnvoll!!! >.< Dagegen muss unbedingt was getan werden, härtere Strafen von mir aus. Vieleicht auch kostenpflichtigen Email-Verkehr.. pro Email 1Cent, dass macht bei einem normales User kaum was aber bei den Massen-Spammer geht das ordentlich ins Geld.

Spammer Ihr nervt einfach nur, Erfolg habt Ihr sicher keinen!!!
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:24 Uhr von respawner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Möglichkeiten: Es gitb ja noch andere Möglichkeiten Spam zu erkennen, wie gefälschte Header oder allgemein Mails aus China, Rußland... (zumindest für Privatpersonen die keine Chinesen kennen sicherlich nützlich).
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:26 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich weiß ja auch nicht: bin jetzt seit etwas über einem Jahr online und habe verschiedene E-mail-Adressen. Ich habe noch NIE eine Spam-Mail bekommen.
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:30 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin quasi mit dem Internet aufgewachsen, Modems, ISDN und nun DSL... und bin leider Gottes auch in verdammt vielen Communitys vertreten, denke mal das das mein Fehler war. Zu leicht sinnig mit meinen Email-Adressen umgegangen -.-
Kommentar ansehen
24.08.2006 13:40 Uhr von huschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ereinon: Die Idee mit dem Cent ist ja gut, scheitert nur an der Realisierbarkeit.
Ausserdem verschicken ja die Spammer heutzutage gar nicht mehr über eigene Rechner, sondern "erobern" sich Server/Webspace, die sie dann kurzfristig ausnutzen. D.h. die Kosten würden wieder nicht die Spammer tragen. :(
Kommentar ansehen
24.08.2006 14:05 Uhr von simkla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spamer: sind keine normalen Menschen, sondern Typen denen das Selbstbewustsein fehlt. Sie glauben mit Ihrem Wissen anderen Schaden zu zufügen. Da Ihr Horizont aber nicht weiter reicht wie andere Nutzer zu ärgern, sollte man so schnell wie möglich wenn erwischt hohe Strafen aussprechen bzw. den Nervenklemptner einschalten.
Kommentar ansehen
24.08.2006 15:51 Uhr von huschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@simkla: Deine Charaterisierung von Spammern ist fehlerhaft.
Spammer wollen einem (dem Kunden) nichts böses. (Zumindest nicht direkt.) Ganz im Gegenteil: Sie wollen ihm was verkaufen. U.a. AntiSpam-Software oder -Viren-Tools. :)
Und der Horizont reicht sehr weit. Denn sie testen gewisse Systeme wirklich auf ein Maximum. Es gibt kaum ein CMS, daß nicht erst durch Spammer deutliche Verbesserungen erhalten hat.
Und den Nervenklemptner brauchen nicht die Spammer, sondern die genervten Sys-Admins. ;)
Kommentar ansehen
24.08.2006 20:55 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
original-news fehlerhaft: solchen spam kann man durchaus erfolgreich
bekaempfen, z.b. so (wie´s auch auf unserem server in
der firma sehr erfolgreich laeuft):

datenbank aufbauen mit senderadressen und
zugehoerigen SMTP servern (meist einzelne IPs,
manchmal IP ranges wie z.b. AOHell). Bei jeder mail die
mit passender kombination ankommt den "score" des
senders erhoehen. Den so gewonnenen score kann man
in programme wie spamassassin einfliessen lassen.

und fuer spamassassin gibts schon ne weile
entsprechende "nur bild = spam" regeln.

in der kombination kommt bei uns praktisch kein spam
mehr an, und erwuenschte werbemail kommt trotzdem
durch (z.b. mails von unseren zulieferern).

spammer... ich fang besser garnet erst an, diese pisser
hasse ich wie sonst nix auf der welt.
Kommentar ansehen
24.08.2006 23:09 Uhr von -pete-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also bei dem email-client meines vertrauens kann ich einrichten das er bei html-emails (wer die sofort anzeigt ist selber schuld) die bilder nur auf anfrage nachladen soll. sieht denn zwar auf den ersten blick blöd aus aber wenn ich die email wirklich lesen möchte kann ich über einen bequemen mausklick veranlassen das er die bilder anzeigt, und den restlichen crap scannt eh mein virenscanner durch. also wo liegt das problem bei embedded spam?

btw. text-emails rulen ;)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?