23.08.06 15:54 Uhr
 331
 

"Wasserklau" bei Papst Benedikt XVI. war angeblich Kunstaktion (Update)

Der "Wasser-Diebstahl" aus dem Garten des Papstes (ssn berichtete) in Pentling soll nur eine Kunstaktion gewesen sein, so die Angabe eines der Verdächtigen. Der Regensburger Leitende Oberstaatsanwalt Johann Plöd beschäftigt sich derzeit mit dem Fall.

Der 47-jährige Verdächtige gibt an, das Ganze sei eine Kunstaktion gewesen, die die Kommerzialisierung des Heiligen Vaters "brandmarken" sollte. Zwar gibt er zu, die Aktion gefilmt zu haben, bestreitet jedoch, jemals das Grundstück betreten zu haben.

Nach Aussage des freiberuflichen Reporters aus Regensburg wären drei maskierte Künstler mit von der Partie gewesen - nur einer sei tatsächlich in den Garten des privaten Wohnhauses des Papstes vorgedrungen. Ihre Identität möchte er nicht preisgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Update, Kunst, Papst, Wasser, Benedikt XVI.
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2006 22:25 Uhr von Bene214
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sry aber wer wird wegen eines WASSER-klau`s vor gericht gestellt? ... dazu sag ich jetzt mal nichts xD
Kommentar ansehen
23.08.2006 23:15 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bene214: Aber Hallo, immerhin war es das Wasser vom Papst ^^
Kommentar ansehen
23.08.2006 23:17 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Us-Diego: Korrektur: vergammeltes Wasser vom Papst. :o)
Kommentar ansehen
24.08.2006 04:35 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die aktion war ein voller erfolg: besser hätte sich die justiz nicht der lächerlichkeit preisgeben können!

ein mann ´dringt´ in einen garten ein (wahrscheinlich hat er das gartentor benutzt) und füllt flaschen mit wasser im gegenwertwert von ca. 2 cent.

dafür werden anschließend
- eine ermittlung eingeleitet
- ein durchsuchungebefehl ausgestellt
- eine komplette büroeinrichtung beschlagnahmt
- daten ausgewertet
- der oberstaatsanwalt eingeschaltet
- eine pressekonferenz gegeben

also entweder hatte die regensburger staatsanwalt das akute bedürfnis nach medienpräsenz, oder die jungs haben einfach nur tierisch einen an der waffel weil ihnen der ´wir sind papst´ spruch zusammen mit einer flasche hochprozentigem zu kopf gestiegen ist.

soviel zum thema eklatante verschwendung von steuergeldern...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?