23.08.06 16:48 Uhr
 1.508
 

Wiederholte Fehlgeburten können durch ASS vermieden werden

Eine Forschergruppe des Sheba Medical Center in Tel Hashomer, Israel, fand heraus, dass Thrombosen oder auch Blutgerinnsel die Ursachen für wiederholte Fehlgeburten sein könnten und testeten in einer Studie die Auswirkungen von Acetylsalicylsäure.

104 schwangere Frauen, die schon mehrere Fehlgeburten erlitten, wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe erhielt ASS, die andere Enoxaparin (auch ein Blutverdünner). Es wurde festgestellt, dass die Geburtenrate auf 81 Prozent anstieg.

Hierbei stellten die Forscher fest, dass neonatale Komplikationen bei ASS-Gabe häufiger auftraten. Es wird auf Grund der Ergebnisse empfohlen, einen Behandlungsversuch durchzuführen, um einen störungsfreien Verlauf der Schwangerschaft zu ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Fehlgeburt
Quelle: www.aerztlichepraxis.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2006 16:24 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falls die Gabe von ASS hilfreich sein sollte, dürfte es eine Überlegung wert sein, einen solchen Versuch zu starten. Allerdings sollte man auch nicht vergessen, die möglichen Nebenwirkungen von ASS zu beachten und einen Arzt seines Vertrauens (und nicht von Ratiopharm) zu Rate ziehen.
Kommentar ansehen
23.08.2006 19:25 Uhr von Alchemistin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die eine Gruppe erhielt ASS, die andere Enoxaparin (auch ein Blutverdünner). Es wurde festgestellt, dass die Geburtenrate auf 81 Prozent anstieg."

In welcher Gruppe, bitte?

"Hierbei stellten die Forscher fest, dass neonatale Komplikationen bei ASS-Gabe häufiger auftraten."

Komplikationen traten bei ASS-Gabe häufiger auf?
Als ohne ASS-Gabe?

Beisst sich irgendwie mit dem Titel, oder sehe ich das falsch?

Das Wiedergeben von Texten solltest Du vielleicht nochmal üben - in der Quelle steht es unmissverständlich.
Kommentar ansehen
23.08.2006 19:33 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja das liebe Aspirin Acetylsalicylsäure (ASS) eine Verbindung die in Schmerzmedikamenten (Aspirin etc.) vorkommt. Es wirkt über Hemmng der Prostaglandinsynthese. Prostaglandine sind unter anderem für die Schmerzentstehung zuständig. Eine wichtige Wirkung von ASS ist aber auch die Verhinderung der Blutgerinselbildung durch Hemmung der Verklumpung der Blutplättchen (Thrombocyten). Deshalb dient ASS auch zur Vorbeugung von Herzinfakt und Schlaganfall.


Das ist nun schon lange bekannt und die Nebenwirkungen ebenfalls.

Die Amis schlucken Aspirin ja schon fast täglich (laut Studie aus den USA auch sinnvoll) weil es gegen besagten Infarkt schützt.


Aber eines darf man nicht machen, das haben auch schon mehrere Studien bewiesen.
Man darf auch ASS nicht in zu hohen Dosen täglich und über längeren Zeitraum zu sich nehmen, ansonsten hat es den gegenteiligen Effekt und der kann sehr böse enden.
Kommentar ansehen
23.08.2006 20:49 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was denn nun: Hierbei stellten die Forscher fest, dass neonatale Komplikationen bei ASS-Gabe häufiger auftraten<<<<<<
Also mehr Komplikationen durch Acetylsalicylsäure oder ????
Ich sgae, finger weg von jeglicher Medikamentierung während der Schwangerschaft.
DIe Natur weiss selbst, wer Kinder zeugen soll und wer nicht. Entweder stimmt die Verbindung oder die Natur sagt niente. Diese Frauseinerfüllung durch Schwangerschaft ist schon phobisch bei manchen Schwestern, wer sich nur über Kinder definiert, gehört nicht in diese Welt. Wenn die Partnerschaft den Kinderwunsch versagt, so kann man sich doch neu orientieren. NAch meiner Erfahrung sind viele der Betroffenen eh pragmatisch zusammengekommen, Liebe ist bei denen so etwas wie, der hat ein Haus, einen guten Beruf, ist bei der CDU oder im Turnverein, na ja, man kennt ja diese Klientel der Betschwestern nur all zu gut. Ausnahmen bestätigen die Regel, klaro.
Kommentar ansehen
23.08.2006 23:33 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird die Pharmaindustrie aber freuen, daß es solche Untersuchungen gibt...
Kommentar ansehen
25.08.2006 00:39 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam reicht es: echt. Nicht dass unverantwortlich Werbung gemaht wird (nach dem Sport tun einer Frau die Beine weh, was eigentlich normal ist, aber dann soll sie laut ihrer Freundin eine Aspirin nehmen) KOOOTZZ
Gibt es da vielleicht einen Umsatzrückgang oder sowas?? Soll man sich jetzt wegen jedem Scheiß eine ASS 500 oder höher reinhauen und sich den Magen total zerstören???
Kommentar ansehen
27.08.2006 17:40 Uhr von red.devil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es: keinen großen Schaden anrichtet kann man sowas durchaus öfters mal anwenden und testen. Ich denke schon dass es sehr belastend ist, wenn eine Frau mit einer oder gar mehreren Fehlgeburten zu kämpfen hat.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald
Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?